Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sonnenwagen der Hochschule Bochum durchquert die USA - Ein Drittel der Weltumrundung ist geschafft

27.03.2012
Sieben Wochen waren die Studierenden unterwegs, von San Francisco aus wurden 7.037 Kilometer auf den Highways von Nordamerika zurückgelegt.
Am vergangenen Wochenende erreichte SolarWorld GT das Etappenziel Charleston an der Ostküste des zweiten Kontinents der Weltumrundung. Nach Australien und Neuseeland konnte damit der dritte Teilabschnitt der Rekordfahrt erfolgreich abgeschlossen werden.

Nur mit der Energie der Sonne hat SolarWorld GT dabei 10 Bundesstaaten passiert. Strahlende Sonne in Florida, Regen in Lousiana, Schnee in New Mexico – das Wetter war nicht immer gnädig mit den Weltreisenden in Sachen solarer Mobilität.

Nicht nur die klimatischen Bedingungen waren eine Herausforderung für die angehenden Ingenieure aus Bochum. Wie bei einem Prototyp nicht anders zu erwarten, gab es auch technisch das ein oder andere Problem zu lösen. Reifen, Motor, Lenkung, Verkabelung – alles am vierrädrigen Solarmobil aus Bochum wurde auf den teilweise ruppigen Pisten einem Härtetest unterzogen. Aber selbst ein Bruch im Fahrwerk kurz hinter Dallas konnte die USA-Tour nur für zwei Stunden unterbrechen.

Durch die Wüste nach Arizona
Hochschule Bochum

Angetreten als Botschafter einer elektromobilen Zukunft freute sich das Studenten-Team immer wieder über die Begeisterung der Amerikaner bei den zahlreichen Begegnungen bei Stopps am Straßenrand. Der kanariengelbe Solarrenner beeindruckte die Menschen unterwegs und an den Hochschulen auf dem Wege, angefangen mit der Stanford University über die Texas Christian University bei Dallas und das Glendale Community College bis hin zur Hawks Rise Elementary School, einer Grundschule mit 800 begeisterten Kindern.

Das Team erfuhr die besondere Gastfreundschaft der Amerikaner, wie etwa die der Familie Hallam, die alle Studierenden für zwei Tage bei sich zu Hause einquartierte. Welche Auswirkungen die spezielle amerikanische Diät aus Hamburgern, Pfannkuchen, Brausegetränken und sonstigen Kalorienbomben auf die Körper der Globetrotter hatte, wird wohl erst die Waage zu Hause zeigen.

Was bleibt sonst? Sicher viel mehr als nur Bilder von amerikanischen Traumstraßen wie dem Pacific Coast Highway oder den Strandpromenaden an Floridas Küste. Da ist zum Beispiel der Internet-Film von TV-Moderator Carsten Schwanke, produziert für die Telekom-Stiftung, auf den sich alle schon freuen können oder die sonnige Aussicht für Bochumer Studierende, einmal im „Sunshine-State“ beim „Florida Solar Energy Center“ ein Auslandssemester zu verbringen.

Der nächste Kontinent, den es für das Weltumrundungsteam zu „erobern“ gilt, ist der eigene: Ende April startet SolarWorld GT seine Europa-Etappe in Süditalien, am 29. Mai präsentiert sich der Bochumer Sonnenwagen in seiner Heimatstadt.

Detlef Bremkens | idw
Weitere Informationen:
http://www.hochschule-bochum.de/solarcar-usa/

Weitere Berichte zu: Highway SolarWorld SolarWorld GT Sonnenwagen Weltumrundung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Tierschutz auf hoher See
17.01.2017 | Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg

nachricht Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht
16.01.2017 | Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau