Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Solarstrom für Signale der Schweizer Bundesbahn

09.12.2011
Siemens stattet einen Großteil des Streckennetzes der Schweizer Bundesbahn (SBB) mit seinem ETCS-Zugbeeinflussungssystem aus.

Von 2012 bis 2017 werden rund 430 Stellwerke und über 9000 Signalpunkte auf das Europäische Zugsicherungssystem ETCS umgerüstet. Mehr als Hälfte der gelieferten Signalschalteinheiten verfügen über Solarzellen und sind energieautark.


Im Vergleich zu konventionellen Lösungen spart die SBB damit pro Jahr über 850.000 Kilowattstunden Strom. Der Auftrag beläuft sich auf 125 Millionen Euro und umfasst auch den Support der installierten Signaltechnik für 25 Jahre.

Zugbeeinflussungssysteme ergänzen die sichtbaren Streckensignale, die dem Lokführer anzeigen, ob und wie schnell er fahren darf. Sie übermitteln ihm die Anweisungen zusätzlich per Funk. Wenn der Lokführer nicht reagiert, bremsen sie automatisch.

Heute gibt es in Europa rund 20 inkompatible Zugbeeinflussungssysteme, so dass an vielen Grenzen die Lok gewechselt wird. Das ETCS (European Train Control System) schafft einen Standard. Es wird an allen neuen Anlagen installiert, während die Umstellung der bestehenden Trassen und Züge nach Bedarf erfolgt.

Trainguard von Siemens Mobility and Logistics ist ein komplettes Portfolio für die ETCS-kompatible Ausstattung von Loks und Strecken. Unter anderem senden Eurobalisen, das sind im Gleis montierte Funkeinheiten, Daten an eine Antenne im Boden der Lok. Schalteinheiten an der Strecke übertragen die Signalinformationen an die Balisen.

Die SBB entschied sich für die Umstellung auf ETCS, weil die bestehende Signaltechnik modernisiert werden sollte. Eine Herausforderung sind dabei jene Zugsicherungen, die bisher keine Stromversorgung haben. Sie übermitteln nur die drei Signale „Fahrt“ „Halt“ und „Warnung“ über magnetische Induktion an den Zug. Siemens entwickelte deshalb eine mit Solarzellen betriebene Schalteinheit, die genug Energie erzeugt, um die Informationen an die Balise zu senden.

Dadurch sinkt der Stromverbrauch, und es fallen keine Kosten für die Verkabelung von über 5000 Signalpunkten an. Für die Übermittlung komplexerer Daten wie Geschwindigkeitsprofile wurden konventionelle Schalteinheiten verbaut. Im Zuge der Umrüstung erhalten auch die Schaltanlagen in den 430 Stellwerken, deren Technik sich über drei Generationen erstreckt, einen einheitlichen Standard. (IN 2011.12.4)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Berichte zu: Bundesbahn ETCS Lok SBB Schalteinheit Signaltechnik Solarstrom Solarzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Wussten Sie, dass Infrarot-Wärme die Pralinenherstellung vereinfacht?
14.02.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

nachricht Qualitätskontrolle in Echtzeit: „smartFoodTechnologyOWL“ startet erstes Projekt
15.02.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung