Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

450.000 Euro für den Umweltschutz – BMBF fördert Projekt der Umweltingenieure

14.09.2012
Nachhaltige Technologien und strategische Partnerschaften sind gefragt, damit Klimawandel und schwindende Ressourcen für nachfolgende Generationen nicht zum unlösbaren Problem werden.
Beides vereint das Verbundprojekt „Technologien zum nachhaltigen Gewässer- und Umweltschutz von Küstenlandschaften in Vietnam (EWATEC-COAST)“, an dem die Hochschule Ostwestfalen-Lippe beteiligt ist. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Projekt mit rund drei Mio. Euro für die Dauer von drei Jahren, von denen ca. 450.000 Euro an die Hochschule OWL gehen.

Vietnam mit seiner über 3.000 Kilometer langen Küste kämpft seit Jahren unter den Folgen von Umweltverschmutzungen durch Industriebetriebe, von Naturkatastrophen und globalen Klimaveränderungen. Sturmfluten und Binnenhochwasser fordern Menschenleben und sorgen für hohe ökonomische Schäden. Eine integrierte und nachhaltige Wasserwirtschaft wäre dringend notwendig, jedoch fehlen den Kommunen und Verwaltungen ausgereifte Planungsgrundlagen und nachhaltige Umwelttechnologien.

An diesem Punkt setzt das Verbundprojekt an, das im Rahmen des Programms „Internationale Partnerschaften für nachhaltige Klimaschutz- und Umwelttechnologien und -dienstleistungen (CLIENT)“ gefördert wird. Die Projektleitung liegt bei Professor Günter Meon von der TU Braunschweig, sein Stellvertreter ist Professor Joachim Fettig vom Fachbereich Umweltingenieurwesen und Angewandte Informatik der Hochschule OWL. Er übernimmt außerdem mit der industriellen Wasserwirtschaft eines der neun Teilprojekte. Ebenfalls involviert ist Professor Klaus Maßmeyer, der seine Kompetenzen im Bereich Meteorologie und Schadstoffausbreitung einbringt. Die Kollegen vom Fachbereich Umweltingenieurwesen und Angewandte Informatik blicken auf langjährige Forschungserfahrungen auch in Vietnam zurück.

Die Untersuchungsgebiete des Verbundvorhabens – die Thi-Vai-Flusslandschaft und der Can-Gio-Mangrovenwald – liegen im Süden Vietnams. Beide leiden unter erheblichen Umweltschäden. Der Thi-Vai-Fluss gilt bereits seit 1995 wegen zahlreicher Abwassereinleitungen als ökologisch tot. Das Ziel des Projekts ist die Entwicklung und Bereitstellung sowie der Einsatz von Wasser- und Umwelttechnologien. Im Teilprojekt Industrielle Wasserwirtschaft sollen vor allem die Nutzung von Wasser durch Industriebetriebe und die Reinigung des entstehenden Abwassers verbessert werden. Ortsansässige Firmen benötigen zukünftig moderne Abwassertechnologien, um die Verschmutzung der Umwelt zu verringern. „Teile der Anlagen, mit denen wir die Abwasserreinigung demonstrieren wollen, werden in Deutschland gefertigt und nach Vietnam gebracht. Die Koordination der notwendigen Schritte gehört auch zu meinen Aufgaben“, erklärt Professor Fettig.

Darüber hinaus soll als Dienstleistungstool ein sogenanntes Managementsystem entwickelt und installiert werden, um die Umwelt- und Lebensbedingungen im Untersuchungsgebiet nachhaltig zu verbessern. Hierbei handelt es sich um ein modellbasiertes Instrumentarium für wasserwirtschaftliche Planungen. So werden zum Beispiel die Wassermenge und die Wasserqualität erfasst und modelliert sowie meteorologische und hydrologische Daten bereitgestellt.

Die Projektpartner von EWATEC-COAST bringen Kompetenzen aus verschiedenen Bereichen ein. Neben der TU Braunschweig und der Hochschule OWL sind die Universitäten Köln und Siegen involviert. Außerdem erfolgt die Zusammenarbeit mit den Firmen A3 Water Solutions, Gelsenkirchen, enviplan, Lichtenau sowie dem Institut für Wassermanagement IfW aus Braunschweig und dem Ingenieurbüro IWUD (Ingenieure für Wasser, Umwelt und Datenverarbeitung) aus Höxter. Die Verbundpartner treffen sich im Oktober in Vietnam, um die Zusammenarbeit mit vietnamesischen Partnerinstitutionen sowie mit Behörden und Firmen zu konkretisieren.

Julia Wunderlich | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-owl.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie