Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit erster Vakuum-Leistungsschalter für Häufigkeitsanwendungen mit 4000 Ampere ohne Zwangskühlung auf dem Markt

26.10.2009
Dem wachsenden Bedarf der Stahlindustrie nach immer höheren Leistungen bei der Schmelze von Altmetall kommt Siemens mit einem weiterentwickelten Mittelspannungs-Leistungsschalter nach.

Das Unternehmen bietet den Vakuumleistungsschalter 3AH4 seit September 2009 mit einem Betriebsstrom von 4000 Ampere (A) für die 36-Kilovolt-Spannungsebene an. Es ist der weltweit erste Vakuum-Leistungsschalter für Häufigkeitsanwendungen bis zu 120.000 Schaltspielen, mit dem sich derart hohe Ströme ohne Zwangskühlung beherrschen lassen. Der Kurzschlussausschaltstrom beträgt 40 Kiloampere (kA) bei einer Spannung von bis zu 40,5 Kilovolt (kV).


Siemens hat den neuen Leistungsschalter vor allem für Sonderanwendungen in der Stahlindustrie entwickelt. Hier kann er beispielsweise zum Schalten von Lichtbogenöfen in die Ofenschaltanlage Simetal Sivac-X von Siemens Industry integriert werden. Die Schaltanlage ist für die extremen Anforderungen von Hochleistungs-Lichtbogenöfen ausgelegt und sorgt für eine zuverlässige Energiezufuhr sowie einen sicheren Anlagenbetrieb. Darüber hinaus erhöhen die langen Wartungsintervalle von bis zu 10.000 Schaltzyklen die Verfügbarkeit und reduzieren so die Betriebskosten.

Die Häufigkeitsleistungsschalter der Reihe 3AH4 sind für den Einsatz bei extremen Umgebungs-bedingungen konstruiert. Dazu zählen hohe Temperaturen, große Luftverschmutzung, instabile Betriebsströme, häufige Kurzschlussauslösungen und Betriebszyklen mit mehr als hundert Schaltungen am Tag. Daher sind die Schalter in robuster Stützerbauweise ausgeführt und mit frei zugänglichen Vakuumschaltröhren ausgestattet. So lassen sich die Röhren am Ende ihrer Lebensdauer nach rund 30.000 Schaltungen schnell austauschen, ohne den ganzen Schalter ersetzen zu müssen.

Aufgrund der besonderen Konstruktion des Schalters kann Luft frei an den Kühlkörpern entlang strömen. Dadurch ist der Betrieb des Schaltgerätes bis 4000 A ohne Zwangskühlung möglich. Der Antrieb der Schalterreihe 3AH4 ist für bis zu 120.000 Schaltspielen über den gesamten Lebenszyklus ausgelegt. Damit eignen sich die Schalter auch für andere Anwendungsfelder, bei denen große Schalthäufigkeit gefragt ist – zum Beispiel zur Motorsteuerung in Pumpspeicherkraftwerken oder in der chemischen Industrie.

„Wir haben mehr als 35 Jahre Erfahrung in der Vakuumschalttechnik. Das macht uns mit unseren Leistungsschaltern zu einem verlässlichen Partner – besonders bei investitionsintensiven Industrieanwendungen, bei denen höchstmögliche Verfügbarkeit der Geräte gefordert wird“, sagte Wolfgang Heuring, CEO der Business Unit Medium Voltage im Siemens-Sektor Energy.

Der Siemens Energy Sector ist der weltweit führende Anbieter des kompletten Spektrums an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für die Energieerzeugung, -übertragung und -verteilung sowie für die Gewinnung, die Umwandlung und den Transport von Öl und Gas. Im Geschäftsjahr 2008 (30. September) erwirtschaftete der Sektor Energy einen Umsatz von rund 22,6 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von rund 33,4 Mrd. EUR. Das Ergebnis betrug 1,4 Mrd. EUR. Im Sektor Energy arbeiteten zum 30. September 2008 rund 83.500 Mitarbeiter.

Siemens AG
Corporate Communications and Government Affairs
Wittelsbacherplatz 2, 80333 München
Deutschland
Informationsnummer: EPD200910014

Dietrich Biester | Siemens Energy
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com
http://www.siemens.com/industry
http://www.siemens.de/energy

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Schnell, günstig, tragbar: Testgerät PIDcheck prüft Solarmodule im Feld auf PID
18.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

nachricht Faszination Weltall - Erlanger Forscher züchten Kristalle in der Schwerelosigkeit
15.06.2018 | Fraunhofer IISB

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics