Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweite Kooperation für "smart grids"

15.09.2008
E.ON Energy Research Center wird Partner in amerikanischem Forschungsprojekt

Das E.ON Energy Research Center (E.ON ERC) der RWTH Aachen ist internationaler Partner in einem neuen US-amerikanischen Forschungsprojekt, das sich nicht weniger zum Ziel gesetzt hat als den "revolutionierenden Umbau" des amerikanischen Stromversorgungsnetzes.

Damit sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, um dezentral aus erneuerbaren Energien gewonnenen Strom sicher in das Versorgungssystem einbinden zu können.

Das von der National Science Foundation* (NSF) ins Leben gerufene Engineering Research Center for Future Renewable Electric Energy Delivery and Management (FREEDM) Systems wird von der North Carolina State University geführt und mit Forschungseinrichtungen aus Industrie und Wissenschaft in 28 amerikanischen Bundesstaaten und neun Ländern weltweit kooperieren. In den ersten fünf Jahren erhält das neue Forschungszentrum 18,5 Millonen US-Dollar aus öffentlichen Mitteln und weitere zehn Millionen US-Dollar, die überwiegend aus der Industrie beigesteuert werden.

Insbesondere die Zielsetzung des Forschungsprojekts - Umbau des Netzes zu einem "smart grid" mit ausreichenden Möglichkeiten zur Aufnahme, Speicherung und Verteilung von dezentral erzeugtem Strom aus Solaranlagen, Windparks, Brennstoffzellen und anderen erneuerbaren Quellen - macht die Kooperation für das E.ON Energy Research Center so interessant.

Professor Rik. W. De Doncker, Direktor des Aachener Energieforschungszentrums, freut sich über die Anerkennung durch die Amerikaner: "Wir sind schon ein wenig stolz darauf, dass wir bei einem derart anspruchsvollen Projekt dabei sind. Andererseits haben wir am E.ON ERC bei dieser Thematik mit meinem Institut - 'Power Generation and Storage Systems' - und dem Institut 'Automation of Complex Power Systems' mit Professor Antonello Monti und Professorin Ferdinanda Ponci an der Spitze auch einiges zu bieten.

Zusätzlich gibt es bei uns speziell für die Erforschung von Batteriespeichersystemen eine Professur, die mit Professor Dirk Uwe Sauer ausgesprochen kompetent besetzt ist. Und unsere Nachwuchswissenschaftler werden von dem fest vereinbarten Austauschprogramm ebenso profitieren wie deren amerikanische Kollegen, die hier bei uns arbeiten werden. Klar ist außerdem, dass die Fortschritte auf dem Weg zu 'smart grids' in den USA auch zur Versorgungssicherheit hierzulande und in ganz Europa beitragen werden. Für die Lösung derart anspruchsvoller und komplexer Probleme brauchen wir die Kooperation mit Wissenschaftlern weltweit."

* Die National Science Foundation (NSF) ist eine nationale Einrichtung der Vereinigten Staaten zur Forschungsförderung. Die NSF ist für rund ein Fünftel der Förderung der Grundlagenforschung an

Thomas von Salzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.rwth-aachen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Care-O-bot® 4 macht sich selbstständig
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik