Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

130.000 Euro für Nachwuchsforscher aus Greifswald beim Venture Cup Mecklenburg-Vorpommern

15.06.2009
Der junge Wissenschaftler Dr. Robert Kourist und sein Team vom Institut für Biochemie der Universität Greifswald sind Gewinner des Ideenwettbewerbs VentureCup-MV 2009 in der Kategorie Nachwuchsforscher.

Das Team hat eine Methode zur Herstellung spezieller Chemikalien für die pharmazeutische Industrie entwickelt. Der erste Preis in der Kategorie Forscher-Team geht an das Team des Diplomingenieurs Gerald Bieber vom Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung in Rostock. Ziel des VentureCup-MV ist die Verwertung von Forschungsergebnissen und die Schaffung von Arbeitsplätzen in Mecklenburg-Vorpommern.

Mit der vom Team um Dr. Robert Kourist entwickelten neuartigen biotechnologischen Synthesemethode können wertvolle Proteaseinhibitoren (Moleküle, die den Abbau von Proteinen und darüber die Vermehrung von Viren verhindern) hergestellt werden. Diese haben eine hohe Ähnlichkeit zu bekannten AIDS-Medikamenten. Sie haben ein hohes Potential als Arzneimittel gegen Retroviren. Außerdem sind diese speziellen Moleküle als hochwertige Feinchemikalien für die pharmazeutische Industrie geeignet. Robert Kourist hat gerade auch einen Preis beim DSM Science Award North in den Niederlanden bekommen. Die DSM ist eine der führenden Firmen der Chemieindustrie und ist vor allem auf dem Gebiet der Feinchemie mit hochinnovativen Verfahren insbesondere in der "Weißen Biotechnologie" vertreten.

Im Juli wird Robert Kourist zu einem Forschungsaufenthalt an der Keio-University in Tokio aufbrechen.

Der zweite Preis (100.000 Euro) in der Kategorie Nachwuchsforscher geht an Dr. Heike Mikschofsky vom Institut für Landnutzung, Bereich Agrobiotechnologie an der Universität Rostock. Ihr Thema lautete "Erzeugung rekombinanter Pharmazeutika in Pflanzen". Platz drei (70.000 Euro) geht an Diplomingenieur Elmar Zeeb und sein Team vom Institut für Angewandte Mikroelektronik und Datentechnik der Universität Rostock. Er entwickelt ein Software-Werkzeug, um Geräte leicht mit Internetdiensten aus dem Web 2.0 zu verknüpfen.

Das Siegerteam (60.000 Euro) in der Kategorie Forscher-Team, eine Zusammenarbeit des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung und der Universität Rostock, hat ein System zur Vermeidung von Sturz- und Fallschäden entwickelt. Das handliche Gerät von Diplomingenieur Gerald Bieber und seinen Kollegen kann in großer Stückzahl hergestellt werden. Es schützt ältere Menschen vor Sturz- und Fallschäden. Das Gerät erkennt einen drohenden Sturz bereits in der Entstehungsphase und leitet rechtzeitig Gegenmaßnahmen wie das Aufblasen eines Airbags ein.

Den zweiten Platz (30.000 Euro) belegt ein Team des Fachbereichs Biopharmazie und Pharmazeutische Technologie der Universität Greifswald sowie Dr. Sebastian Koball von der Klinik für Innere Medizin der Universität Rostock. Das Produkt der Greifswalder ist ein Magensimulationsgerät zum Einsatz in der Pharmaindustrie. Mit dem Gerät können erstmalig die tatsächlichen Freisetzungsprozesse von Arzneimitteln im Magen nachgeahmt werden. Dr. Sebastian Koball hat ein Verfahren entwickelt, das hilft, Komplikationen bei der Dialyse zu vermeiden.

Der dritte Preis (15.000 Euro) dieser Kategorie geht an Teams um Diplomingenieurin Andrea Dührkoop vom Institut für Umweltingenieurwesen der Universität Rostock, Prof. Dr. Steffen Mitzner von der Klinik für Innere Medizin der Universität Rostock sowie Dr. Georg Daeschlein vom Universitätsklinikum Greifswald.

Der Venture Cup-MV wird durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds und dem Exzellenzförderprogramm Mecklenburg-Vorpommern gefördert. Bei diesem Wettbewerb werden innovative Ideen und Forschungsergebnisse aus Hochschulen bzw. institutionell geförderten außeruniversitären Forschungseinrichtungen gesucht. Diese sollen sich zu Geschäftsideen für innovative Produkte, Verfahren und Dienstleistungen entwickeln lassen und in Mecklenburg-Vorpommern umgesetzt werden.

Ansprechpartner für weitere Informationen zu der Prämierungsveranstaltung und den Preisträger
VentureCup-MV
Organisationsbüro (Greifswald)
Dr. Stefan Seiberling, Telefon 03834 86-1174
Maria Moynihan, Telefon 03834 86-1176
zff@uni-greifswald.de
Ansprechpartner für die Erstinformation zur Wettbewerbsteilnahme an den Hochschulstandorten
Rostock
Kai-Uwe Grünberg und Rene Portwich
Gründerbüro Universität Rostock
Telefon 0381 498-1235/-1221
kai-uwe.gruenberg@uni-rostock.de,
rene.portwich@uni-rostock.de
Greifswald
Dr. Stefan Seiberling
Zentrum für Forschungsförderung
Telefon 03834 86-1174
gruenderbuero@uni-greifswald.de
zff@uni-greifswald.de
Wismar
Oliver Greve
TT-Beauftragter für die Hochschule Wismar
Telefon 03841 753-428
o.greve@so.hs-wismar.de
Stralsund
Dr.-Ing. Rudi Wendorf
Technologie- und Informationstransferstelle
Telefon 03831 456-528
rudi.wendorf@fh-stralsund.de
Neubrandenburg
Ilona Gaschler
Fachhochschule Neubrandenburg
Telefon 0395 569-3161
transfer@hs-nb.de

Jan Meßerschmidt | idw
Weitere Informationen:
http://www.venturecup-mv.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten