Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SunSil’s Durchbruch PV-Module bringen Solarstrom zur breiten Masse

15.06.2010
Markteinführung am Stand C2.362, InterSolar, München

SunSil Photovoltaic Products zeigt die nächste Generation von Solar-PV-Systemen für den gewerblichen und privaten Markt auf der InterSolar (9.-11. Juni 2010), die die Renditen für die Besitzer um bis zu 30 % oder mehr ansteigen lässt, sowie auch die anfänglichen Kosten verringert und damit Solarstrom deutlich attraktiver macht.

Das Problem mit der aktuellen Architektur eines Standard-PV-Systems ist, dass es ziemlich ineffektiv ist, die Ergiebigkeit unter unterschiedlichen Bedingungen im Laufe des Tages zu maximieren. Darüber hinaus war es bisher nicht möglich, Module kostengünstig anzufertigen und alles in einer Einheit zu montieren und in wenigen Schritten auf dem Dach zu installieren, da es sich bisher um eine gestreute Architektur, bestehend aus mehreren unterschiedlichen Komponenten vom Panel bis zur Verdrahtung und weiter an die Wechselrichter, handelt.

Der Unterschied in der Architektur des SunSil-PV-Moduls ist, dass SunSil alle Komponenten eines Standard-PV-Systems in einem 230 V 300 W AC-Modul eingliedert, indem es integrierte Elektronik, Mikro-Wechselrichter und Software verwendet, um das Maximum an Strom aus der Sonne, unter allen Bedingungen und über den ganzen Tag von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, herauszuholen.

„Wir haben das Problem mit der aktuellen Solar-PV-System-Architektur gelöst, die dem Installateur bisher sehr viel Zeit gekostet hat, um eine maßgeschneiderte Lösung für jede einzelne Einbausituation aus einer Vielzahl von Panelen, Wechselrichtern, Halterungen und Verkabelungen zu finden.

Wir haben hier ein wirklich integriertes „plug & play“-System, das einfach auf dem Dach eines Heim- oder Gewerbegebäudes zur Hälfte der Kosten von Material und Zeit installiert werden kann“, erklärt Erik Hansen, leitender Geschäftsführer von SunSil. Es entfernt jegliche vorhandene Komplexität und ersetzt sie mit eleganten „plug & play“-Einheiten, die in einer kompletten Anordnung auf dem Dach des Kunden oder eines Gewerbegebäudes durch einfaches Zusammenstecken montiert werden können. Sun in and AC out (Sonne rein, Wechselstrom raus). So einfach ist es. Ich glaube, dies ist der Durchbruch, der Solarstrom zu der breiten Masse bringt, indem es einfach und kostengünstig ist und dadurch praktisch für jedermann ein Ansporn ist, auf Ökostrom zu wechseln.“

Höchstleistung zu jeder Zeit
Aktuelle Solarmodule bestehen aus Aneinaderreihungen von Solarzellen, d.h. sie sind in Reihe geschaltet. Wenn aber eine dieser Zellen schwächer oder im Schatten ist, kann die Leistung der gesamten Reihe erheblich sinken. Manchmal kann eine schwache Zelle durchbrennen und somit die gesamte Reihe effektlos machen, und somit das gesamte Panel beeinträchtigen. SunSil schneidet mit einem Laser jede quadratische 6-Zoll Zelle in Mikrozellen. Jede Zelle wird überwacht und durch die patentierte Dynamic Microcell Optimisation TM-Technlogie dynamisch kontrolliert, um die optimale Leistung für das gesamte Modul zu liefern. Laub, Schnee, Schatten, Moos und Vogelkot sind kein Problem mehr, da die betroffenen Mikrozellen ausgeschaltet werden und somit der Rest bei maximaler Leistung weiterarbeitet. Dadurch kann ein solches Modul bis zu 30 % mehr Elektrizität pro Jahr erfassen als bei den heutigen Konzepten.
Reduzierte Komplexität reduziert Kosten
SunSil’s integrierte Architektur bedeutet, dass das Modul in wenigen Schritten mit Hilfe einer vollautomatisierten und Hochdurchsatz-Fertigungslinie mit einer Leistung von 4-6 mal mehr als bei Standard PV-Modul Montagelinien, die von vielen Modulherstellern in der Welt heute verwendet werden, zusammengebaut werden kann. Wir bringen der Solarindustrie die gleichen Vorteile der Massenproduktion, Zuverlässigkeit und Standardisierung, die Henry Ford der Automobilindustrie gebracht hat“, ergänzt Erik Hansen. Die Vorproduktion startet im 4. Quartal 2010, die Hauptproduktion im 1. Quartal 2011. Ein Modul wird rund EUR 900 kosten. Die Module werden momentan einer Zertifizierung bei Intertek (Schweden) unterzogen.
Weitere Informationen über SunSil unter www.sunsil.dk
SunSil A/S, Brundtlandparken 2, DK-6520 Toftlund, Dänemark. Tel +45 7383 1420, info@sunsil.dk
Presseinformation, Interviews und Illustrationen
Nigel Robson, Vortex PR, UK. Tel +44 (0) 1481 233080, nigel@vortexpr.com

Nigel Robson | Vortex PR
Weitere Informationen:
http://www.sunsil.dk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Elektromobilität: Forschungen des Fraunhofer LBF ebnen den Weg in die Alltagstauglichkeit
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

nachricht Wärme in Strom: Thermoelektrische Generatoren aus Nanoschichten
16.03.2017 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE