Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wind dominiert Europas Energiemarkt

15.06.2010
Hersteller reiben sich dank Rekordausbau die Hände

Das Geschäft mit Windkraftanlagen brummt in Europa. Schon im Vorjahr hat der Sektor alle Rekorde gesprengt und über zehn Gigawatt (GW) an Kapazität zugebaut. Keine andere Technologie zur Energiegewinnung verzeichnete nach Daten der European Wind Energy Association (EWEA) einen derart kräftigen Ausbau. 2010 sollen die Neuinstallationen zur Freude der Hersteller auf gleich hohem Niveau bleiben. EU-weit werde die installierte Gesamtantriebsleistung somit um 13 Prozent auf knapp 85 GW wachsen. Neben der Neuprojektierung wird zudem das Ersatzanlagengeschäft immer lukrativer.

Die im Vorjahr neu installierten Windkraftanlagen machten 39 Prozent aller neuen Energiekapazität in Europa aus. Damit verwies die Technologie der EWEA zufolge Gas mit 26 Prozent und Photovoltaik mit 16 Prozent auf die hinteren Ränge. Erneuerbare Energien umfassten insgesamt einen Anteil von 61 Prozent des Ausbauvolumens. Ermutigend sei, dass die Bestellungen im Windenergiemarkt trotz Rezession auf hohem Niveau blieben und für dieses Jahr erst nach Krisenbeginn bei den Herstellern einlangten. Zudem warten langfristig gute Aussichten auf die Industrie.

Offshore-Industrie mit hohem Potenzial

Allein im europaweit mit Abstand größten Windkraftmarkt Deutschland, wo Ende 2009 rund 25,8 GW installiert waren, geht der Verband deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) bis 2030 von einer Verdreifachung der Kapazitäten aus. Innerhalb von einer Dekade werde der Anteil Erneuerbarer Energien am Strommix verdoppelt (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/100402011/). Windkraft mache weitere zehn Jahre später 33 Prozent aus. Allerdings werde die Onshore-Windenergie in der Bundesrepublik künftig durch das Ersatzanlagengeschäft dominiert.

"Über 30.000 Megawatt werden bis 2030 ihr 'Lebensende' erreichen und durch neue Anlagen ersetzt", sagt der VDMA voraus. Dadurch seien eine höhere Effizienz und eine bessere Netzintegration bzw. -stabilisierung möglich. Allerdings müssten administrative Hürden abgebaut werden. Offshore wird der EWEA-Prognose zufolge in diesem Jahr mit europaweit bis zu einem GW an neuer Kapazität knapp doppelt soviel installiert als 2009. In der Bundesrepublik geht der VDMA von einem Ausbau des neuen Wachstumsfelds Offshore-Windenergie von derzeit 60 Megawatt bis auf 25 GW im Jahr 2030 aus.

Manuel Haglmüller | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.ewea.org
http://www.vdma.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Geothermie: Den Sommer im Winter ernten
18.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Tierschutz auf hoher See
17.01.2017 | Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik