Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wussten Sie, dass Tempern die Produktion von Glasflaschen und Ampullen für die Pharmaindustrie unterstützt?

05.09.2016

Sauberkeit und professionelle Verarbeitung sind bei der Produktion in der Pharmaindustrie von größter Bedeutung. Die spezielle Form von Glasfläschchen oder Ampullen für Medikamente und Tabletten macht die Herstellung dieser Gläser jedoch zu einer Herausforderung.

Die Gläser werden heißgeformt, wodurch thermische Spannungen im Glas entstehen, und die Gefahr des Zersplitterns droht. Aus diesem Grund müssen vor dem weiteren Gebrauch diese Spannungen durch Tempern entfernt werden.

Innovative MAX Infrarot-Öfen von Heraeus Noblelight unterstützen diesen Prozess mit überzeugenden Ergebnissen.

Möchten Sie die komplette Case Story zum Thema "Tempern von Glas mit Infrarot"? Kontaktieren Sie uns!

Infrarot-Ofen für die Industrie

MAX Infrarot-Öfen kombinieren Infrarot-Strahlung mit Konvektion und optimaler Reflektion. Im Ofeninneren werden ausschließlich Quarzglasmaterialien inklusive QRC® Nanoreflektoren verwendet.

Von der Simulation bis zur fertigen Lösung

Die Größe des Ofens ist an Produkt und Prozess anpassbar. Eine numerische Simulation in der Designphase gestaltet den Wärmeprozess besonders energieeffizient. Zum Erreichen einer maximalen Produkttemperatur von 900°C heizt ein MAX Ofen in weniger als 10 Minuten auf und kann in weniger als 10 Minuten abgekühlt werden. Das ermöglicht rasche Produktwechsel. Der MAX Ofen kann sowohl im Durchlauf- als auch im Batch-Betrieb eingesetzt werden.

MAX Ofen - besonders energieeffizient

Tests zeigen, dass die maximale Strahlertemperatur bei einem Ofen mit einer beheizten Länge von 700 mm und einem Kammerquerschnitt von 150x150 mm in weniger als einer Minute erreicht wird. Im Dauerbetrieb bei 900°C Haltetemperatur wird aufgrund der ausgezeichneten Energieeffizienz nur noch eine Halteleistung von insgesamt etwa 3 kW benötigt.

 Ihre Vorteile

  • hohe Reinheit für sensible Produkte
  • Wärmeschockbeständigkeit für schnelle Prozesse
  • beste optische Eigenschaften
  • exzellente mechanische Stabilität auch bei sehr hohen Temperaturen
  • sehr gute Verarbeitbarkeit für flexible Ofenabmessungen
  • sehr gute Homogenität des Temperaturfeldes aufgrund diffuser Reflektion

Anwendungen

  • Einbrennen von Dekorfarben auf Glas oder Keramik
  • Umformen von Blechen oder Metallkörpern
  • Beschichten von Drähten
  • Erwärmen von hochreflektiven Metallen
  • Rekristallisieren von Metalldrähten
  • Emaillieren

Broschüre Infrarot-Ofen MAX

Heraeus Noblelight GmbH
Heraeusstr. 12-14
63450 Hanau

Telefon +49 6181 35 8492
Fax +49 6181 35 16 8492
E-Mail: hng-info@heraeus.com

www.heraeus.com

Wolfgang Stang | Heraeus Noblelight GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht IT-Kühlung: So schaffen Kleinbetriebe den Sprung in die IT-Profiliga
23.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Plug & Play: Drei auf einen Streich
29.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise