Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Stromnetz der Verbraucher: Consumer Pool - eine neue Geschäftsidee eines Passauer Studenten

20.04.2011
Nach Fukushima und in Zeiten der Energiewende kommt langsam Bewegung in den Markt der Energieversorgung. Mit „Consumer Pool“ hat der Passauer Student Julius Kuhn-Regnier eine Geschäftsidee, mit der sich Verbraucher zusammenschließen, um ihre Interessen beim Einkauf von Strom und Gas besser durchzusetzen.

Gemeinsam sind wir stark – das gilt insbesondere für Konsumenten. Im Schwarm haben sie Macht. Sie brauchen lediglich einen Impuls, um sich in Bewegung zu setzen. Julius Kuhn-Regnier ist ein solcher Anstupser. Für viele Menschen aus seiner Verwandtschaft und dem Freundeskreis hat der Passauer BWL-Student bereits den Tarif für Strom und Gas gewechselt – um Geld zu sparen oder einen ökologischen Energiemix sicher zu stellen.

„Die Marktverhältnisse sind eigentlich für den Kunden vorteilhaft – er trägt kein Risiko, dass er bei einem Wechsel kurzfristig ohne Energieversorgung dasteht. Und trotzdem zögern viele Leute, ihren Anbieter zu kündigen“, erklärt Kuhn-Regnier. Sie fühlen sich überfordert von der Angebotsfülle, wollen nicht zuviel Zeit opfern und haben ihre Kosten nicht im Blick.

Diesen Unentschlossenen wollen es Kuhn-Regnier und sein Kompagnon Paul Müller mit consumerpool.de nun ganz leicht machen. Im April ging die Seite an den Start und will Interessenten zu einer Gemeinschaft zusammenschließen, um die Energieversorger mit attraktiven Angeboten werben können. Für die Anbieter lohnt sich das, weil sie auf einen Schlag viele Kunden erhalten, die sie einzeln nur mit hohen Marketingkosten an sich binden könnten. Die Verbraucher wiederum delegieren die Suche nach dem besten Anbieter an Kuhn-Regnier und Müller. Sie prüfen die Verträge und AGB auf ungünstige Klauseln wie Boni, die erst nach langen Laufzeiten ausgezahlt werden, und umschiffen unseriöse Anbieter. Wer sich etwa für einen günstigen Ökostrom-Anbieter eingetragen hat, für den testen die beiden potenzielle Anbieter auf Herz und Nieren. „Manche Versorger kaufen sich für ihre Öko-Tarife einfach ein Wasserwerk im Ausland. Das ist dann auch Öko-Strom, aber natürlich nicht so nachhaltig wie ein Anbieter, der einen Teil des höheren Öko-Tarifs in den Ausbau von regenerativen Energien investiert“, erklärt Kuhn-Regnier. „Langfristig wollen wir Consumer Pool nach diesem Prinzip zu einer sozialen Gemeinschaft entwickeln, in der Verbraucher ihre Vorstellungen am Markt besser durchsetzen können wie als Einzelpersonen. Und gerade jetzt – nach den Ereignissen in Fukushima – suchen viele Menschen nach Möglichkeiten, selbst einen Beitrag zur Energiewende zu leisten.“

Haben sich genug Menschen zusammengeschlossen, fragt Consumer Pool bei Versorgern an. Diese können in einer Auktion um das günstigste Angebot wetteifern. Kommt das Geschäft zustande, erhalten die Vermittler eine Provision. Für den Kunden ist das gesamte Verfahren kostenfrei. „Weil das Verfahren für beide Seiten Vorteile hat, sind wir auch überzeugt, dass das Konzept tragfähig ist.“ In dieser Einschätzung bestärkten Kuhn-Regnier auch Gespräche mit Strompool Probstei, dem bisher einzigen Anbieter in Deutschland, der mit einem ähnlichen – auf Schleswig-Holstein beschränkten – Konzept Erfahrung gesammelt hat.

Auch die bisher vier Semester in Passau haben Kuhn-Regnier bestärkt, seine Idee zur Marktreife zu bringen und nun weiterzuverfolgen. „Ich schätze an der Universität Passau die Freiheit, die Zeit für unsere universitären Verpflichtungen selbst einteilen zu können. So konnte ich flexibel der Gründung nachgehen. Fachlich helfen Seminare wie die Vorlesung zum Gründungsmanagement, viele weitere Studienangebote und engagierte Dozenten, die Feedback zur Idee und dem Businessplan geben, natürlich sehr. Man geht dann einfach professioneller an die Geschichte ran und ist sich auch der Verpflichtungen bewusst, die ein Unternehmen mit sich bringt.“

Steffen Becker | idw
Weitere Informationen:
http://www.consumerpool.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Hochauflösende IR Kamera mit Mikroskopoptik
23.10.2017 | Optris GmbH

nachricht »ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern
18.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 65 neue genetische Risikomarker für Brustkrebs entdeckt

Manche Familien sind häufiger von Brustkrebs betroffen als andere. Dies kann bislang nur teilweise durch genetische Risikomarker erklärt werden. In einem weltweiten Verbund haben Forscher nun 65 weitere Erbgutvarianten identifiziert, die zum Brustkrebsrisiko beitragen. Die Studie, an der auch Wissenschaftler vom Deutschen Krebsforschungszentrum und dem Universitätsklinikum Heidelberg beteiligt waren, wurde in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht. Die Forscher erwarten, dass die Ergebnisse dazu beitragen, Screeningprogramme und die Früherkennung von Brustkrebs zu verbessern.

Seit Angelina Jolies medienwirksamer Entscheidung, sich vorbeugend die Brüste entfernen zu lassen, ist der genetische Hintergrund von Brustkrebs auch einer...

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fettstoffwechsel beeinflusst Genaktivität

24.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Forscher der Universität Hamburg entdecken Mechanismus zur Verdopplung von Pflanzengenomen

24.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Bakterielle Toxine im Darm

24.10.2017 | Biowissenschaften Chemie