Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

600.000 Euro für die Region: EU fördert Forschungsprojekt mit Hochschule OWL und Kreis Lippe

25.02.2015

Mit rund 2,5 Millionen Euro fördert die Europäische Union ein internationales Forschungsvorhaben, an dem das Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule Ostwestfalen-Lippe und der Kreis Lippe beteiligt sind. Dabei entwickeln Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie führende Unternehmen aus vier Ländern gemeinsam eine modulare „Smart-Metering-Plattform“, die den Energieverbrauch von Unternehmen und Privathäusern in Echtzeit zuverlässig misst. Der „intelligente Zähler“ soll flexibel einsetzbar und leicht in der Handhabung sein sowie zu einem erschwinglichen Preis angeboten werden.

Ziel des dreijährigen Forschungsprojektes ist es, für mehr Transparenz bei der Messung und Abrechnung des täglichen Energieverbrauchs zu sorgen. Gleichzeitig sollen die Menschen für einen bewussteren Umgang mit den Ressourcen sensibilisiert werden.

Beteiligt sind insgesamt acht Einrichtungen und Unternehmen aus Deutschland, Österreich, Portugal und den Niederlanden. Das Vorhaben mit dem Titel „AnyPLACE“ wurde in einem hochwettbewerblichen Verfahren im Rahmen des 2014 gestarteten EU-Programms „Horizon 2020“ ausgewählt und nun gefördert. Von der Gesamtsumme fließen insgesamt 600.000 Euro nach Lippe.

„Ich freue mich sehr über diese bedeutende Förderung des inITs“, sagt Hochschulpräsident Dr. Oliver Herrmann. „Durch den Zuschlag für dieses internationale Projekt bekommen wir eine weitere Möglichkeit, die Forschungsstärke der Hochschule und ihrer Institute auch auf europäischer Ebene auszubauen und sichtbar werden zu lassen.“

„Die Förderung unterstreicht, dass unsere Region mit ihrer innovativen Forschungsarbeit und der guten Vernetzung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft international herausragende Bedeutung besitzt“, ergänzt Friedel Heuwinkel, Landrat des Kreises Lippe. „Zudem ist das Projekt von hoher gesellschaftlicher Relevanz!“

Von der Smart-Metering-Plattform, die die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickeln, sollen alle Seiten profitieren können: Den Energieunternehmen ermöglicht die Echtzeit-Messung ein genaueres Monitoring des Verbrauchs ihrer Kundinnen und Kunden. „Nur so können wir einen genauen und schnellen Abgleich von Energieangebot und Energiebedarf in Haushalten und der Industrie in künftigen intelligenten Energienetzen ermöglichen“, erklärt Professor Jürgen Jasperneite, Leiter des Instituts für Industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule OWL.

Auch Verbraucherinnen und Verbraucher – ob aus der Industrie oder privat – erhalten nach den Plänen der internationalen Forschungsgruppe einen besseren Überblick: Über ein Internetportal können sie den Verbrauch von Gas und Strom permanent verfolgen. „Wer genau weiß, zu welchen Zeiten er wie viel verbraucht, kann gezielter sparen“, führt Dr. Klaus Schafmeister, Wirtschaftsförderer beim Kreis Lippe aus. „Unangenehme Überraschungen auf der Jahresrechnung werden so vermieden.“

Die Forscherinnen und Forscher arbeiten an einer modularen Smart-Metering-Plattform, die leicht in der Handhabung ist und sich sowohl für bestehende als auch für neue Gebäude eignet. Zudem soll das fertige Produkt am Ende nicht mehr als 100 Euro kosten. „Es gibt bereits intelligente Zähler auf dem Markt. Diese sind aber häufig sehr teuer, technisch aufwendig und lassen sich nicht in jede Umgebung integrieren“, erklärt Lukasz Wisniewski, wissenschaftlicher Mitarbeiter am inIT. „Hier setzt unsere Arbeit an.“

Innerhalb der Forschungsgruppe beschäftigt sich das inIT der Hochschule OWL vor allem mit der Frage, mit welcher Technologie alle Beteiligten – also Energieunternehmen, IT, Kundinnen und Kunden – am effizientesten miteinander kommunizieren könnten. Weiterhin ist die in Bau befindliche SmartFactoryOWL, eine Forschungsfabrik des Lemgoer Fraunhofer-Anwendungszentrums IOSB-INA und der Hochschule OWL als intelligenter Industrieverbraucher in die Test-und Demonstrationsaktivitäten eingebunden.

Der Kreis Lippe bringt seine Kompetenzen unter anderem als Betreiber von Windkraft-, Biogas und Photovoltaik-Anlagen ein. Beide Partner arbeiten im Energiedorf Dörentrup, im Innovationszentrum für Erneuerbare Energien und Elektromobilität im ländlichen Raum, zusammen. In dessen Umfeld werden auch die neu entwickelten Smart Meter ausprobiert und bewertet, ehe sie im Markt eingeführt werden.

http://www.hs-owl.de

Julia Wunderlich | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

nachricht Bildsprache gegen Arbeitskräftemangel
27.02.2017 | Hochschule Augsburg - Hochschule für angewandte Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik