Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4. Deutscher Kältepreis startet: Energieeffiziente Kältetechnik gewinnt

17.10.2011
Bereits zum vierten Mal vergibt das Bundesumweltministerium 2012 den Deutschen Kältepreis.

Preisgelder im Gesamtwert von 52.500 Euro warten auf die Preisträger. "Der Deutsche Kältepreis schafft Anreize für energieeffiziente und zukunftsweisende Entwicklungen im Bereich der Kältetechnik. Gleichzeitig werden damit innovative Konzepte bekannt gemacht, die als Best-Practices mit gutem Beispiel voran gehen", sagt Tanja Loitz, Geschäftsführerin der gemeinnützigen co2online GmbH, die gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Kälte die Organisation und Ausrichtung des Kältepreises übernimmt.

Ob in Lebensmittelgeschäften, Industrieanlagen, Wohngebäuden, Rechenzentren oder Krankenhäusern - täglich benötigen wir Energie zum Kühlen. Allein in Deutschland gibt es mehr als 120 Millionen Kältemaschinen, die insgesamt 15 Prozent der gesamten deutschen Elektroenergie verbrauchen. 70 Millionen Tonnen CO2-Emissionen verursacht die Kältetechnik und belastet das Klima somit erheblich.

Hier gibt es noch großes Einsparpotenzial. "Experten gehen davon aus, dass durch Energieeffizienzmaßnahmen Energieeinsparungen in Höhe von 35 Prozent, teilweise sogar 75 Prozent, möglich sind. Die Kälte- und Klimabranche kann somit einen wichtigen Beitrag für die Klimaschutzziele der Bundesregierung leisten", so Loitz weiter.

Kältepreis richtet sich erstmals auch an kleine Unternehmen

Dieses Jahr richtet sich der Kältepreis erstmals explizit auch an kleine Unternehmen mit maximal 50 Mitarbeitern. Auf diese Weise sollen die Chancen von kleineren Unternehmen auf die begehrte Auszeichnung gestärkt werden. Kleine Unternehmen zeichnen sich durch eine hohe Flexibilität und Reaktionsfähigkeit aus. Mit einer eigenen Kategorie für diese Unternehmen werden hier gezielt Innovationsanreize gesetzt. Indem kleine Unternehmen ihre Energieeffizienz steigern und die Kosten für Energie senken, können sie sich langfristig wichtige Wettbewerbsvorteile sichern. Insgesamt werden neun Förderpreise mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 52.500 Euro in den Kategorien "Kälte- oder klimatechnische Innovation", "Installation von Kältemaschinen bzw. Klimaanlagen durch kleine Unternehmen" sowie "Kälte- oder klimatechnische Sonderanwendung" ausgelobt.

Seit 2008 fördert das Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative Maßnahmen an gewerblichen Kälteanlagen. Diese Optimierungen mindern nach ersten Evaluierungen den Energieverbrauch und die CO2-äquivalenten Emissionen um 40 Prozent. Mit dem Deutschen Kältepreis stößt das Bundesumweltministerium weitere Entwicklungen in der Kälte- und Klimatechnik an.

Details zu den Kategorien, die Bewerbungsunterlagen und die Teilnahmebedingungen finden Sie auf www.co2online.de/kaelte. Die Bewerbungsunterlagen sind bis zum 31. Dezember 2011 per E-Mail einzureichen an kaeltepreis@co2online.de. Die Preise werden voraussichtlich im März 2012 in Berlin von einem Vertreter des Bundesumweltministeriums vergeben.

Über die gemeinnützige co2online GmbH

Die gemeinnützige co2online GmbH ( http://www.co2online.de ) setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Mit interaktiven Energiespar-Ratgebern, einem Energiesparkonto, Heizspiegeln und Heizgutachten motiviert sie den Einzelnen, mit aktivem Klimaschutz auch Geld zu sparen. Ein starkes Netzwerk mit Partnern aus Medien, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik unterstützt verschiedene Informationskampagnen. Die Handlungsimpulse, die die Kampagnen von co2online auslösen, tragen nachweislich zur CO2-Minderung bei.

co2online bringt Akteure im Modernisierungsmarkt zusammen, initiiert unter anderem die vom Bundesumweltministerium geförderte Verbraucherkampagne "Klima sucht Schutz" ( http://www.klima-sucht-schutz.de ) und betreut das deutsche Team im von der Europäischen Kommission geförderten "Energiesparcup" ( http://www.energiesparcup.de ).

Pressekontakt:
Carmen Völkle
co2online gemeinnützige GmbH
Hochkirchstr. 9
10829 Berlin
Tel.: 030 / 210 21 86 - 13
E-Mail: carmen.voelkle@co2online.de

Carmen Völkle | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.co2online.de
http://www.energiesparcup.de

Weitere Berichte zu: Bewerbungsunterlage Kältemaschine Kältepreis Kältetechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics