Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

1. Preis: Erneuerbare Energien für Kids - Berliner Projekt ausgezeichnet

01.12.2009
"Erlebniswelt Erneuerbare Energien: 'powerado'" - das Kinder- und Jugendprojekt des gemeinnützigen Berliner IZT - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT) erhielt gestern den geteilten ersten "Berliner Preis 'Bildung für nachhaltige Entwicklung'".

Das Bundesumweltministerium fördert dieses erfolgreiche Umweltbildungsprojekt (2005 bis 2012). Zehn wissenschaftliche Institute aus ganz Deutschland sind beteiligt. Seien es die Energie-Märchen für Kitas, die Online-Spiele für Schüler/innen oder die Materialien für Lehrerinnen und Lehrer: "powerado" stieß bisher auf große Resonanz.

"Wenn sich viele tausend Kinder mit Spaß dem Thema erneuerbare Energien zuwenden - dann haben wir unser Ziel erreicht" - mit diesen Worten beschreibt der Leiter des Projektes "powerado", Dr. Michael Scharp vom IZT, seine Devise.

Computerspiele und Märchen
Am Anfang des prämierten Projektes "powerado" stand die Frage: "Wie kann das Thema 'Erneuerbare Energien' in Kitas, Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen so aufbereitet werden, dass Kinder und Jugendliche positiv und mit Spaß von diesem Thema angesprochen werden?" Der Erfolg der neuen Bildungs- und Ausbildungsmodule gibt dem eingeschlagenen Weg recht: Mehr als 25.000 Kinder und Erwachsene haben beispielsweise auf der Website http://www.geolino.de das Computer-Spiel powerado.de gespielt, welches von der beteiligten Wissenschaftsagentur iserundschmidt entwickelt wurde. Dr. Michael Scharp zum Ansatz von "powerado": "Kinder verbringen so viel Zeit am Computer, da sollte man ihre Begeisterung für dieses Medium auch für den Unterricht nutzen." Schätzungsweise 2.200 Pädagoginnen und Pädagogen, fast 10.000 Kinder und 3.500 Multiplikatoren wurden erreicht - durch Materialboxen, Experimente für Erneuerbare Energien oder eine Wanderausstellung mit einschlägigen Schulprojekten. Dazu kommen noch ca. 12.000 Personen, die auf Messen, Tagen der offenen Tür sowie Projektpräsentationen das Projekt kennen lernten. Außerdem luden sich 25.000 Lehrerinnen und Lehrer sowie weitere an der Umweltbildung Interessierte die einschlägigen Schulmaterialien, wie z.B. die "Energiemärchen", von der powerado-Website herunter http://www.izt.de/powerado.
Der Preis
Der gestern erstmals vergebene Berliner Preis wurde gemeinsam von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen sowie der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung ausgeschrieben. Der Preis würdigt "das besondere Engagement von Projekten für eine zukunftsfähige und gerechte Gestaltung der Gesellschaft und die wissenschaftliche Förderung des Nachhaltigkeitsgedankens in Berlin". Beworben hatten sich mehr als 50 Berliner Institutionen mit Bildungsvorhaben, die zuvor bereits vom Deutschen Nationalkomitee der UNESCO als "offizielles Projekt der UN-Weltdekade Bildung für nachhaltige Entwicklung" gewürdigt worden waren.Der gestern erstmals vergebene Berliner Preis wurde gemeinsam von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen sowie der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung ausgeschrieben. Der Preis würdigt "das besondere Engagement von Projekten für eine zukunftsfähige und gerechte Gestaltung der Gesellschaft und die wissenschaftliche Förderung des Nachhaltigkeitsgedankens in Berlin". Beworben hatten sich mehr als 50 Berliner Institutionen mit Bildungsvorhaben, die zuvor bereits vom Deutschen Nationalkomitee der UNESCO als "offizielles Projekt der UN-Weltdekade Bildung für nachhaltige Entwicklung" gewürdigt worden waren.
Interaktive eLearning-Lerneinheit
Neuester Hit auf der "powerado"-Homepage ist eine interaktive eLearning-Lerneinheit für 11- und 12-jährige Schülerinnen und Schüler zum Thema "Energie". Diese Unterrichtseinheit besteht aus 20 Online-Kapiteln mit Überschriften wie z.B.:
"Was ist Energie?
Wie viel Energie verbraucht ein ganzes Land?
Warum ist die Sonne die wichtigste Energiequelle?
Wie holt man die Erdwärme aus der Erde?"
Zu allen zwanzig Kapiteln der Unterrichtseinheit "ENERGIE" finden die Schülerinnen und Schüler mehr als 100 interaktive Aufgaben, die etwa in Quizfragen und Puzzlespielen verpackt sind: Zum Beispiel wurde die Innenansicht eines Wohnhauses mit solarthermischer Anlage in mehrere gleich große Puzzleteile zerlegt. Die Aufgabe lautet nun: Die Kinder sollen die Puzzleteile so aufeinander- und nebeneinander schieben, dass Heizung, Dusche und Sonnenkollektor wieder an den richtigen Platz geraten.

Eingebaut ist ein Feed-back-System: Die Antworten werden sofort ausgewertet. Bei falschen Antworten erhalten die Schüler/innen sofort Hinweise zur richtigen Lösung.

Erste Tests zeigen, dass Kinder von 11 bis 12 Jahren spielerisch und begeistert mit den Materialien umgehen. Als nächstes erproben Lehrerinnen und Lehrer, wie sie diese Materialien optimal im Unterricht einsetzen können. Am Ende des Projektes werden 13 fertige Lerneinheiten stehen, die Lehrerinnen und Lehrer zur Ergänzung ihres Unterrichts nutzen können. Die Lerneinheit "Energie" findet sich unter:

http://www.izt.de/studierplatz-powerado/Exemplarischer_Studierplatz/

Beteiligte Partner
Die Praxis- und Forschungspartner des IZT- Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung bei den eLearning-Einheiten sind das UfU (Unabhängiges Institut für Umweltfragen, Berlin) und der Lehrstuhl für die Psychologie des Lehrens und Lernens (Dresden). Im powerado-Projekt arbeiten weiterhin mit: DGS Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie, iserundschmidt (Bonn), ecologic (Berlin), Solare Zukunft e.V. (Freiburg), KlimaCoaching (Berlin), ISES International Solar Energy Society (Freiburg) sowie das Institut für Erziehungswissenschaft in Magdeburg.
Kontakte:
Wissenschaftlicher Leiter von "powerado":
Dr. Michael Scharp, E-Mail: m.scharp@izt.de, 030-803088-14
Pressereferentin:
Barbara Debus, E-Mail: b.debus@izt.de, 030-803088-45
IZT - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung, gemeinnützige GmbH
Schopenhauerstraße 26
14129 Berlin

Barbara Debus | idw
Weitere Informationen:
http://www.izt.de
http://www.izt.de/studierplatz-powerado/Exemplarischer_Studierplatz/
http://www.izt.de/powerado

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung