Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Uni Bremen und ttz Bremerhaven fördern Solarkompetenz in Bangladesh

18.02.2009
Pünktlich zum Start der ersten Trainingskurse im März wird das "Solar Energy Training Center" in Khulna bezugsfertig.

In der drittgrößten Stadt von Bangladesh werden künftig Vertreter kleiner und mittelständischer Unternehmen lernen, wie sich die Potentiale der Solarenergie effektiv in Industrie und Haushalten nutzen lassen.

Zusammen mit der Khulna City Corporation und dem italienischen Fachinstitut EURAC in Bozen wollen das Institut Technik & Bildung (ITB) der Universität Bremen und das ttz Bremerhaven das Know-how im Land erhöhen und die wirtschaftliche Entwicklung durch die stärkere Erschließung nachhaltiger Energien fördern.

Neues Trainingscenter will Versorgungssicherheit verbessern

Die Region im Südwesten von Bangladesh ist bekannt für ihre Shrimps- und Juteproduktion. Bald könnte sie jedoch auch als Zentrum der Solarenergienutzung von sich reden machen. Ein Informationsworkshop mit Fachausstellung auf dem Gelände des neuen "Solar Energy Trainings Centers" zog viele neugierige Besucher an: Unternehmer, die trotz schwankender Elektrizitätsversorgung eine termingerechte Produktion garantieren möchten, Privatleute aller Schichten, die eine Grundversorgung ihres Haushaltes sichern und den kostenintensiven Betrieb von Benzingeneratoren ersetzen möchten. Die Europäische Union hat in Bangladesh bereits mehrere Vorstöße in Richtung der Nutzung erneuerbarer Energien gemacht: Photovoltaik-Anlagen und Biogas wurden für private Zwecke gefördert, nun soll systematisch des Potential von Solarenergie erschlossen werden. "Erstmals richtet sich eine Maßnahme gezielt an kleine und mittelständische Unternehmen.

Die Kombination von Technologie- und Know-how Transfer steht dabei im Mittelpunkt, um einen so genannten "White Elephant" zu vermeiden. Das bedeutet, dass Hochtechnologie in ein Land gebracht, aber nicht durch ein Anlernen der Menschen dort verankert wird. Um das zu erreichen, muss man die landestypische Lern- und Arbeitskultur kennen und berücksichtigen", erklärt Dr. Bibhuti Roy vom Institut of Technology & Education (ITB)der Universität Bremen. Nur so können Nutzen für beide Seiten erzielt werden. Die deutschen Partner lernen dabei, wie sie Systeme an die Bedingungen in Bangladesh anpassen können.

Das von der EU im Rahmen des Programmes Asia Pro Eco II geförderte Projekt "Promotion of Renewable Energy in Khulna Division" wird von Dr. Bibhuti Roy von der Universität Bremen koordiniert. Das ttz Bremerhaven wurde mit ins Boot geholt, um technisches Know-how aus zahlreichen Projekten mit dem Schwerpunkt erneuerbare Energien beizusteuern. "Sehr gern bringen wir unsere langjährigen Erfahrungen im Bereich Solartechnik ein, um den Menschen in Bangladesh Zugang zu dieser sauberen Energiequelle zu ebnen. Durch den modularen Aufbau der Lösungen, die im Trainingscenter vorgestellt werden, kann sowohl der Ein-Familien-Haushalt als auch der Kleinbetrieb profitieren", erläutert Dr. Gerhard Schories, Leiter des Bereiches Wasser-, Energie- und Landschaftsmanagement am ttz Bremerhaven. Systeme mit einer Leistung von 1 bis 15 KW/Stunde machen den Einstieg für breite Bevölkerungsschichten sowie für kleine und mittelständische Handwerksbetriebe erschwinglich.

Kontakt:

ttz Bremerhaven
Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit
Britta Rollert
Fischkai 1 - 27572 Bremerhaven - Germany
Phone: +49 (0)471 48 32 -121
Fax: +49 (0)471 48 32 -129
Email: brollert@ttz-bremerhaven.de
University Bremen - Germany
Institute of Technology & Education (ITB)
Dept: Electrical Engineering & Computer Science
Dr. Engineer Bibhuti Roy
Tel: + 49 421 218 2758
Fax: + 49 421 218 9019
Email: biroy@uni-bremen.de

Britta Rollert | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bremen.de
http://www.ttz-bremerhaven.de
http://www.solarenergy-khulna.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Schnell, günstig, tragbar: Testgerät PIDcheck prüft Solarmodule im Feld auf PID
18.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

nachricht Faszination Weltall - Erlanger Forscher züchten Kristalle in der Schwerelosigkeit
15.06.2018 | Fraunhofer IISB

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics