Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2,4 Millionen Euro für eine bewegende Idee

20.03.2012
Die Europäische Union fördert das Projekt DEMOVE. Prof. Dario Farina von der UMG sucht nach Grundlagen für neue biotechnische Methoden. Hilfe für Menschen mit Bewegungseinschränkungen.

Wie lässt sich Menschen helfen, die in ihrer Bewegungsfähigkeit massiv eingeschränkt sind?

Mit seinen Ideen und dem Konzept für sein Projekt "DEMOVE" konnte Prof. Dr. Dario Farina den Europäischen Forschungsrat (European Research Council - ERC) überzeugen. Mit "DEMOVE" will Prof. Farina die Grundlagen schaffen, um rechnergestützte Prothesen direkt an das Nervensystem anschließen zu können. Prof. Farina ist seit November 2010 Professor an der Universitätsmedizin Göttingen und Leiter des Department of Neurorehabilitation Engineering im Bernstein Focus Neurotechnology Göttingen (BFNT) am Bernstein Center für Computational Neurosciences (BCCN). Der ERC fördert Farinas Grundlagenforschung mit rund 2,4 Millionen Euro über einen Zeitraum von fünf Jahren.

Die Förderung erfolgt im Rahmen des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms über das neue Programm "Ideas". Mit diesem Programm unterstützt die Europäische Union gezielt Ideen und Pionierforschung von erfahrenen Spitzenforschern, um sie in Europa zu halten. Es ist der erste ERC Advanced Grant überhaupt, der an der Universitätsmedizin Göttingen eingerichtet wurde.

"DEMOVE" steht für "Decoding the neural code of human movements for a new generation of man-machine interfaces". Prof. Dr. Farina forscht an der Schnittstelle zwischen Nerven und Muskeln. Er will den Code für natürlich funktionierende Bewegung – das Zusammenspiel von Nervenzellen und Muskeln – in seinen Grundlagen entschlüsseln. Sein Ziel ist es, neue biotechnische Methoden zu entwickeln, die Menschen mit Bewegungseinschränkungen wieder zu einer bewussten Bewegung verhelfen könnten. Auch verloren gegangene oder beeinträchtigte Bewegungsfunktionen ließen sich auf diese Weise erneuern oder reparieren.

Vorerst befasst sich das Team um Prof. Farina damit, die Grundlagen für Bewegung überhaupt zu verstehen. Was passiert genau, damit Neuronen eine koordinierte Muskelkontraktion, wie z. B.das Bein heben oder beugen, auslösen können? "Wir wollen die Kontrollmechanismen des Bewegungsapparates kennen und verstehen lernen", sagt Prof. Farina. Dazu dienen ihm neue mathematische Modelle, Simulationen und Messungen an Nervenzellen mit neuartigen Elektroden.
Die Grundlagenforschung zu dem Phänomen "Bewegung" ist ein wichtiger Puzzlestein für ein besonderes Vorhaben am Wissenschaftsstandort Göttingen. Gemeinsam mit dem Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation, Göttingen, und dem Prothesenspezialisten Otto Bock HealthCare, Duderstadt, soll das Gebiet Orthobionik und Neuroprothetik ausgebaut werden. National und international ist eine Spitzenposition angestrebt. Außerdem will Prof. Farina mit dem neuen Studiengang Orthobionik zusammenarbeiten, der von der Privaten Fachhochschule Göttingen in Zusammenarbeit mit Otto Bock HealthCare und der Universitätsmedizin Göttingen im Herbst 2011 gestartet wurde und bisher bundesweit einmalig ist.

Prof. Dr. Dario Farina (38) leitet seit November 2010 als Professor für Biomedizinische Neuroinformatik und -stimulation der Universitätsmedizin Göttingen das Department of Neurorehabilitation Engineering des Bernstein Focus Neurotechnology Göttingen (BFNT) im Bernstein Center für Computational Neurosciences (BCCN). Der promovierte Ingenieur für Nachrichten- und Elektrotechnik beschäftigt sich intensiv mit Fragen der Biomedizin. 2008 wurde Dario Farina ordentlicher Professor im Fachbereich Motorsteuerung und Biomedizinische Signalverarbeitung und leitete die Forschergruppe Neurotechnik und Neurophysiologie der Bewegung an der Aalborg Universität in Dänemark.

Er ist Vize-Präsident der International Society of Electrophysiology and Kinesiology (ISEK) und erhielt 2010 den IEEE Engineering in Medicine and Biology Society Early Career Achievement Award für "hervorragende Beiträge im Forschungsbereich der biomedizinischen Signalverarbeitung und Elektrophysiologie mit bedeutender Anwendbarkeit in Studien über die neuronale Bewegungskontrolle und der Motorrehabilitation".

WEITERE INFORMATIONEN
Universitätsmedizin Göttingen – Georg-August-Universität
Bernstein Center for Computational Neurosciences (BCCN)
Bernstein Focus Neurotechnology Göttingen (BFNT)
Leiter des Department of Neurorehabilitation Engineering
Prof. Dr. Dario Farina, Telefon 0551 / 39-20101
Von-Siebold-Str. 4, 37075 Göttingen
dario.farina@bccn.uni-goettingen.de

Stefan Weller | Uni Göttingen
Weitere Informationen:
http://www.uni-goettingen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen