Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltfreundliche Stromerzeugung: Siemens liefert Kohlevergasungstechnik in die Vereinigten Staaten

09.11.2009
Siemens Energy liefert moderne Kohlevergasungstechnik an den unabhängigen Energieversorger Tenaska, USA. Die Technolo¬gie soll im Taylorville Energy Center (TEC), Illinois, in einer so genannten IGCC-Anlage, einem Gas- und Dampfturbinen(GuD)-Kraftwerk mit vorgeschalteter Kohlevergasung zum Einsatz kommen.

In der Anlage wird heimische Kohle in künstliches Erdgas (SNG) umgewandelt, das wie natürliches Erdgas genutzt werden kann. Das von CO2 gereinigte Gas dient entweder in einem GuD-Kraftwerk zur umweltfreundlichen Stromerzeugung, oder es kann in das überregionale Gasnetz eingespeist werden.

Mehr als die Hälfte des Kohlendioxids soll abgeschieden und in nahegelegenen Erdöllagerstätten zur Erhöhung des Förderdrucks eingesetzt werden. Mit einer installierten elektrischen Leistung von brutto 730 Megawatt (MW) wird die IGCC-Anlage eine der ersten kommerziellen Kohlevergasungsanlagen mit CO2-Abscheidung in den USA sein. Sie soll 2014 in Betrieb gehen.

Siemens liefert vier 500-MW-Kohlevergaser des Typs SFG-500, mit einer Verarbeitungskapazität von rund 2000 Tonnen Kohle oder Petrolkoks pro Tag. Stein- und Braunkohle, ebenso wie Biomasse oder Raffinerierückstände können in Synthesegas umgewandelt werden. Das Gas wird anschließend von umwelt- und klimaschädlichen Stoffen wie Schwefel, Quecksilber oder Kohlendioxid gereinigt und zur umweltfreundlichen Stromerzeugung in IGCC-Anlagen oder als Rohstoff für die chemische Industrie genutzt werden, beispielsweise um synthetische Kraftstoffe zu erzeugen.

„Auch künftig werden fossile Energieträger wie Kohle dazu beitragen, den stark ansteigenden Strombedarf zu decken. Die technische Herausforderung liegt nun darin, dabei die CO2-Emissionen drastisch zu reduzieren“, sagte Michael Süß, CEO der Division Fossil Power Generation von Siemens Energy. „Mit der CO2-Abscheidung von mindestens 50 Prozent hat die mit Kohle betriebene Anlage in Taylorville vergleichsweise niedrige CO2-Emissionen – ähnlich einer GuD-Anlage. Dies ist ein wichtiger Schritt in Richtung einer klimaverträglichen Stromerzeugung mit Kohle“, fügte Süß hinzu.

Hocheffiziente Kohlevergaser sind Teil des Siemens-Umweltportfolios, mit dem das Unternehmen im Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von knapp 19 Mrd. EUR erwirtschaftete. Das entspricht rund einem Viertel des gesamten Konzernumsatzes und macht Siemens zum weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie.

Der Siemens-Sektor Energy ist der weltweit führende Anbieter des kompletten Spektrums an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für die Energieerzeugung, -übertragung und -verteilung sowie für die Gewinnung, die Umwandlung und den Transport von Öl und Gas. Im Geschäftsjahr 2008 (30. September) erwirtschaftete der Sektor Energy einen Umsatz von rund 22,6 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von rund 33,4 Mrd. EUR. Das Ergebnis betrug 1,4 Mrd. EUR. Im Sektor Energy arbeiteten zum 30. September 2008 rund 83.500 Mitarbeiter.

Gerda Gottschick | Siemens Energy
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/energy

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht SEEDs – Intelligente Batterien mit zellinterner Sensorik
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

nachricht Power-to-Liquid: 200 Liter Sprit aus Solarstrom und dem Kohlenstoffdioxid der Umgebungsluft
24.07.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie