Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

15. NUK-Businessplan-Wettbewerb in Köln gestartet „Ey, haste mal `ne Mio?“

11.11.2011
Der NUK-Businessplan-Wettbewerb 2012 in Köln stößt auf großes Interesse: Mehr als 250 künftige Unternehmensgründer sowie Vertreter aus Wirtschaft und Medien haben sich gestern zur Auftaktveranstaltung im Kölner Mediapark eingefunden, um mehr über die drittgrößte Initiative zur Förderung von Existenzgründern in Deutschland zu erfahren.

Um es mit den Worten von Dr. Theo Lieven, Mitbegründer und Geschäftsführer von NUK — Neues Unternehmertum Rheinland e.V. gleich vorweg zu nehmen: „Die Zeiten sind vorbei, wo Gründer sich bei Wagniskapitalgebern mit „Ey, haste mal `ne Mio“ meldeten und das Geld für Unternehmensgründungen angeblich auf der Straße lag. Entscheidend ist und bleibt eine tragfähige Idee, und die wiederum ist unabhängig von Wirtschaftskrise oder Hochkonjunktur.“

Sichtlich erfreut zeigte sich deshalb auch Ute Berg, Wirtschaftsdezernentin der Stadt Köln und neues NUK-Kuratoriumsmitglied, über den großen Andrang bei der Kick-off- Veranstaltung zum NUK-Businessplan-Wettbewerb: „Die Stadt Köln hat ein ureigenstes Interesse, mit den jungen Unternehmern ins Gespräch zu kommen. Sie schaffen nicht nur Arbeitsplätze in der Region, sondern helfen auch mit, verkrustete Strukturen aufzuweichen.“ In Abwandlung von Barack Obamas Worten über den kürzlich verstorbenen Gründer der Firma Apple, Steve Jobs, motivierte sie die aufmerksamen Zuhörer an: „Seien Sie mutig, seien Sie kühn und verändern Sie mit Ihren Ideen die Welt.“

Hierzu leistet die 1997 ins Leben gerufene Initiative NUK (Netzwerk und Know-how) einen wichtigen Beitrag. Ihr Ziel ist es, durch ein Expertennetzwerk und Know-how-Transfer ein innovations- und gründerfreundliches Klima im Rheinland zu fördern. Aus den bislang 14 Businessplan-Wettbewerben gingen allein mehr als 700 erfolgreiche Unternehmen mit mehr als 4.000 Arbeitsplätzen hervor, darunter bekannte Firmen wie beispielsweise Sedo, Amaxa, True Fruits, Hemoteq und Ergobags.

Die Initiative macht Unternehmensgründer und Jungunternehmer durch kompetente und unabhängige Beratung, beispielsweise in Form von regelmäßigen Coachings, Vorträgen und Workshops fit für die Selbständigkeit. Konkret werden die Gründer in den nächsten acht Monaten dabei unterstützt, ihre Geschäftsidee in ein langfristig tragfähiges Geschäftsmodell umzusetzen und erfolgreich am Markt zu etablieren. Ab sofort finden jeden regelmäßig jeden Donnerstag in Köln im Wechsel Fachvorträge und Coachingabende statt. Alle Leistungen innerhalb des Wettbewerbs sind für die Existenzgründer kostenlos. Zudem winken den Gründern Geldpreise im Gesamtwert von 30.000 Euro.

Abschluss des dreistufigen Wettbewerbs bildet der fertige Businessplan. „Stellen Sie sich kein starres Konzept darunter vor. Wichtig ist die Strukturierung der Gedanken. Wer Bescheid weiß, kann zielgerecht auf nötige Veränderungen reagieren, also unternehmerisch handeln“, betonte Vorstandsmitglied Dr. Dietrich Gottwald. Bernd Nürnberger, Direktor der Kreissparkasse Köln, sagt es mit seinen Worten: „Der Businessplan ist Herzstück und Visitenkarte auf dem Weg in die Selbständigkeit.“ Die Kreissparkasse Köln bietet deshalb Existenzgründern aus der Region ihre Unterstützung an.

Neben ihrer Beteiligung an sechs Gründer- und Technologiezentren, mit ihrer Wagnis- Kapital-Gesellschaft und nicht zuletzt als langjähriger Sponsor des NUK-Wettbewerbs. Wie die Teilnahme am 15. NUK-Wettbewerb funktioniert, erläuterte schließlich Projektleiterin Vesna Domuz, die auch beim anschließenden Get-together die zahlreichen Anfragen beantwortete.

„Mitmachen kann jeder. Der Wettbewerb ist branchenunabhängig. Einfach auf der Website registrieren. Neu ist: damit erhalten Existenzgründer gleichzeitig Zugang zu wichtigen Fachbeiträgen sowie zum NUK- Handbuch als Leitfaden zur Erstellung von Businessplänen.“ Die Vortragsreihe und damit den offiziellen Teil der Veranstaltung schloss Dr. Theo Lieven unter großem Applaus mit den Worten „viel Spaß beim Gründen“.

In den kommenden Tagen finden zwei weitere regionale Kick-Off-Veranstaltungen statt: in Düsseldorf (10.11. 2011, Life Science-Center, Merowinger Platz 1a, ab 19 Uhr) und in Bonn (15.11.2011, Universitätsclub Bonn, Konviktstraße 9, ab 19 Uhr) statt.

Ausführliche Informationen, Adressen und Termine unter www.neuesunternehmertum.de

Vesna Domuz | NUK
Weitere Informationen:
http://www.neuesunternehmertum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Rudolf-Virchow-Preis 2017 – wegweisende Forschung zu einer seltenen Form des Hodgkin-Lymphoms
23.06.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

nachricht Repairon erhält Finanzierung für die Entwicklung künstlicher Herzmuskelgewebe
23.06.2017 | Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften