Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

$30M Super Greenhouse to Help Sustain Global Agriculture

01.02.2010
One of the world’s most sophisticated plant research facilities, set to make huge advances in international agricultural sustainability and deliver significant benefits to Australia’s agriculture and horticulture industries, was opened in Adelaide, South Australia today (Thursday 28 January 2010).

Based at the University of Adelaide’s Waite Campus, the $30 million facility known as The Plant Accelerator is the largest and most advanced public facility of its type in the world and is being jointly opened today by South Australian Premier Mike Rann and the Hon. Anthony Byrne MP, Parliamentary Secretary to the Prime Minister of Australia.

The “super greenhouse” will feature a series of 50 high-tech glasshouses and laboratories housing more than1km of conveyor systems that will deliver plants automatically to state-of-the-art imaging, robotic and computing equipment.

This will allow continual measurement of the physical attributes (the phenotype) of up to 160,000 plants a year. The accelerator mode of this facility will come from its ability to more rapidly identify those varieties that will be successful, and therefore reduce the time between the breeding of new varieties and their delivery to agricultural producers.

The Plant Accelerator is the national headquarters of the Australian Plant Phenomics Facility and has been jointly funded by the Commonwealth, the SA Government and the University of Adelaide under the National Collaborative Research Infrastructure Strategy (NCRIS) and the Education Investment Fund. Support from the Australian Centre for Plant Functional Genomics (ACPFG) was also critical in this project.

Vice-Chancellor and President of the University of Adelaide Professor James McWha said the funding was welcome support for a facility that would lead critical research into the yield and quality of crops that can tolerate drought, salinity and disease.

“This facility is an Australian first and is world class in every respect. It will improve international efforts to cultivate sustainable crops, as well as providing a competitive edge for Australia's $28 billion annual agriculture export industry,” he said.

“The University of Adelaide’s Waite Campus is the pre-eminent plant science research site in Australia, with a critical mass of 1200 researchers from at least eight organisations on one campus. This facility will further raise the national and international prominence of the Waite Campus as a centre for excellence in plant science, genomics and breeding research.”

Director of the Australian Plant Phenomics Facility Professor Mark Tester said the facility would provide ground-breaking opportunities for Australian scientists.

"Ultimately, this facility will enable researchers to respond faster to market needs and give Australia a head start in a field of research that will deliver practical benefits to Australian primary producers,” he said.

“We are confident that research conducted using this facility will lead to major discoveries that hold the key to solving some of the world's greatest problems in food production and hence food security, particularly in the face of climate change.

"The facility is available to all Australian plant scientists and will greatly assist our researchers in 'phenotyping' plants –- that is, identifying the role of each plant gene in the function of the whole plant. It has already attracted much interest among local and international companies looking to forge research partnerships and we’re very excited about the collaborative opportunities that are emerging.”

Professor Mark Tester
Director, Australian Plant Phenomics Facility
The University of Adelaide
Australia
+61 8 8303 7159
+61 423 784 428
mark.tester@acpfg.com.au

Professor Mark Tester | Newswise Science News
Weitere Informationen:
http://www.adelaide.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet
02.12.2016 | Universität zu Lübeck

nachricht Ohne erhöhtes Blutungsrisiko: Schlaganfall innovativ therapieren
02.12.2016 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie