Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Trainingsstopp im Windkanal: Österreichische Wintersportler bereiten sich an der TU Graz auf die Saison vor

25.09.2008
Rodel- und Skeletonnationalmannschaft waren schon da, die Bobfahrer kommen morgen, Freitag. Österreichische Spitzensportler bereiten sich momentan auf die bevorstehende Saison vor und machen dazu Station im Windkanal der TU Graz.

Am Institut für Strömungslehre und Wärmeübertragung nehmen Wissenschafter den Luftwiderstand von Körper und Material genau unter die Lupe und liefern den Sportlern so wertvolle Hinweise, wie Trainingszeiten und Wettkampfergebnisse weiter verbessert werden können.

Wenn es kalt wird, beginnt die Saison für Österreichs Wintersportler. Neben intensivem Training steht heuer für zahlreiche Wintersportler auch ein Stopp an der TU Graz auf der Agenda. "Wir machen mit den Athleten und ihren Sportgeräten aerodynamische Tests im Windkanal, bei denen wir die wirkenden Kräfte messen", erklärt Günter Brenn, Leiter des Instituts für Strömungslehre und Wärmeübertragung. Gemessen werden etwa Luftwiderstand oder Auftrieb.

Drei große Gebläse erzeugen eine Luftströmung mit bis zu 140 km/h. "Wir messen zunächst mit dem Sportler unter Wind in so genannter typischer Normalhaltung - das ist die von ihm üblicherweise eingenommene Haltung - und testen dann, welche Veränderungen sich durch andere, oft nur geringfügig veränderte Körperhaltungen ergeben", so Walter Meile, der für die aerodynamischen Tests am Institut verantwortlich zeichnet. Die Sportler bekommen unmittelbar nach den Tests ein erstes Feedback, um sich so nützliche Hinweise möglichst unmittelbar einprägen zu können.

Fit für hohe Windgeschwindigkeit

Aber nicht nur Athleten werden im Windkanal der TU Graz getestet: Auch Bauwerke wie Brücken oder Silos standen schon als maßstabsgetreue Modelle im Luftzug der Grazer Forscher. "Wir testen, ob die Gebäude fit für hohe Windgeschwindigkeiten sind", erläutert Brenn. Auch für die Fahrzeugentwicklung sind aerodynamische Messungen wichtig: Daher sind häufig auch Automodelle zu Gast im Grazer Windkanal. "Im Prinzip ist alles interessant, was in der Praxis einer hohen Luftgeschwindigkeit ausgesetzt ist." "Höchster Gast" bei den Messungen an der TU Graz war etwa ein Modell von Mast und Großbaum eines Segelschiffs. Insgesamt stehen am Institut für Strömungslehre und Wärmeübertragung zwei Windkanäle für Messungen zur Verfügung, die verschiedenen Anforderungen genügen.

Rückfragen:
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.-Ing. habil. Günter Brenn und
Ass.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Walter Meile
Institut für Strömungslehre und Wärmeübertragung
Email: brenn@fluidmech.tu-graz.ac.at
Tel: +43 (0) 316 873 7340

Alice Senarclens de Grancy | idw
Weitere Informationen:
http://www.tugraz.at
http://www.presse.tugraz.at/webgalleryBDR/data/windkanal/index.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Riesen-Drehmomentsensor aus der PTB bringt Präzision vom Labor in den Prüfstand
24.11.2017 | Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

nachricht Licht ermöglicht „unmögliches“ n-Dotieren von organischen Halbleitern
23.11.2017 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie