Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

15. NUK-Businessplan-Wettbewerb in Köln gestartet „Ey, haste mal `ne Mio?“

11.11.2011
Der NUK-Businessplan-Wettbewerb 2012 in Köln stößt auf großes Interesse: Mehr als 250 künftige Unternehmensgründer sowie Vertreter aus Wirtschaft und Medien haben sich gestern zur Auftaktveranstaltung im Kölner Mediapark eingefunden, um mehr über die drittgrößte Initiative zur Förderung von Existenzgründern in Deutschland zu erfahren.

Um es mit den Worten von Dr. Theo Lieven, Mitbegründer und Geschäftsführer von NUK — Neues Unternehmertum Rheinland e.V. gleich vorweg zu nehmen: „Die Zeiten sind vorbei, wo Gründer sich bei Wagniskapitalgebern mit „Ey, haste mal `ne Mio“ meldeten und das Geld für Unternehmensgründungen angeblich auf der Straße lag. Entscheidend ist und bleibt eine tragfähige Idee, und die wiederum ist unabhängig von Wirtschaftskrise oder Hochkonjunktur.“

Sichtlich erfreut zeigte sich deshalb auch Ute Berg, Wirtschaftsdezernentin der Stadt Köln und neues NUK-Kuratoriumsmitglied, über den großen Andrang bei der Kick-off- Veranstaltung zum NUK-Businessplan-Wettbewerb: „Die Stadt Köln hat ein ureigenstes Interesse, mit den jungen Unternehmern ins Gespräch zu kommen. Sie schaffen nicht nur Arbeitsplätze in der Region, sondern helfen auch mit, verkrustete Strukturen aufzuweichen.“ In Abwandlung von Barack Obamas Worten über den kürzlich verstorbenen Gründer der Firma Apple, Steve Jobs, motivierte sie die aufmerksamen Zuhörer an: „Seien Sie mutig, seien Sie kühn und verändern Sie mit Ihren Ideen die Welt.“

Hierzu leistet die 1997 ins Leben gerufene Initiative NUK (Netzwerk und Know-how) einen wichtigen Beitrag. Ihr Ziel ist es, durch ein Expertennetzwerk und Know-how-Transfer ein innovations- und gründerfreundliches Klima im Rheinland zu fördern. Aus den bislang 14 Businessplan-Wettbewerben gingen allein mehr als 700 erfolgreiche Unternehmen mit mehr als 4.000 Arbeitsplätzen hervor, darunter bekannte Firmen wie beispielsweise Sedo, Amaxa, True Fruits, Hemoteq und Ergobags.

Die Initiative macht Unternehmensgründer und Jungunternehmer durch kompetente und unabhängige Beratung, beispielsweise in Form von regelmäßigen Coachings, Vorträgen und Workshops fit für die Selbständigkeit. Konkret werden die Gründer in den nächsten acht Monaten dabei unterstützt, ihre Geschäftsidee in ein langfristig tragfähiges Geschäftsmodell umzusetzen und erfolgreich am Markt zu etablieren. Ab sofort finden jeden regelmäßig jeden Donnerstag in Köln im Wechsel Fachvorträge und Coachingabende statt. Alle Leistungen innerhalb des Wettbewerbs sind für die Existenzgründer kostenlos. Zudem winken den Gründern Geldpreise im Gesamtwert von 30.000 Euro.

Abschluss des dreistufigen Wettbewerbs bildet der fertige Businessplan. „Stellen Sie sich kein starres Konzept darunter vor. Wichtig ist die Strukturierung der Gedanken. Wer Bescheid weiß, kann zielgerecht auf nötige Veränderungen reagieren, also unternehmerisch handeln“, betonte Vorstandsmitglied Dr. Dietrich Gottwald. Bernd Nürnberger, Direktor der Kreissparkasse Köln, sagt es mit seinen Worten: „Der Businessplan ist Herzstück und Visitenkarte auf dem Weg in die Selbständigkeit.“ Die Kreissparkasse Köln bietet deshalb Existenzgründern aus der Region ihre Unterstützung an.

Neben ihrer Beteiligung an sechs Gründer- und Technologiezentren, mit ihrer Wagnis- Kapital-Gesellschaft und nicht zuletzt als langjähriger Sponsor des NUK-Wettbewerbs. Wie die Teilnahme am 15. NUK-Wettbewerb funktioniert, erläuterte schließlich Projektleiterin Vesna Domuz, die auch beim anschließenden Get-together die zahlreichen Anfragen beantwortete.

„Mitmachen kann jeder. Der Wettbewerb ist branchenunabhängig. Einfach auf der Website registrieren. Neu ist: damit erhalten Existenzgründer gleichzeitig Zugang zu wichtigen Fachbeiträgen sowie zum NUK- Handbuch als Leitfaden zur Erstellung von Businessplänen.“ Die Vortragsreihe und damit den offiziellen Teil der Veranstaltung schloss Dr. Theo Lieven unter großem Applaus mit den Worten „viel Spaß beim Gründen“.

In den kommenden Tagen finden zwei weitere regionale Kick-Off-Veranstaltungen statt: in Düsseldorf (10.11. 2011, Life Science-Center, Merowinger Platz 1a, ab 19 Uhr) und in Bonn (15.11.2011, Universitätsclub Bonn, Konviktstraße 9, ab 19 Uhr) statt.

Ausführliche Informationen, Adressen und Termine unter www.neuesunternehmertum.de

Vesna Domuz | NUK
Weitere Informationen:
http://www.neuesunternehmertum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über 1,6 Millionen Euro für Forschung im Bereich Innovative Materialien und Werkstofftechnologie
17.05.2017 | Hochschule Osnabrück

nachricht MHH-Forscher beleben Narbengewebe in der Leber wieder
16.05.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie