Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

VDE-Institut und Bundesverband Energiespeicher beschließen enge Partnerschaft

04.07.2013
Das VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut und der Bundesverband Energiespeicher e.V. (BVES) haben gestern eine strategische Partnerschaft unterzeichnet.

Ziel der Partnerschaft ist eine enge Zusammenarbeit mit der Industrie bei der Erarbeitung von Prüf- und Zertifizierungskriterien für Energiespeichersysteme auf der Basis noch zu entwickelnder Standards und Normen.

Beide Organisationen wollen einen zielgerichteten Erfahrungsaustausch zum Thema Energiespeicher mit Industrie, angewandter Forschung, Normungsgremien und der Politik unterstützen. Mit einer regelmäßigen Information von Öffentlichkeit und Politik zum Thema Energiespeicher sollen auch Fragen des Verbraucherschutzes behandelt werden.

Das VDE-Institut und der BVES sehen den Einsatz effizienter und wirtschaftlicher Energiespeichersysteme als wesentliche Grundlage für eine Umsetzbarkeit der Energiewende.

Zahlreiche Länder fördern heute bereits gezielt stationäre Energiespeichersysteme in Kombination mit erneuerbaren Energien. „Aufgrund der dynamischen Entwicklung in diesem Bereich benötigen wir geeignete internationale Standards, die die Sicherheit und Leistungsfähigkeit von Energiespeichersystemen nachhaltig gewährleisten und somit für das nötige Vertrauen und für mehr Transparenz am Markt sorgen.

Die Zusammenarbeit mit dem BVES fördert die zügige Umsetzung und Weiterentwicklung dieser Technologie im Markt“, so Wilfried Jäger, Vorsitzender der Geschäftsführung des VDE-Instituts.

Das unabhängige und neutrale VDE-Institut ist Vorreiter in der Prüfung von Energiespeichersystemen mit Lithiumbatterien und hat mit diesen Erfahrungen bereits einen eigenen Prüfstandard entwickelt. „Für eine langfristig erfolgreiche Marktentwicklung von Energiespeichersystemen brauchen wir erfahrene und vertrauenswürdige Organisationen. Der VDE ist mit seiner hohen Kompetenz und Qualität im Bereich des Testens und Zertifizierens sowie der Normung und Standardisierung ein idealer Partner, um unsere gemeinsamen Aufgaben anzugehen“, erklärte heute Professor Eicke Weber, Präsident des BVES.

Zuverlässige und leistungsfähige Energiespeichersysteme spielen weltweit eine zunehmende Rolle beim Um- und Aufbau von Energieversorgungsstrukturen. Der weiter steigende Anteil der erneuerbaren Energien im zukünftigen Energiemix erfordert einen breiten Einsatz von Energiespeichern, um eine reibungslose Versorgung sicherzustellen. Insbesondere werden Lösungen zum Ausgleich von Erzeugungs- und Bedarfsspitzen benötigt.

Über den Bundesverband Energiespeicher (BVES):
Die zentrale Aufgabe des Bundesverbands Energiespeicher e.V. ist die umfassende Information von Medien und Öffentlichkeit zur Thematik Energiespeicher. Zweck des BVES sind unter anderem firmenübergreifende Verbraucherinformationen, die Koordination gemeinsamer Forschung und Entwicklung zur Nutzung und Anwendung von Energiespeichern, Mitarbeit bei der Erstellung von Richtlinien und Normen im Bereich Energiespeicher oder die Information der Öffentlichkeit und der Politik über Möglichkeiten, die die verschiedenen Speichertechnologien bieten. Der BVES arbeitet mit anderen nationalen und internationalen Verbänden, Forschungsverbänden und Forschungsinstituten zusammen.
Über den VDE und das VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut:
Der Verband der Elektrotechnik Elektronik und Informationstechnik (VDE) ist mit 36.000 Mitgliedern (davon 1.300 Unternehmen, 8.000 Studierende, 6.000 Young Professionals) und 1.100 Mitarbeitern einer der großen technisch-wissenschaftlichen Verbände Europas. VDE-Tätigkeitsfelder sind u.a. die Sicherheit in der Elektrotechnik sowie die Erarbeitung anerkannter Regeln der Technik als nationale und internationale Normen. Die vom VDE getragene VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut GmbH ist eine national und international akkreditierte Institution auf dem Gebiet der Prüfung und Zertifizierung elektrotechnischer Geräte, Komponenten und Systeme sowie der Begutachtung von Managementsystemen. Geprüft werden Elektroprodukte auf Sicherheit, Gebrauchstauglichkeit und weitere Produkteigenschaften. 1920 gegründet, verfügt das vom VDE-Institut über weltweites Know-how. Dies gilt auch für den Bereich der Technik, der Prüfung und Zertifizierung von Energiespeichern.
Pressekontakt VDE:
Melanie Unseld
Pressesprecherin
melanie.unseld@vde.com
Telefon 069 6308461
Kontakt bei BVES:
Dipl.- Kffr. Monika Brouwers
Leitung der Geschäftsstelle
m.brouwers@bves.de
Telefon 030 300 145 711

Melanie Unseld | VDE
Weitere Informationen:
http://www.vde.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Digitale Messtaster von WayCon – höchst präzise und vielseitig einsetzbar
14.11.2017 | WayCon Positionsmesstechnik GmbH

nachricht FAU-Forscher entwickeln neues Materialsystem für effiziente und langlebige Solarzellen
10.11.2017 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte