Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wüstenrot wird zur Plusenergiegemeinde – neues Forschungsprojekt der HFT Stuttgart

25.07.2012
Das Forschungszentrum für nachhaltige Energietechnik (zafh.net) an der Hochschule für Technik Stuttgart unter Leitung von Prof. Dr. Ursula Eicker hat ein neues Forschungsprojekt akquiriert.
Grünes Licht für einen Start bekam jetzt das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderte Eneff:Stadt-Projekt EnVisaGe ‚Kommunale netzgebundene Energieversorgung – Vision 2020 am Beispiel der Gemeinde Wüstenrot (kommunales Clusterprojekt). Die Projektentwicklung, lag beim zafh.net, federführend durch Dr. Dirk Pietruschka. In der Umsetzung wird dieses Projekt vom zafh.net als Konsortialkoordinator und wissenschaftlicher Verbundpartner begleitet.

Auf diese Weise startet die Gemeinde Wüstenrot jetzt unter wissenschaftlicher Begleitung in die Energiewende. Bereits 2007 hatte die Gemeinde im Landkreis Heilbronn beschlossen, bis 2020 energieautark bzw. langfristig zur Plusenergiegemeinde zu werden. Das heißt, die Kommune will ihren gesamten Energiebedarf aus erneuerbaren Energieträgern wie Biogas, Erdwärme, Wärmepumpen, Photovoltaik und Solarthermie auf der Gemeindefläche von 3000 Hektar selbst erzeugen und künftig Überschüsse an der Strombörse vermarkten. Das Projektteam EnVisaGe wird einen Energienutzungsplan für Wüstenrot mit innovativen Planungswerkzeugen auf 3D Geoinformationsbasis (3D GIS) konkret entwickeln und umsetzen. Auf Potenzialanalysen aufbauend werden verschiedene Szenarien entwickelt, die als Grundlage für eine fundierte Roadmap dienen. Untermauert wird diese Roadmap durch Finanzierungskonzepte für die einzelnen Maßnahmen.
Ein massiver Ausbau der Stromversorgung auf der Basis von erneuerbaren Energien wird das lokale Stromnetz deutlich belasten. Daher werden parallel zu den Potenzialanalysen in Zusammenarbeit mit dem ZSW (Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg) und dem IFK (Institut für Feuerungs- und Kraftwerkstechnik der Universität Stuttgart) auch die Rückwirkungen auf das Stromnetz untersucht und Lösungen wie etwa eine Netzverstärkung oder eine lokale Netzentlastung durch dezentrale und zentralisierte Stromspeicher sowie intelligentes Lastmanagement untersucht. Gleichzeitig wird die Neubausiedlung „Vordere Viehweide“ als Plusenergie-Modellprojekt großflächig mit geothermischer Wärme versorgt, und zwar über eine europaweit erstmalig realisierte Agrothermiefläche (nach dem System Doppelacker). Darunter versteht man die geothermische Nutzung des Bodens in 2 Meter Tiefe zur Wärme- und Kälteversorgung von Gebäuden. Die Ackerflächen, die dazu auch als „Speicher“ genutzt werden, können dank einer neuartigen Verlegetechnik weiterhin ganz normal bewirtschaftet werden und werden auf diese Weise doppelt genutzt. Neben dieser innovativen netzgebundenen Wärmeversorgung wird in diesem Gebiet auch ein intelligentes Lastmanagement in den Gebäuden zur Stromnetzentlastung (Smart Grid) modellhaft umgesetzt und messtechnisch begleitet.

Alle technologischen und nutzerorientierten Analysen und Bewertungen werden in Planungsleitfäden zusammengefasst, die sich auf weitere Kommunen mit ähnlichen Strukturen übertragen lassen. Das Projekt mit zahlreichen Umsetzungsmaßnahmen wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie mit einer Fördersumme von mehr als drei Millionen Euro gefördert. Beteiligte Unternehmen im Unterauftrag der Gemeinde sind: dieErneuerbaren zur Unterstützung der Gemeinde bei der Projektabwicklung, die Umweltschutz UBP AG zur Umsetzung eines Biomassenahwärmenetzes mit dezentraler Solarwärmeeinspeisung und zur Analyse weiterer Umsetzungspotentiale in Wüstenrot, Vattenfall Europa Wärme AG für den Betrieb eines kalten Nahwärmenetzes mit Agrothermieflächen sowie für intelligentes netzübergreifendes Lastmanagement über ein Virtuelles Kraftwerk und die Fa. Doppelacker für die Umsetzung der Agrothermieflächen inklusive kaltem Nahwärmenetz im Plusenergie-Modellprojekt. Die Firmen Dispatch Energy und ags-tec GmbH beabsichtigen das Projektteam als Verbundpartner zu verstärken. Dispatch Energy wird hier für elektrische Speichersysteme und ads-tec GmbH für den Bereich intelligentes internetbasiertes Datenmanagement und zusammen mit Dispatch Energy und dem ZSW für die Entwicklung von Strategien zur Integration großer Stromspeicher in das lokale Stromnetz zur Netzentlastung zuständig sein.

Kontakt für Rückfragen:

Forschungszentrum Nachhaltige Energietechnik der HFT Stuttgart
Dr. Dirk Pietruschka
T 0711 8926 2674
dirk.pietruschka@hft-stuttgart.de

Gemeinde Wüstenrot:
Bürgermeister Nägele 07945 – 919910
Herr Löffelhardt 07945 - 919953
kontakt@gemeinde-wuestenrot.de

Einladung zum Pressegespräch am 3.8.2012 um 10.00 Uhr im Rathaus in 71543 Wüstenrot-Weihenbronn, Eichwaldstraße 19

Petra Dabelstein | idw
Weitere Informationen:
http://www.hft-stuttgart.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Faszination Weltall - Erlanger Forscher züchten Kristalle in der Schwerelosigkeit
15.06.2018 | Fraunhofer IISB

nachricht FlexFuture! Biogas sorgt für stabile Netze
11.06.2018 | Deutsches Biomasseforschungszentrum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

Meteoriteneinschläge und Spektralfarben: HITS bei Explore Science 2018

11.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

EMAG auf der AMB: Hochproduktive Lösungen für die vernetzte Automotive-Produktion

15.06.2018 | Messenachrichten

AchemAsia 2019 in Shanghai

15.06.2018 | Messenachrichten

Dem Fettfinger zu Leibe rücken: Neuer Nanolack soll Antifingerprint-Oberflächen schaffen

15.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics