Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das universelle, modulare System mit Bauartennachweis

01.12.2010
Niederspannungsschaltanlagen Ri4Power Form 1-4 erfüllen DIN EN 61439-1/-2

Rittal hat die Anzahl der verwendbaren Gerätefabrikate für die Ri4Power Niederspannungsschaltanlagen mit den Bauformen 1-4 jetzt erweitert. Mit einer weiteren Prüfung nach der neuen gültigen Vorschrift DIN EN 61439-1/-2 lassen sich nun auch Schaltgerätekombinationen bis 55 kW der Firma General Electric (GE) in Ri4Power als geprüfte Anwendung einsetzen.


Rittal Ri4Power Form 1-4: Rittal Ri4Power – geprüfter Systembaukasten nach aktueller Vorschrift IEC 61439-1/2


Schaltanlagenbauer können – zusammen mit den Geräten von ABB, Eaton Moeller, Mitsubishi, Schneider Electric, Siemens, Terasaki und nun auch General Electric – zwischen sieben verschiedenen Schaltgerätefabrikaten wählen, deren Verwendung in Ri4Power Niederspannungsschaltanlagen erfolgreich geprüft wurde.

Um auf die stetig wechselnden Marktanforderungen bei Niederspannungsschaltanlagen reagieren zu können, bietet Rittal mit Ri4Power Form 1-4 eine Systemtechnik, mit der Schaltanlagenbauer alle auf dem Markt bekannten Bauformen der inneren Unterteilung aus einem einzigen Baukasten herstellen können. Viele Schaltanlagenbauer sind heute nicht mehr nur auf einen einzigen Schaltgeräte-Hersteller festgelegt, sondern wechseln in Abhängigkeit der Präferenz ihrer Kunden zwischen verschiedenen Fabrikaten. Hierfür steht mit dem Ri4Power-System eine einheitliche Plattform zur Verfügung, die es Anlagenbauern ermöglicht, ohne großen Aufwand zwischen sieben geprüften Schaltgeräte-Fabrikaten zu wechseln. Anstelle eines Fabrikatwechsels der gesamten Schaltanlage müssen nur andere Schaltgeräte ausgewählt werden. Die Forderung des Kunden sowie die Anforderungen nach DIN EN 61439-1/-2 sind damit erfüllt.

Die seit Juni 2010 allgemeingültigen Anforderungen für Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen DIN EN 61439-1 und die Produktnorm für Energie-Schaltgerätekombinationen DIN EN 61439-2 ersetzen die DIN EN 60439-1 für typgeprüfte Niederspannungsschaltgerätekombinationen. Die neue Norm unterscheidet nun zwischen einem ursprünglichen Hersteller der Schaltgerätekombination und dem Hersteller einer Schaltgerätekombination. Als ursprünglicher Hersteller des Ri4Power-Systems hat Rittal mit den neuesten Prüfungen die erforderlichen Bauartnachweise vollständig erbracht. Zusätzlich wurde mit dem Fabrikat General Electric (GE) ein weiteres Schaltgerätefabrikat in das Anwendungsspektrum von Ri4Power mit aufgenommen.

Einfache Planung und Konfiguration

Zur Unterstützung bei der Auswahl und Konfiguration der Ri4Power-Schaltgerätekombination bietet Rittal die Software "Rittal Power Engineering" an, die mit wenigen Arbeitsschritten die Konfiguration einer kompletten Niederspannungsschaltanlage ermöglicht. Das darin integrierte Montageplan-Tool zur automatischen Generierung von Montagezeichnungen ist für den Aufbau der Ri4Power Schaltgerätekombination eine wertvolle und zeitsparende Hilfe.

Des Weiteren bietet die neue Version 5.0 der Software auch ein Konfigurationstool für RiLine60 Sammelschienensysteme. Damit lassen sich Sammelschienensysteme von Rittal im TS 8 Schaltschrank einfach und schnell planen. Mit der automatischen Dokumentationsfunktion können die Verlustleistungen, Bemessungsströme und Platzreserven der 60 mm-Sammelschienensysteme ausführlich beschrieben werden. Mit den Angaben der genauen Verlustleistung lassen sich u. a. mit der Software Therm von Rittal die passenden Klimatisierungsmaßnahmen bestimmen.

Rittal Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Anthia Reckziegel
Tel.: 02772/505-2527
Fax: 02772/505-2537
eMail: reckziegel.a@rittal.de
Hans-Robert Koch
Tel.: 02772/505-2693
Fax: 02772/505-2537
eMail: koch.hr@rittal.de

Anthia Reckziegel | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Energieproduzierende Fenster stehen kurz bevor
23.02.2017 | University of Minnesota / Università degli Studi di Milano-Bicocca

nachricht Hauchdünn wie ein Atom: Ein revolutionärer Halbleiter für die Elektronik
23.02.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie