Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vom Rollstuhl auf das Liegerad – Mit Funktioneller Elektrostimulation zum Cybathlon

30.09.2016

Am 8. Oktober 2016 findet in Zürich eine Weltpremiere statt: Erstmalig organisiert die ETH Zürich den Cybathlon, einen internationalen Wettkampf für Athletinnen und Athleten mit körperlichen Behinderungen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer messen sich hierbei dank neuester technischer Assistenzsysteme in sechs anspruchsvollen Disziplinen und treten in Teams jeweils mit Partnerinnen und Partnern aus der Forschung und Gesundheitswirtschaft an. Der Cybathlon bietet eine Plattform für die Entwicklung neuartiger, alltagstauglicher Assistenztechnologien. Er soll Barrieren zwischen Menschen mit Behinderungen, der Öffentlichkeit und Technologieentwicklern abbauen.


Für den Cybathlon tauscht Hanno Voigt seinen Rollstuhl gegen ein Liegedreirad

© TU Berlin/Thomas Schauer

Die TU Berlin ist mit dem Fachgebiet Regelungssysteme am Institut für Energie- und Automatisierungstechnik im Team „Hasomed“ vertreten, gemeinsam mit dem Medizintechnikunternehmen Hasomed aus Magdeburg, dem Sanitätsfachgeschäft Hempel GesundheitsPartner aus Berlin und dem Behandlungszentrum für Rückenmarkverletzte am Unfallkrankenhaus Berlin.

Als Athlet tritt Hanno Voigt in der Disziplin FES-Fahrradfahren auf einer Strecke von 750 Metern an. Er ist seit 35 Jahren querschnittsgelähmt. Für den Wettkampf wechselt er vom Rollstuhl auf ein Liegedreirad. Dieses treibt er mittels Funktioneller Elektrischer Stimulation (FES) der gelähmten Beine selbstständig an.

Eine Unterstützung durch seine Arme oder einen Hilfsmotor ist nicht erlaubt. Die Stimulation erfolgt nichtinvasiv über mehrfach verwendbare Klebeelektroden.

Hanno Voigt trainiert seit zwei Jahren täglich für den Cybathlon. Für den Erfolg des Athleten entwickeln die beiden TU-Wissenschaftler Constantin Wiesener und Dr. Thomas Schauer zusammen mit Studierenden für das FES-Fahrradfahren Algorithmen, die eine physiologische Aktivierung der Kniestrecker und -beuger sowie Hüftstrecker generieren.

Hierfür wird die Beinstellung mittels kleiner Inertialsensoren am Ober- und Unterschenkel in Echtzeit erfasst. Gegenüber existierenden Systemen können so beliebige Liegedreiräder und Ergometer ohne aufwändige Umrüstung für die Elektrostimulation verwendet werden.

„Aufbauend auf den Forschungsarbeiten zum Cybathlon möchten wir in Zukunft ein modulares geregeltes Stimulationssystem entwickeln, welches gelähmten Menschen auch eine Unterstützung beim Aufstehen, Gehen und Greifen bietet“, sagt Dr. Thomas Schauer.

Fotomaterial zum Download unter:
http://www.tu-berlin.de/?177279

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
Dr. Thomas Schauer
Technische Universität Berlin
Fachgebiet Regelungssysteme
Tel.: 030 314-24404
E-Mail: schauer@control.TU-berlin.de
http://www.control.tu-berlin.de

Stefanie Terp | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Innovatives Messmodul zur Bestimmung der Inaktivierungsleistung von UV-Hygienisierungsanlagen
22.01.2018 | Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

nachricht TU Wien entwickelt neue Halbleiter-Bearbeitungstechnik
22.01.2018 | Technische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

Die Flugerprobung des Airbus A320neo

23.01.2018 | Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

23.01.2018 | Physik Astronomie

Neue Formeln zur Erforschung der Altersstruktur nicht-linearer dynamischer Systeme

23.01.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Dreifachblockade am Glioblastom

23.01.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics