Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4. VDA Design Award verliehen - Visionäre Lösungen überzeugten die Jury

26.09.2008
- "The Windcatcher" aus Detroit siegt
- Design-Ausstellung eröffnet

"Das Nutzfahrzeug ist kein Spaßmobil, sondern eingebunden in eine leistungsfähige Transportkette, die das Rückgrat einer wachsenden Wirtschaft auf einem globalen Markt bildet", betonte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), und beschrieb damit die die hohe Messlatte, die bei der Ausschreibung des 4. VDA Design Award mit dem Thema "Transporteffizienz 2020" gelegt wurde.

Der Aufgabe stellten sich 35 Studenten der Fachrichtung Transportation Design von Hochschulen aus Indien, Japan, Serbien, Großbritannien, Österreich und Deutschland. Sieben Preise wurden jetzt im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Rahmen der 62. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover vergeben. Die besten Entwürfe sind ab sofort in einer Design-Ausstellung in Halle 13, Stand B80 zu sehen.

Der VDA sieht den Design Award als wichtigen Teil der Nachwuchsförderung an: "Wir wollen mit diesen Projekten junge Menschen für die spannende gestalterische Arbeit in der Automobilindustrie interessieren."

Aufgabenstellung für die Teilnehmer des Awards war es, vor dem Hintergrund der zu erwartenden Steigerung der Transportleistung auf der Straße Lösungen zu erarbeiten, die die Sicherheit im Straßenverkehr sowie den Umweltschutz gleichermaßen berücksichtigen. Dazu gehören auch die Vereinfachung der Be- und Entladevorgänge sowie die möglichst flexible Nutzungsmöglichkeit der Fahrzeuge und Aufbauten.

Um das prognostizierte Transportaufkommen bewältigen zu können, muss jeder Güterverkehrsträger seine individuellen Stärken klug nutzen, betonte Wissmann. Die gesamte Jahrestransportleistung in Deutschland wird von derzeit 650 Mrd. Tonnenkilometer bis zum Jahre 2020 um rund 175 Mrd. Tonnenkilometer ansteigen. Prognosen gehen davon aus, dass allein der Straßentransport, der derzeit rund 75 Prozent der gesamten Transportleistung in Deutschland erbringt, von 470 Mrd. Tonnenkilometern pro Jahr um weitere 135 Tonnenkilometer ansteigen wird, so der VDA-Präsident.

Die IAA zeigt, so Wissmann, dass Fahrzeugsicherheit und Umweltschutz bei der Entwicklung von Nutzfahrzeugen ganz oben auf der Agenda stehen. Als Beispiele nannte er Fahrerassistenzsysteme, das elektronische Stabilitätsprogramm ESP sowie elektronische Abstandswarn- und Regelsysteme. Auch ökologisch könne sich das Nutzfahrzeug sehen lassen. Seit Anfang der 90er Jahre wurden die klassischen Schadstoffemissionen um bis zu 95 Prozent reduziert.

Nach einer Talkrunde, die Andrej Kupetz, Geschäftsführer des Rats für Formgebung, leitete und an der auch der ehemalige Daimler-Design-Chef Professor Peter Pfeiffer teilnahm, wurden die Sieger des Wettbewerbs gekürt. Die Preisverleihung übernahmen Repräsentanten der Unternehmen, die den Wettbewerb unterstützen: Roland Faller, Volkswagen; Gerhard Honer, Daimler; Holger Koos, MAN; Franz-Xaver Meiller, Meiller; Klaus-Uwe Müller, Opel; Gerd F.

Rohrsen, Schmitz Cargobull, sowie Uwe Sasse, Krone. Jeder Preis ist mit einem Praktikum bei einem der Unternehmen dotiert.

Erster Sieger wurde der Entwurf mit dem Titel "The Windcatcher"
von Abhinandan Saini vom College for Creative Studies in Detroit. Dabei handelt es sich um das visionäre Konzept für einen Langstrecken-Truck, der es kleineren Fahrzeugen und Pkw erlaubt, wie durch einen Tunnel unter ihm durchzufahren. Die Jury lobte den partnerschaftlichen Ansatz und das ästhetische Design des Konzepts.

Der zweite Preis ging an Nathan Lee, Coventry University Art and Design, Großbritannien, für den Truck-Entwurf "Turbosteamer", der vor allem für das innovative Design der Fahrerkabine gelobt wurde. Über den dritten Platz konnten sich Jacob Müller und André Kieschnik von der Hochschule für Wirtschaft und Technik Dresden freuen. Sie entwickelten ein duales Konzept für Straße und Schiene, das die Jury vor allem durch die Modularität des verwendeten Container-Systems überzeugte.

Eckehart Rotter | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.vda.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung