Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wüstenrot wird zur Plusenergiegemeinde – neues Forschungsprojekt der HFT Stuttgart

25.07.2012
Das Forschungszentrum für nachhaltige Energietechnik (zafh.net) an der Hochschule für Technik Stuttgart unter Leitung von Prof. Dr. Ursula Eicker hat ein neues Forschungsprojekt akquiriert.
Grünes Licht für einen Start bekam jetzt das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderte Eneff:Stadt-Projekt EnVisaGe ‚Kommunale netzgebundene Energieversorgung – Vision 2020 am Beispiel der Gemeinde Wüstenrot (kommunales Clusterprojekt). Die Projektentwicklung, lag beim zafh.net, federführend durch Dr. Dirk Pietruschka. In der Umsetzung wird dieses Projekt vom zafh.net als Konsortialkoordinator und wissenschaftlicher Verbundpartner begleitet.

Auf diese Weise startet die Gemeinde Wüstenrot jetzt unter wissenschaftlicher Begleitung in die Energiewende. Bereits 2007 hatte die Gemeinde im Landkreis Heilbronn beschlossen, bis 2020 energieautark bzw. langfristig zur Plusenergiegemeinde zu werden. Das heißt, die Kommune will ihren gesamten Energiebedarf aus erneuerbaren Energieträgern wie Biogas, Erdwärme, Wärmepumpen, Photovoltaik und Solarthermie auf der Gemeindefläche von 3000 Hektar selbst erzeugen und künftig Überschüsse an der Strombörse vermarkten. Das Projektteam EnVisaGe wird einen Energienutzungsplan für Wüstenrot mit innovativen Planungswerkzeugen auf 3D Geoinformationsbasis (3D GIS) konkret entwickeln und umsetzen. Auf Potenzialanalysen aufbauend werden verschiedene Szenarien entwickelt, die als Grundlage für eine fundierte Roadmap dienen. Untermauert wird diese Roadmap durch Finanzierungskonzepte für die einzelnen Maßnahmen.
Ein massiver Ausbau der Stromversorgung auf der Basis von erneuerbaren Energien wird das lokale Stromnetz deutlich belasten. Daher werden parallel zu den Potenzialanalysen in Zusammenarbeit mit dem ZSW (Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg) und dem IFK (Institut für Feuerungs- und Kraftwerkstechnik der Universität Stuttgart) auch die Rückwirkungen auf das Stromnetz untersucht und Lösungen wie etwa eine Netzverstärkung oder eine lokale Netzentlastung durch dezentrale und zentralisierte Stromspeicher sowie intelligentes Lastmanagement untersucht. Gleichzeitig wird die Neubausiedlung „Vordere Viehweide“ als Plusenergie-Modellprojekt großflächig mit geothermischer Wärme versorgt, und zwar über eine europaweit erstmalig realisierte Agrothermiefläche (nach dem System Doppelacker). Darunter versteht man die geothermische Nutzung des Bodens in 2 Meter Tiefe zur Wärme- und Kälteversorgung von Gebäuden. Die Ackerflächen, die dazu auch als „Speicher“ genutzt werden, können dank einer neuartigen Verlegetechnik weiterhin ganz normal bewirtschaftet werden und werden auf diese Weise doppelt genutzt. Neben dieser innovativen netzgebundenen Wärmeversorgung wird in diesem Gebiet auch ein intelligentes Lastmanagement in den Gebäuden zur Stromnetzentlastung (Smart Grid) modellhaft umgesetzt und messtechnisch begleitet.

Alle technologischen und nutzerorientierten Analysen und Bewertungen werden in Planungsleitfäden zusammengefasst, die sich auf weitere Kommunen mit ähnlichen Strukturen übertragen lassen. Das Projekt mit zahlreichen Umsetzungsmaßnahmen wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie mit einer Fördersumme von mehr als drei Millionen Euro gefördert. Beteiligte Unternehmen im Unterauftrag der Gemeinde sind: dieErneuerbaren zur Unterstützung der Gemeinde bei der Projektabwicklung, die Umweltschutz UBP AG zur Umsetzung eines Biomassenahwärmenetzes mit dezentraler Solarwärmeeinspeisung und zur Analyse weiterer Umsetzungspotentiale in Wüstenrot, Vattenfall Europa Wärme AG für den Betrieb eines kalten Nahwärmenetzes mit Agrothermieflächen sowie für intelligentes netzübergreifendes Lastmanagement über ein Virtuelles Kraftwerk und die Fa. Doppelacker für die Umsetzung der Agrothermieflächen inklusive kaltem Nahwärmenetz im Plusenergie-Modellprojekt. Die Firmen Dispatch Energy und ags-tec GmbH beabsichtigen das Projektteam als Verbundpartner zu verstärken. Dispatch Energy wird hier für elektrische Speichersysteme und ads-tec GmbH für den Bereich intelligentes internetbasiertes Datenmanagement und zusammen mit Dispatch Energy und dem ZSW für die Entwicklung von Strategien zur Integration großer Stromspeicher in das lokale Stromnetz zur Netzentlastung zuständig sein.

Kontakt für Rückfragen:

Forschungszentrum Nachhaltige Energietechnik der HFT Stuttgart
Dr. Dirk Pietruschka
T 0711 8926 2674
dirk.pietruschka@hft-stuttgart.de

Gemeinde Wüstenrot:
Bürgermeister Nägele 07945 – 919910
Herr Löffelhardt 07945 - 919953
kontakt@gemeinde-wuestenrot.de

Einladung zum Pressegespräch am 3.8.2012 um 10.00 Uhr im Rathaus in 71543 Wüstenrot-Weihenbronn, Eichwaldstraße 19

Petra Dabelstein | idw
Weitere Informationen:
http://www.hft-stuttgart.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Ein Supermikroskop für ganz Nordbayern
17.01.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht ISFH-CalTeC ist anerkanntes Kalibrierlabor für die Bestätigung von Solarzellen-Weltrekorden
17.01.2018 | Institut für Solarenergieforschung GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie