Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4. Deutscher Kältepreis startet: Energieeffiziente Kältetechnik gewinnt

17.10.2011
Bereits zum vierten Mal vergibt das Bundesumweltministerium 2012 den Deutschen Kältepreis.

Preisgelder im Gesamtwert von 52.500 Euro warten auf die Preisträger. "Der Deutsche Kältepreis schafft Anreize für energieeffiziente und zukunftsweisende Entwicklungen im Bereich der Kältetechnik. Gleichzeitig werden damit innovative Konzepte bekannt gemacht, die als Best-Practices mit gutem Beispiel voran gehen", sagt Tanja Loitz, Geschäftsführerin der gemeinnützigen co2online GmbH, die gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Kälte die Organisation und Ausrichtung des Kältepreises übernimmt.

Ob in Lebensmittelgeschäften, Industrieanlagen, Wohngebäuden, Rechenzentren oder Krankenhäusern - täglich benötigen wir Energie zum Kühlen. Allein in Deutschland gibt es mehr als 120 Millionen Kältemaschinen, die insgesamt 15 Prozent der gesamten deutschen Elektroenergie verbrauchen. 70 Millionen Tonnen CO2-Emissionen verursacht die Kältetechnik und belastet das Klima somit erheblich.

Hier gibt es noch großes Einsparpotenzial. "Experten gehen davon aus, dass durch Energieeffizienzmaßnahmen Energieeinsparungen in Höhe von 35 Prozent, teilweise sogar 75 Prozent, möglich sind. Die Kälte- und Klimabranche kann somit einen wichtigen Beitrag für die Klimaschutzziele der Bundesregierung leisten", so Loitz weiter.

Kältepreis richtet sich erstmals auch an kleine Unternehmen

Dieses Jahr richtet sich der Kältepreis erstmals explizit auch an kleine Unternehmen mit maximal 50 Mitarbeitern. Auf diese Weise sollen die Chancen von kleineren Unternehmen auf die begehrte Auszeichnung gestärkt werden. Kleine Unternehmen zeichnen sich durch eine hohe Flexibilität und Reaktionsfähigkeit aus. Mit einer eigenen Kategorie für diese Unternehmen werden hier gezielt Innovationsanreize gesetzt. Indem kleine Unternehmen ihre Energieeffizienz steigern und die Kosten für Energie senken, können sie sich langfristig wichtige Wettbewerbsvorteile sichern. Insgesamt werden neun Förderpreise mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 52.500 Euro in den Kategorien "Kälte- oder klimatechnische Innovation", "Installation von Kältemaschinen bzw. Klimaanlagen durch kleine Unternehmen" sowie "Kälte- oder klimatechnische Sonderanwendung" ausgelobt.

Seit 2008 fördert das Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative Maßnahmen an gewerblichen Kälteanlagen. Diese Optimierungen mindern nach ersten Evaluierungen den Energieverbrauch und die CO2-äquivalenten Emissionen um 40 Prozent. Mit dem Deutschen Kältepreis stößt das Bundesumweltministerium weitere Entwicklungen in der Kälte- und Klimatechnik an.

Details zu den Kategorien, die Bewerbungsunterlagen und die Teilnahmebedingungen finden Sie auf www.co2online.de/kaelte. Die Bewerbungsunterlagen sind bis zum 31. Dezember 2011 per E-Mail einzureichen an kaeltepreis@co2online.de. Die Preise werden voraussichtlich im März 2012 in Berlin von einem Vertreter des Bundesumweltministeriums vergeben.

Über die gemeinnützige co2online GmbH

Die gemeinnützige co2online GmbH ( http://www.co2online.de ) setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Mit interaktiven Energiespar-Ratgebern, einem Energiesparkonto, Heizspiegeln und Heizgutachten motiviert sie den Einzelnen, mit aktivem Klimaschutz auch Geld zu sparen. Ein starkes Netzwerk mit Partnern aus Medien, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik unterstützt verschiedene Informationskampagnen. Die Handlungsimpulse, die die Kampagnen von co2online auslösen, tragen nachweislich zur CO2-Minderung bei.

co2online bringt Akteure im Modernisierungsmarkt zusammen, initiiert unter anderem die vom Bundesumweltministerium geförderte Verbraucherkampagne "Klima sucht Schutz" ( http://www.klima-sucht-schutz.de ) und betreut das deutsche Team im von der Europäischen Kommission geförderten "Energiesparcup" ( http://www.energiesparcup.de ).

Pressekontakt:
Carmen Völkle
co2online gemeinnützige GmbH
Hochkirchstr. 9
10829 Berlin
Tel.: 030 / 210 21 86 - 13
E-Mail: carmen.voelkle@co2online.de

Carmen Völkle | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.co2online.de
http://www.energiesparcup.de

Weitere Berichte zu: Bewerbungsunterlage Kältemaschine Kältepreis Kältetechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie