Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

120 Millionen Euro für die Erforschung leichterer Automobile

25.09.2012
Niedersächsische „Forschungsfabrik“ ist Sieger im Bundeswettbewerb

Niedersachsen ist erfolgreich in der Förderinitiative „ForschungsCampus – öffentlich-private Partnerschaft für Innovationen“ des Bundes und erhält eine neue „Forschungsfabrik“. Das ist das Ergebnis des bundesweiten Wettbewerbes, der den Aufbau von mittel- bis langfristig angelegten öffentlich-privaten Partnerschaften unter einem gemeinsamen Dach zum Ziel hat.

Beworben hat sich ein Konsortium aus Wissenschaft und Wirtschaft unter der Führung des Niedersächsischen Forschungszentrums Fahrzeugtechnik (NFF), einer Einrichtung der TU Braunschweig. Bei dem aus Niedersachsen ausgewählten Projekt „Open Hybrid LabFactory - Materialentwicklung und Produktionstechnik für den wirtschaftlichen und multifunktionalen Leichtbau“ werden in einer am NFF zu errichtenden „Forschungsfabrik“ neue und kostengünstige Technologien im Automobilleichtbau entwickelt und in Fertigungstechnologien umgesetzt.

"Die neue „Forschungsfabrik“ ist ein großartiger Erfolg für Niedersachsen. Damit wird die Position einer der forschungsintensivsten Regionen Europas weiter gestärkt. Mobilitätsforschung sichert die Zukunft tausender Arbeitsplätze in der heimischen Automobilindustrie“, sagte der Niedersächsische Ministerpräsident David McAllister.

„Die heutige Entscheidung bestätigt unseren eingeschlagenen Weg, Forschungsergebnisse schneller zur Anwendung zu bringen und somit nutzbar zu machen. Die dafür notwendige enge Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ist in Niedersachsen geübte Praxis“, sagt die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Professor. Dr. Johanna Wanka.

Professor Dr.-Ing. Jürgen Hesselbach, Präsident der Technischen Universität Braunschweig, unterstreicht, dass die heutige Entscheidung ein „grandioser Erfolg“ ist. „Nach der Grundsteinlegung des Niedersächsischen Forschungszentrums Fahrzeugtechnik am Standort Braunschweig ist dies ein weiteres Zeichen der Forschungsstärke unserer Region. So können wir exzellente Forschungsleistungen in das neue Projekt einbringen und unser Mobilitätsprofil weiter stärken.“

Die Erforschung von erheblich leichteren Fahrzeugen ist die Grundlage für eine bessere Energiebilanz. Zentrale Aufgabe der neuen „Forschungsfabrik“ ist es daher, gewichtsreduzierende hybride Werkstoffkonzepte zu entwickeln und diese in Produktionsketten bestehender Fertigungsstraßen und Fabriken einzubinden.
Zum Konsortium gehören über 30 Mitglieder, unter anderem die Volkswagen AG, BASF AG, Salzgitter AG, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Wolfsburg AG, CFK-Valley Stade e.V., Instituten der Mitgliedshochschulen der Niedersächsischen Technischen Hochschule (NTH) und klein- und mittelständische Unternehmen. Das niedersächsische Projekt konnte sich unter mehr als 80 bundesweiten Bewerbungen durchsetzen. Die „Open Hybrid LabFactory“ ist eine von insgesamt zehn geförderten Initiativen. Errichtet wird die neue „Forschungsfabrik“ in Wolfsburg in direkter Nähe zum MobileLifeCampus und damit zum NFF.

Das Gesamtvolumen beträgt etwa 120 Millionen Euro. Davon werden rund 60 Millionen Euro sowohl seitens des Landes als auch der industriellen Partner des Konsortiums der „Open Hybrid LabFactory“ für die Forschungsausstattung und die Infrastruktur eingesetzt. Mit weiteren 60 Millionen Euro werden Forschungsprojekte in der neuen „Forschungsfabrik“ realisiert.

Petra Wundenberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.mwk.niedersachsen.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise