Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

15. NUK-Businessplan-Wettbewerb in Köln gestartet „Ey, haste mal `ne Mio?“

11.11.2011
Der NUK-Businessplan-Wettbewerb 2012 in Köln stößt auf großes Interesse: Mehr als 250 künftige Unternehmensgründer sowie Vertreter aus Wirtschaft und Medien haben sich gestern zur Auftaktveranstaltung im Kölner Mediapark eingefunden, um mehr über die drittgrößte Initiative zur Förderung von Existenzgründern in Deutschland zu erfahren.

Um es mit den Worten von Dr. Theo Lieven, Mitbegründer und Geschäftsführer von NUK — Neues Unternehmertum Rheinland e.V. gleich vorweg zu nehmen: „Die Zeiten sind vorbei, wo Gründer sich bei Wagniskapitalgebern mit „Ey, haste mal `ne Mio“ meldeten und das Geld für Unternehmensgründungen angeblich auf der Straße lag. Entscheidend ist und bleibt eine tragfähige Idee, und die wiederum ist unabhängig von Wirtschaftskrise oder Hochkonjunktur.“

Sichtlich erfreut zeigte sich deshalb auch Ute Berg, Wirtschaftsdezernentin der Stadt Köln und neues NUK-Kuratoriumsmitglied, über den großen Andrang bei der Kick-off- Veranstaltung zum NUK-Businessplan-Wettbewerb: „Die Stadt Köln hat ein ureigenstes Interesse, mit den jungen Unternehmern ins Gespräch zu kommen. Sie schaffen nicht nur Arbeitsplätze in der Region, sondern helfen auch mit, verkrustete Strukturen aufzuweichen.“ In Abwandlung von Barack Obamas Worten über den kürzlich verstorbenen Gründer der Firma Apple, Steve Jobs, motivierte sie die aufmerksamen Zuhörer an: „Seien Sie mutig, seien Sie kühn und verändern Sie mit Ihren Ideen die Welt.“

Hierzu leistet die 1997 ins Leben gerufene Initiative NUK (Netzwerk und Know-how) einen wichtigen Beitrag. Ihr Ziel ist es, durch ein Expertennetzwerk und Know-how-Transfer ein innovations- und gründerfreundliches Klima im Rheinland zu fördern. Aus den bislang 14 Businessplan-Wettbewerben gingen allein mehr als 700 erfolgreiche Unternehmen mit mehr als 4.000 Arbeitsplätzen hervor, darunter bekannte Firmen wie beispielsweise Sedo, Amaxa, True Fruits, Hemoteq und Ergobags.

Die Initiative macht Unternehmensgründer und Jungunternehmer durch kompetente und unabhängige Beratung, beispielsweise in Form von regelmäßigen Coachings, Vorträgen und Workshops fit für die Selbständigkeit. Konkret werden die Gründer in den nächsten acht Monaten dabei unterstützt, ihre Geschäftsidee in ein langfristig tragfähiges Geschäftsmodell umzusetzen und erfolgreich am Markt zu etablieren. Ab sofort finden jeden regelmäßig jeden Donnerstag in Köln im Wechsel Fachvorträge und Coachingabende statt. Alle Leistungen innerhalb des Wettbewerbs sind für die Existenzgründer kostenlos. Zudem winken den Gründern Geldpreise im Gesamtwert von 30.000 Euro.

Abschluss des dreistufigen Wettbewerbs bildet der fertige Businessplan. „Stellen Sie sich kein starres Konzept darunter vor. Wichtig ist die Strukturierung der Gedanken. Wer Bescheid weiß, kann zielgerecht auf nötige Veränderungen reagieren, also unternehmerisch handeln“, betonte Vorstandsmitglied Dr. Dietrich Gottwald. Bernd Nürnberger, Direktor der Kreissparkasse Köln, sagt es mit seinen Worten: „Der Businessplan ist Herzstück und Visitenkarte auf dem Weg in die Selbständigkeit.“ Die Kreissparkasse Köln bietet deshalb Existenzgründern aus der Region ihre Unterstützung an.

Neben ihrer Beteiligung an sechs Gründer- und Technologiezentren, mit ihrer Wagnis- Kapital-Gesellschaft und nicht zuletzt als langjähriger Sponsor des NUK-Wettbewerbs. Wie die Teilnahme am 15. NUK-Wettbewerb funktioniert, erläuterte schließlich Projektleiterin Vesna Domuz, die auch beim anschließenden Get-together die zahlreichen Anfragen beantwortete.

„Mitmachen kann jeder. Der Wettbewerb ist branchenunabhängig. Einfach auf der Website registrieren. Neu ist: damit erhalten Existenzgründer gleichzeitig Zugang zu wichtigen Fachbeiträgen sowie zum NUK- Handbuch als Leitfaden zur Erstellung von Businessplänen.“ Die Vortragsreihe und damit den offiziellen Teil der Veranstaltung schloss Dr. Theo Lieven unter großem Applaus mit den Worten „viel Spaß beim Gründen“.

In den kommenden Tagen finden zwei weitere regionale Kick-Off-Veranstaltungen statt: in Düsseldorf (10.11. 2011, Life Science-Center, Merowinger Platz 1a, ab 19 Uhr) und in Bonn (15.11.2011, Universitätsclub Bonn, Konviktstraße 9, ab 19 Uhr) statt.

Ausführliche Informationen, Adressen und Termine unter www.neuesunternehmertum.de

Vesna Domuz | NUK
Weitere Informationen:
http://www.neuesunternehmertum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops

Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen

06.12.2016 | Förderungen Preise

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften