Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Typgeprüfte Niederspannungs-Schaltanlagen jetzt bis 5.500 A

16.12.2008
Rittal Flat-PLS: neues Sammelschienensystem

Rittal erweitert mit Flat-PLS sein Ri4Power-Programm für typgeprüfte Niederspannungsschaltanlagen um ein neues Sammelschienensystem bis 5.500 A. Neben dem Führen höherer Bemessungsströme überzeugt die Innovation durch hohe Flexibilität und Montagefreundlichkeit, kostengünstige Steigerung der Kurzschlussfestigkeit und effektiven Berührungsschutz.

Um dem weltweit steigenden Energiebedarf gerecht zu werden, müssen auch Niederspannungsschaltanlagen immer größer und leistungsstärker werden. Heutzutage werden Anlagen immer häufiger mit Bemessungsströmen von 3.200 bis 4.000 A und noch höher eingesetzt. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, hat Rittal mit Flat-PLS ein neues Sammelschienensystem entwickelt. Durch Einbau im Ri4Power Niederspannungs-Schaltanlagensystem von Rittal ist das neue Sammelschienensystem für Bemessungsströme bis zu 5.500 A belastbar.

Mit einem einzelnen Sammelschienenhalter lassen sich bis zu vier Flachkupferschienen pro Leiter befestigen. Dabei können diese zu 1- bis 4-poligen Systemen aufgebaut werden. Rittal bietet zwei Sammelschienenhalter-Varianten, durch die sich Schienenformate von 40x10 bis 60x10 so-wie 80x10 und 100x10 mm einsetzen lassen. Damit ist eine optimale Anpassung an den entsprechenden Be-messungsstrom gewährleistet. Hohe Flexibilität und Montagefreundlichkeit zeigt das Flat-PLS-System durch die 4-teilige Halterkonstruktion, mit der sich jedes Schienenpaket im Sammelschienenhalter in 90-Grad-Schritten drehen lässt.

Durch den zusätzlichen Einsatz der neu entwickelten Sammelschienenkralle kann der Anlagenbauer das Mehrfachschienensystem in seiner Eigenfestigkeit verstärken. Damit lässt sich die Kurzschlussfestigkeit des Systems kostengünstig erhöhen. In der nächsten Ausbaustufe wird mit einer Stabilisierungsschiene das Sammelschienensystem mechanisch verstärkt, so dass das System Kurz-schlussströme von bis zu 110 kA für 1 Sekunde bzw. 244 kA im Stoß Stand hält.

Um das Entstehungspotenzial für Unfälle und Störlichtbogen aktiv zu senken und somit die Zuverlässigkeit der Niederspannungsschaltanlage deutlich zu steigern, bietet Rittal ein variables Sortiment von Abdeckprofilen und Abdeckelementen. Damit lassen sich die verschiedenen Bauformen des Flat-PLS einfach und passgenau abdecken. Auch die optionalen Sammelschienenkrallen können in den Berührungsschutz integriert werden.

Mit der Integration des neuen Flat-PLS Sammelschienensystems in das Rittal Ri4Power Niederspannungsschaltanlagensystem wurde das bewährte Baukastenangebot für den Schaltanlagenbauer deutlich erweitert. Damit ist Ri4Power sowohl in der offenen Bauform 1 als auch den höheren Bauformen 2-4 als typgeprüftes Niederspannungsschaltanlagen-System bis 5.500 A verfügbar.

Hans-Robert Koch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Rittal GmbH & Co. KG · Auf dem Stützelberg · D-35745 Herborn
Phone +49(0)2772 505-2693 · Fax +49(0)2772 505-2537
mailto: Koch.HR@Rittal.de

Hans-Robert Koch | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Mit Strom vorankommen
21.02.2017 | FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

nachricht Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE
20.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten