Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Thüringer Innovationszentrums Mobilität: Spatenstich Labor- und Bürogebäude

13.12.2012
Am 20. Dezember findet der offizielle Spatenstich für das erste Gebäude des „Thüringer Innovationszentrums Mobilität“ (ThIMo) an der TU Ilmenau statt.

Der Neubau, der Forschungslabore und Büros bereitstellen wird, bietet rund 35 wissenschaftlichen Mitarbeitern in ThIMo-Projekten attraktive Arbeitsplätze. Die Vertreter der Medien sind zum Spatenstich am 20.12.2012, 13 Uhr, am ThIMo-Standort herzlich eingeladen.


ThIMo betreibt Forschung und Entwicklung im Bereich nachhaltige Mobilität.
Foto: TU Ilmenau


Das elektrisch angetriebene „Light Car“ wurde für Car Sharing konzipiert.
Foto TU Ilmenau

Das neue Labor- und Bürogebäude ist nach Meinung von Professor Klaus Augsburg, ThIMo-Sprecher und Prorektor für Wissenschaft der TU Ilmenau, für das Großprojekt von besonderer Bedeutung: „In dem Gebäude bauen wir die Virtuelle Straße auf, eine bisher einmalige Experimentalplattform zur Untersuchung der drahtlosen Datenübertragung in und zwischen Fahrzeugen. Bei Automobilunternehmen stößt sie schon jetzt auf ausgesprochen großes Interesse.“

Das Thüringer Innovationszentrum Mobilität wurde 2011 an der TU Ilmenau angesiedelt, um Forschung und Entwicklung im Bereich nachhaltige Mobilität zu betreiben. Mit 22,5 Millionen Euro für den Zeitraum 2010 bis 2015 ist es das größte Forschungsprojekt, das die TU Ilmenau in ihrer Geschichte jemals durchgeführt hat. Wissenschaftler der Universität entwickeln in enger Zusammenarbeit mit der Industrie Technologien für umwelt- und ressourcenschonende Fahrzeuge. Die Neuerungen betreffen die Bereiche Elektromobilität, Optimierung von Verbrennungsmotoren, Powertrain, also Technologien und Baugruppen für den Antriebsstrang eines Fahrzeuges, und Leichtbau.

Obwohl erst vor eineinhalb Jahren gegründet, hat das Thüringer Innovationszentrum Mobilität bereits 120 Forschungspartnerschaften abgeschlossen, davon allein 25 mit Firmen und Wissenschaftseinrichtungen im Ausland und mit mehr als 50 Unternehmen aus Thüringen. 49 Einzelprojekte mit einem Gesamtvolumen von 7,8 Millionen Euro wurden bzw. werden derzeit bearbeitet, darunter das Projekt „Light Car“. Das elektrisch angetriebene Fahrzeug gilt als Zukunftskonzept, da es speziell für das so genannte Car Sharing konzipiert wurde. Außen wie innen robust und mit großem Raumangebot, kann es ideal für das innovative Konzept genutzt werden, bei dem viele Menschen wenige Kraftfahrzeuge flexibel und effizient teilen.

Zwei weitere internationale Forschungs- und Entwicklungsprojekte befassen sich ebenfalls mit modernen Mobilitätskonzepten: Im Projekt „IEV“ (Intelligent Electric Vehicles) werden Informationssysteme zur Vorausschau der Fahrzeugreichweite erforscht und im „ADTYRE“-Projekt (Intelligent Dynamic Tyre Monitoring System) entwickeln Wissenschaftler hochdynamische intelligente Reifendruckregelsysteme für Kraftfahrzeuge mit verschiedenen Antriebsarten.

Das neue Labor- und Bürogebäude in der Ehrenbergstraße 15 ist das erste Gebäude, das in Ilmenau speziell für Forschungsaufgaben zur Mobilität errichtet wurde. An einem zweiten Standort entsteht in naher Zukunft ein Laborgebäude mit Prüfeinrichtungen zur Optimierung von Verbrennungsmotoren und hybriden Antrieben. Für die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten stehen dem Thüringer Innovationszentrum Mobilität an der TU Ilmenau modernste Geräte zur Verfügung, zur Analyse von Werkstoff- und Bauteileigenschaften zum Beispiel in der Projekthalle auf dem Universitätscampus. Sie können nicht nur von den Wissenschaftlern der Universität, sondern auch von Unternehmen und Institutionen genutzt werden.

Die Automobilindustrie und ihre Zulieferindustrie sind stark international verflochten. In Thüringen werden 35 Prozent des Umsatzes mit dem Ausland erzielt. Entsprechend international ist das Thüringer Innovationszentrum Mobilität ausgerichtet, das die gesamte Innovationskette von der Grundlagen- über die angewandte Forschung bis hin zu wissenschaftlichen Dienstleistungen abdeckt.

20.12.2012, 13 Uhr:
Spatenstich Labor- und Bürogebäude „Thüringer Innovationszentrums Mobilität“ (ThIMo) an der TU Ilmenau

Treffpunkt: Technologie und Gründerzentrum Ilmenau, Ehrenbergstraße 11

Kontakt:
Prof. Klaus Augsburg
ThIMo-Sprecher und Prorektor Wissenschaft TU Ilmenau
Telefon +49 3677 69-2537
E-Mail: thimo@tu-ilmenau.de

Bettina Wegner | idw
Weitere Informationen:
http://www.mobilitaet-thueringen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Omicron: Innovative LED-Hochleistungslichtquelle mit bis zu sechs Wellenlängen
16.04.2015 | Omicron - Laserage Laserprodukte GmbH

nachricht Projekt zu Brandrisiken bei PV-Anlagen erfolgreich abgeschlossen
16.04.2015 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Per Taxi durch die Galaxis

Weltraumtaxi Dream Chaser

Das US-amerikanische Unternehmen Sierra Nevada Corporation (SNC), ein für seine schnellen, innovativen und agilen Technologielösungen anerkannter...

Im Focus: Günstig, einfach und sicher: Start-up entwickelt modernes elektronisches Fahrtenbuch

Unter dem Namen OpenDriversLog macht sich eine neue Ausgründung der TU Bergakademie Freiberg an den Start, ein neues elektronisches Fahrtenbuch für Privatanwender und Firmen zu entwickeln. Es soll günstig und sehr einfach zu handhaben sein. Einen ersten Prototypen gibt es bereits.

Bei einer Lehrveranstaltung des Freiberger Gründernetzwerks Saxeed kam Paul Petring und Frieder Schlesier die zündende Idee. Einen Businessplan sollten die...

Im Focus: Neue Schaltelemente basierend auf elektronischer Selbstorganisation: Orbitronics

Ein internationales Team von Wissenschaftlern aus Dresden, Hamburg, Lausanne und Urbana-Champaign hat, geleitet von einer Gruppe des IFW Dresden, ein neues Konzept für ultra-schnelle elektronische Schaltelemente entwickelt.

Wie die Forscher in der jüngsten Ausgabe von Nature Physics berichten, tritt in dem Material Tantaldisulfid spontan eine bisher unbekannte Texturierung...

Im Focus: On the trail of a trace gas

Max Planck researcher Buhalqem Mamtimin determines how much nitrogen oxide is released into the atmosphere from agriculturally used oases.

In order to make statements about current and future air pollution, scientists use models which simulate the Earth’s atmosphere. A lot of information such as...

Im Focus: Get flexible – get lighter – get smarter – Innovative Materialien für Zukunftsprodukte

Das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC aus Würzburg stellt auf der IDTechEx in Berlin vom 28. bis 29. April 2015 neue, multifunktionale Materialien vor, mit denen sich innovative Anwendungen und Produkte realisieren lassen. Arbeitsschwerpunkte sind Barrierematerialien, gedruckte Elektronik, elektrochrome Folien sowie Smart Materials. Sie bedienen die Trends in Industrie und Design zu immer flexibleren, leichteren und intelligenteren Produkten. Das Fraunhofer ISC ist am Stand F17 im Convention Center und Hotel Estrel zu finden.

Präsentiert werden beispielsweise innovative Verkapselungsfolien, die das Fraunhofer ISC zusammen mit dem Fraunhofer IVV entwickelt hat. Die kostengünstig im...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Je höher desto besser! 8. HDT Tagung Türme und Gründungen bei Windenergieanlagen

21.04.2015 | Veranstaltungen

Lang, länger am längsten! 7. Tagung Rotorblätter von Windenergieanlagen im Juni in Essen

21.04.2015 | Veranstaltungen

Erfolgreiche Veranstaltungsreihe Kaba Days wird fortgesetzt

21.04.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Per Taxi durch die Galaxis

21.04.2015 | Physik Astronomie

Forscher bauen digitales Bienengehirn für Drohnen

21.04.2015 | Innovative Produkte

Je höher desto besser! 8. HDT Tagung Türme und Gründungen bei Windenergieanlagen

21.04.2015 | Veranstaltungsnachrichten