Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit erster 24-kV-Vakuumleistungsschalter für Generatorschaltanwendungen führt 6300 A ohne Zwangskühlung

26.11.2009
Für hohe Generatorleistungen bringt Siemens Energy mit dem 3AH37 den weltweit ersten Vakuumleistungsschalter auf den Markt, der bis 24 Kilovolt (kV) Betriebsspannung einen Betriebsstrom von 6300 Ampere (A) ohne Zwangskühlung dauerhaft führen kann.

Zudem beherrscht der Schalter Kurzschlussströme bis 63 Kiloampere (kA). Lieferbar ist außerdem eine kompaktere Version mit der Bezeichnung 3AH38. Dieser Schalter ist für 17,5 kV Betriebsspannung und für Betriebsströme bis 4000 A ausgelegt.

Hochstrom- und Generatorschalter werden vor allem in Kraftwerken und in der Industrie zum Schalten von Generatoren und hohen Leistungen eingesetzt. Dabei sind die wartungsfreien Schalter großen thermischen und mechanischen Belastungen ausgesetzt. Um diese beherrschen zu können, ist der neue Schalter modular aufgebaut. Dadurch können für den Strompfad, den Kraftfluss und die Kühlung die jeweils besten Materialien verwendet werden. Der modulare Aufbau erlaubt zudem eine liegende Installation des Schalters. Hierzu werden die Kühlelemente um 90° gedreht montiert und ermöglichen auch in dieser Lage durch freie Konvektion eine optimale Kühlung.

Über die für Leistungsschalter verbindlichen Typtests nach IEC 62271-100 hinaus sind die Generatorleistungsschalter 3AH37 und 3AH38 nach IEEE Std C37.013 geprüft. Dieser nordamerikanische ANSI-Standard berücksichtigt als weltweit einzige Norm die erhöhten Anforderungen, denen die Geräte beim Schalten von Generatoren ausgesetzt sind und hat sich so auch in der IEC-orientierten Fachwelt zur Leitnorm für Generatorleistungsschalter entwickelt.

„Wir sind nicht nur einer der führenden Anbieter innovativer Schlüsselkomponenten für Kraftwerke, sondern auch weltweit Technologieführer für Vakuumschaltröhren. Vor allem für Sonderanwendungen von Vakuum-Leistungsschaltern, wie beispielsweise Generatorschalter, bieten wir die am Markt höchst möglichen Nennwerte für Strom und Spannung. Die Grundlage hierfür ist unsere über 35-jährige Erfahrung auf dem Gebiet der Vakuumschalttechnik“, sagte Ralf Christian, CEO der Division Power Distribution im Siemens-Sektor Energy.

Der Siemens-Sektor Energy ist der weltweit führende Anbieter des kompletten Spektrums an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für die Energieerzeugung, -übertragung und -verteilung sowie für die Gewinnung, die Umwandlung und den Transport von Öl und Gas. Im Geschäftsjahr 2008 (30. September) erwirtschaftete der Sektor Energy einen Umsatz von rund 22,6 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von rund 33,4 Mrd. EUR. Das Ergebnis betrug 1,4 Mrd. EUR. Im Sektor Energy arbeiteten zum 30. September 2008 rund 83.500 Mitarbeiter.

Siemens AG
Corporate Communications and Government Affairs
Wittelsbacherplatz 2, 80333 München
Deutschland
Informationsnummer: EPD200911018

Dietrich Biester | Siemens Energy
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/energy

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Neue Sensortechnik für E-Auto-Batterien
08.12.2016 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht Siliziumsolarzelle des ISFH erzielt 25% Wirkungsgrad mit passivierenden POLO Kontakten
08.12.2016 | Institut für Solarenergieforschung GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie