Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

10. RoboCup German Open: Deutsche Forscherteams gewinnen sechs von neun Ligen

04.04.2011
Helfen, Retten, Kicken, Tanzen – bei den 10. RoboCup German Open vom 31. März bis 3. April 2011 in Magdeburg zeigten mehrere hundert Roboter und ihre Entwickler ihr Können.

Der faszinierende Wettkampf in unterschiedlichen Disziplinen bot Schülern und angehenden Ingenieuren sowie hochkarätigen Wissenschaftlern erneut eine ideale Plattform, um ihr Know-how auszutauschen und ihre Innovationen zu präsentieren.

Spannung pur: 1.100 Teilnehmer kämpften um den Titel – und die Qualifikation zur RoboCup-Weltmeisterschaft in Istanbul

Mit den Rekordanmeldezahlen von 1.100 Teilnehmern und 250 Teams waren die Wettbewerbe spannender denn je. Hier waren höchste Kreativität, größtes Problemlösungsbewusstsein sowie tiefgründigstes Verständnis für das Zusammenspiel von Technik und Informatik bei den RoboCuppern gefragt. Besonders motiviert gingen die RoboCupJuniors an den Start, immerhin ging es für 200 deutsche Schülerteams um die Qualifikation für die RoboCup-Weltmeisterschaft 2011 in Istanbul. Insgesamt 26 RoboCup Junior Teams konnten sich für die WM qualifizierten. In der Disziplin Soccer werden 14 Teams Deutschland vom 5. bis 11. Juni 2011 in Istanbul vertreten. In der Disziplin Rescue werden 9 Teams in der Türkei mit von der Partie sein und drei Teams werden den Titel in der Disziplin Dance verteidigen.

Sechs Titel für deutsche Forscherteams in der RoboCup Major Competition

Bei der internationalen RoboCup Major Competition konnten deutsche Forscherteams sechs der neun ausgespielten Ligen gewinnen. Weitere erste Plätze gingen an Teams aus den Niederlanden, aus den USA und aus dem Iran.

Faszination der Roboter-Technik lockte Jugendliche, Studenten und hochkarätige Wissenschaftler

Im Vordergrund der Wettkämpfe standen vor allem flexible, lernende und kollektive Verhaltensweisen der Roboter sowie das Erkennen von Situationen und selbstständiges strategisches Handeln.

Dr. Ansgar Bredenfeld, Sprecher des deutschen RoboCup Komitees und Chair der RoboCup German Open resümiert: "Die weithin bekannten Roboterwettbewerbe verknüpfen in einzigartiger Weise Nachwuchsförderung für die so dringend benötigten technischen Fachrichtungen beim RoboCupJunior und anspruchsvolle Forschung und Lehre, vor allem auf dem Gebiet der mobilen Robotik bei den RoboCup-Major-Ligen."

Schnupperkurse begeisterten auch die jüngsten Besucher

Begeisterung für innovative Technologien, deren Anwendungen, Künstliche Intelligenz und autonome mobile Systeme zeigten auch die jüngsten Besucher, die in Schnupperkursen den Aufbau eines Roboters miterleben durften.

Am RoboCup-Freitag stellten in einem erstmalig ausgetragenen einstündigen Workshop 13 Wissenschaftler der anwesenden Forscherteams die Themen ihrer Dissertationen vor, die in direktem Zusammenhang mit den Wettbewerben stehen. Wissenschaftlicher Austausch steht im Vordergrund der internationalen Zusammenarbeit zwischen den teilnehmenden RoboCup Major Teams.

Der Minister für Wirtschaft und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, hatte die Schirmherrschaft über die RoboCup German Open 2011 übernommen. Die städtischen Aktivitäten zu den RoboCup German Open wurden im Büro des Oberbürgermeisters vom Team Wissenschaft koordiniert. Vertreter des deutschen RoboCup Komitees sowie Studierende und Mitarbeiter der Universität Magdeburg übernahmen die fachliche Organisation der Veranstaltung.

Die RoboCup German Open 2011 wurden insbesondere von National Instruments und Festo unterstützt. Weitere Sponsoren waren die Unternehmen regiocom aus Magdeburg, die HARTING Technologiegruppe, Phoenix Contact und micro-epsilon sowie die Stadtsparkasse Magdeburg. Das Turnier wurde außerdem vom Land Sachsen-Anhalt gefördert.

Weitere Infos und Ergebnisse in den unterschiedlichen Disziplinen finden Sie unter: http://www.robocupgermanopen.de

Fotos zum Download sowie die Gewinnerliste finden Sie auf http://www.robocupgermanopen.de/

Ansprechpartner:

Dr. Ansgar Bredenfeld
Sprecher des deutschen
RoboCup Komitees
Telefon: +49 391-56277726
Mobil: +49 151-16735623
ansgar.bredenfeld@dr-bredenfeld.de
www.robocupgermanopen.de

Swenja Patzak | media hannover
Weitere Informationen:
http://www.robocupgermanopen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten