Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Abend im Zeichen der Weiterbildung: Haus der Technik prämiert Gewinner des Deutschen Weiterbildungspreises 2012

04.02.2013
Feierliche Preisverleihung mit attraktivem Rahmenprogramm am 28. Februar 2013

Die Trommeln wirbeln: Der Träger beziehungsweise die Trägerin des Deutschen Weiterbildungspreises wird die Auszeichnung am 28. Februar 2013 im Rahmen der feierlichen Preisverleihung im Essener Haus der Technik in Empfang nehmen.

Ab 18.00 Uhr geben die Juroren hier bekannt, wer in diesem Jahr der glückliche – und verdiente – Gewinner ist und sich in der Vorauswahl gegen seine Wettbewerber durchsetzen konnte. Ihm bzw. ihr winkt neben dem begehrten Preis in Form einer Trophäe auch ein Preisegeld in Höhe von 10.000 Euro.

Die offizielle Preisverleihung bildet den Höhepunkt einer stimmungsvollen Veranstaltung mit einem attraktiven Rahmenprogramm. Durch den Abend führt Moderatorin Kristin Gräfin von Faber-Castell. Für musikalische Darbietungen sorgen unter anderem Professor Thomas Hufschmid und Melissa Muther von der Folkwang Universität der Künste sowie die Jungen Tenöre. Vince Ebert demonstriert dem Publikum auf unterhaltsame Art die Verbindung von Wissenschaft und Kabarett.

Die Begrüßung der Gäste erfolgt durch Professor Dr.-Ing. Ulrich Brill vom Haus der Technik, das Grußwort wird Dr. Klaus Engel von Evonik Industries sprechen.. Zudem wird der renommierte Autor und Phantast Ralf Isau offiziell zum Bildungsbotschafter des Deutschen Weiterbildungspreises ernannt.

Richtig spannend wird es, wenn etwa gegen 20.00 Uhr die für den Weiterbildungspreis nominierten Teilnehmer vorgestellt werden. Nach einer Rede des Schirmherrn Bodo Hombach und des letztjährigen Preisträgers Professor Dr. Guttmann von der Universität Freiburg erfolgt dann die feierliche Bekanntgabe des Preisträgers mit Laudatio.

Wie bereits in den letzten Jahren schafften es insgesamt fünf Bewerber in das Finale des Deutschen Weiterbildungspreises. In diesem Jahr sind es Professor Dr. Lothar Abicht mit der „SmartHouse-Weiterbildung für Frauen“, Dr. Petra Arenberg mit dem Konzept „Präferenzen und Zahlungsbereitschaften für berufliche Weiterbildungsveranstaltungen“, ferner Dr. Christine Busch mit „Ressourcen und Stressmanagement für An- und Ungelernte mit hoher kultureller Diversität“, Joachim Koch mit einem Vorschlag zur „Weiterbildung zur Servicekraft im Gesundheitswesen“ sowie Angela Prattke mit einem „Konzept einer Weiterbildung zum Demenz-Coach“.

„Das Niveau ist auch dieses Mal wieder ausgesprochen hoch. Entsprechend groß ist die Spannung, wer im diesjährigen Wettbewerb das Rennen machen wird. Die Bandbreite der Einreichungen zeigt, wie wichtig die Themen Bildung, Weiterbildung und lebenslanges Lernen über nahezu alle Bereiche des Lebens hinweg sind – auch über das Berufliche hinaus. Die Beiträge verdeutlichen ein enorm großes Engagement. Und sie zeigen auf, welche Möglichkeiten im digitalen Zeitalter mit entsprechender Vernetzung verschiedener Kanäle und Medien in punkto Weiterbildungs-Angebote zur Verfügung stehen. Umso größer ist unsere Freude, dass wir an diesem Abend einmal mehr einen Gewinner ehren können, der dem gesamten Thema neue Wege erschließt“, erklärt Professor Dr. Brill, geschäftsführendes Vorstandsmitglied im Haus der Technik und Initiator des Deutschen Weiterbildungspreises.

Weitere Informationen zum Deutschen Weiterbildungspreis finden Sie unter
www.deutscher-weiterbildungspreis.de
Kontakt Haus der Technik:
Monika Venker
Hollestr. 1
45127 Essen
T. +49 201 - 1803-326
E-Mail: m.venker@hdt-essen.de
Pressekontakt:
Grayling Deutschland GmbH
Nicole Zeitz; Jan Leder
T. +49 211 – 96 485-48,41
F. +49 211 – 96 485 45
E-Mail: nicole.zeitz@grayling.com

Nicole Zeitz | Grayling Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.deutscher-weiterbildungspreis.de
http://www.hdt-essen.de

Weitere Berichte zu: Haus der Technik Preisverleihung Weiterbildungspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Robuste Computer für's Auto

26.07.2017 | Seminare Workshops

Läuft wie am Schnürchen!

26.07.2017 | Seminare Workshops

Leicht ist manchmal ganz schön schwer!

26.07.2017 | Seminare Workshops