Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weiche Schaltungen vereinen mehr Effizienz und bessere elektromagnetische Verträglichkeit

08.04.2016

Die Zukunft der Leistungselektronik steht auf dem Programm der PCIM-Konferenz, die im Mai in Nürnberg stattfindet. Auf der weltweit führenden Messe und Konferenz im Bereich Leistungselektronik, Intelligente Antriebstechnik, Erneuerbare Energien und Energiemanagement wird Prof. Manfred W. Gekeler seine Forschungsergebnisse in Bezug auf Effizienz und elektromagnetische Verträglichkeit präsentieren.

Wechselrichter dienen der Umwandlung von Gleichspannung in Wechselspannung und werden für Drehstromantriebe, zur Netzeinspeisung in den Bereichen Photovoltaik und Windenergie, in unterbrechungsfreien Stromversorgungen oder als aktive Leistungs-Netzfilter eingesetzt.


Prinzipschaltbild des S3L-Inverters.

TLB GmbH

Vielversprechend sind vor allem die in letzter Zeit immer mehr zum Einsatz kommenden 3-Stufen-Pulswechselrichter. Die üblicherweise verwendeten Wechselrichter werden hart schaltend betrieben. Die dabei auftretenden Schaltverluste verringern jedoch die Effizienz.

An der Hochschule Konstanz entwickelte Prof. Dr.-Ing. Manfred W. Gekeler den S3L-Inverter, der die Nachteile der üblichen harten Schaltung vermeidet. Der von Prof. Gekeler entwickelte Wechselrichter löst auf einfache Weise das Problem des Energieverlustes dadurch, dass ein Entlastungsnetzwerk („Snubber Circuit“) hinzugefügt wird.

Durch dieses werden Schaltverluste prinzipbedingt vermieden und der Wirkungsgrad signifikant erhöht. Das Netzwerk ist nur aus wenigen einfachen passiven Komponenten aufgebaut und verknüpft die Topologie des Multi-Level-Inverters mit der Soft Switching Technik.

Dieser „Soft Switching Three Level (S3L) Inverter“ zeichnet sich auch bei Verwendung von Standard Si-Leistungshalbleitern (IGBT, IGCT, GTO) durch besonders hohe Effizienz bei gleichzeitig günstigem EMV-Verhalten aus. Mittlerweile entwickelte Prof. Gekeler zusätzlich eine neue Variante der Schaltung, die SS3L-Inverter Topologie.

Der S3L-Inverter ist ein pulsweitenmodulierter Inverter, bei dem Schaltfrequenzen über 30 kHz und somit Ausgangsfrequenzen bis ca. 500 Hz möglich sind. Der Oberschwingungsgehalt wurde für Netzeinspeise-Wechselrichter im Photovoltaikbereich getestet und erfüllt die dortigen strengen Anforderungen. Der S3L-Inverter kann mit allen Lastwinkeln von 0° bis 360° betrieben werden (als Pulswechselrichter bzw. als Pulsgleichrichter).

Eine weitere interessante Eigenschaft des S3L-Inverters ist die Möglichkeit, alle Spannungsflanken der Ausgangsspannung mit begrenzter Änderungsgeschwindigkeit auszuführen, also den Wert du/dt zu begrenzen. Externe du/dt-Filter können somit entfallen, man spricht von einem „integrierten du/dt-Filter.

Vorteile des S3L-Inverters sind unter anderem die geringen Verluste und die Möglichkeit sehr hoher Schaltfrequenzen. Man erhält einen hervorragenden Wirkungsgrad auch bei sehr hohen Schaltfrequenzen. Dadurch sind eine preisgünstige „Entwärmung“, also kleinere, leichtere Kühlkörper und Lüfter, sowie kleinere und leichtere Netzdrosseln möglich. Somit ist ein S3L-Inverter kleiner und kompakter als andere Inverterlösungen. Wegen der hohen Schaltfrequenzen entstehen keine störenden hörbaren Pfeifgeräusche.

S3L ist "robust". "Totzeiten" in den Steuersignalen werden nicht benötigt. Kurze Fehlimpulse in den Steuersignalen der IGBTs würden nicht zu Abschaltungen führen, der Betrieb würde einfach weiter laufen. Induktive Spannungsspitzen sind gering, dadurch ist eine hohe Zuverlässigkeit gewährleistet.

Der S3L-Inverter zeichnet sich durch eine hohe elektromagnetische Verträglichkeit aus. Da er weniger Stromoberschwingungen in den Motorströmen macht, gibt es geringere Motorverluste und eine höhere Ausnutzung des Motors. Durch die du/dt Begrenzung der Ausgangsspannungen werden kapazitive Ausgleichsströme über die Kugellager und somit Motorprobleme vermieden.

S3L ist auch für den Einsatz in Inverterschaltungen mit SiC und GaN Transistoren sehr gut geeignet. Hier steht nicht die Reduzierung der Verluste, sondern eine Begrenzung von du/dt und von Spannungsspitzen – welche durch die parasitären Induktivitäten und hohe du/dt verursacht werden – im Vordergrund (besonders wichtig für Motorsteuerungen).

Professor Manfred W. Gekeler stellt die Schaltungen und die Messergebnisse auf dem PCIM-Kongress vor. Der Wissenschaftler, der an der Hochschule Konstanz forscht und lehrt, wird auf der führenden Messe für Leistungselektronik und Intelligente Antriebstechnik die Vergleichsmessungen in Bezug auf EMV und Effizienz präsentieren. Der PCIM-Kongress findet von 10. bis 12. Mai 2016 in Nürnberg statt. Prof. Gekeler hält seinen Vortrag zum Thema „Comparison of the EMC and Efficiency Characteristics of Hard and Soft Switching Three-Levels Inverters“ am Dienstag, 10. Mai 2016.


Die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) GmbH unterstützt die Hochschule Konstanz bei der Vermarktung der Innovation und ist von der Hochschule mit der weltweiten wirtschaftlichen Umsetzung dieser zukunftsweisenden Technologie beauftragt. Die Fachwelt hat bisher großes Interesse an der Erfindung gezeigt.

Eine Lizenzierung der neuen Technologie ist neben den Bereichen Motorsteuerung, unterbrechungsfreie Stromversorgungen und Windkraft auch für den Bereich Photovoltaik wieder möglich. Die Patente für diese Erfindung wurden bereits weltweit in allen wichtigen Industrienationen (DE, JP, KR, CN, USA, CA, EP) erteilt.

Weitere Informationen - auch zur Lizenzierung- erteilt TLB-Innovationsmanager Herr Dipl.-Ing. Emmerich Somlo (somlo@tlb.de).

Weitere Informationen:

http://www.tlb.de
http://www.htwg-konstanz.de/Leistungselektronik.4549.0.html

Annette Siller | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Fraunhofer-Forscher entwickeln Hochdrucksensoren für Extremtemperaturen
28.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM

nachricht Mit unkonfektionierten Kabeln durch die Schaltschrankwand
26.06.2017 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive