Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens und TenneT geben Startschuss für Bau von Offshore-Stromrichterplattform für Netzanbindung BorWin2

02.05.2011
Siemens Energy hat die norddeutsche Werft Nordic Yards, Wismar, beauftragt, die Offshore-Stromrichterplattform BorWin beta für die Netzanbindung BorWin2 zu bauen.

Den Auftrag zur Errichtung der Netzanbindung erhielt ein Konsortium aus Siemens Energy und dem Kabelhersteller Prysmian PowerLink im Juni 2010 von der TenneT TSO GmbH, Bayreuth. Siemens ist für die schlüsselfertige Lieferung der kompletten Plattform einschließlich der Endmontage auf hoher See verantwortlich.

Nach dem Spatenstich für die Konverterstation an Land fiel am 2. Mai mit dem so genannten „ersten Brennen“ der Startschuss für den Bau der Offshore-Stromrichterplattform in der Werft von Nordic Yards in Warnemünde. Im Spätherbst 2011 wird die Plattform soweit fertiggestellt sein, dass Siemens sie mit den elektrotechnischen Komponenten ausrüsten kann, die für eine energieeffiziente Netzanbindung per Hochspannungs-Gleichstromübertragung (HGÜ) notwendig sind. 2013 soll BorWin2 für die Windparks Veja Mate und Global Tech I in der Nordsee betriebsbereit sein.

Mit der 800 Megawatt (MW) starken Netzanbindung BorWin2 werden die beiden Windparks Veja Mate und Global Tech I in der Nordsee an das Höchstspannungsnetz des niederländischen Übertragungsnetzbetreibers TenneT angebunden. Die Windparks liegen etwa 125 Kilometer von der Nordseeküste entfernt, nordwestlich der Insel Borkum. Geplant ist, die schwimmende Stromrichterplattform von BorWin2 im Sommer 2012 mit Hochseeschleppern zu ihrem künftigen Standort hinauszubringen, um sie dort auf ihren Fundamenten zu verankern und in Betrieb zu nehmen.

Bei einer Entfernung der Windparks von mehr als einhundert Kilometer von der Küste, ist eine Übertragung der produzierten elektrischen Leistung durch das Meer an Land nur mit HGÜ-Technik möglich. Siemens wird daher auf der Offshore-Stromrichterplattform eines seiner HVDC-Plus-Systeme installieren, die aufgrund ihrer innovativen Leistungselektronik für derartige Einsatzfälle besonders gut geeignet sind. „BorWin2 wird zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme weltweit die erste HVDC-Plus-Offshore-Windparkanbindung mit einer Leistung von 800 MW sein und damit gleichzeitig die leistungsstärkste Netzanbindung von Offshore-Windparks. Auf diesem Gebiet ist Siemens sowohl bei der Drehstrom- als auch bei der Gleichstromübertragung technologisch führend“, sagte Wilfried Breuer, CEO der Business Unit Power Transmission Solutions im Siemens-Sektor Energy.

Auf der Plattform wird nicht nur die HGÜ-Technik mit dem Stromrichter (Konverter) untergebracht. Sie beherbergt neben zwei Leistungstransformatoren und gasisolierten Hochspannungs-schaltanlagen auch Unterkünfte sowie die Infrastruktur zur Unterbringung von Wartungspersonal. Für die schlüsselfertige Lieferung der komplett ausgerüsteten, schwimmenden und sich selbst aufrichtenden Plattform, auch Wind-Power-Offshore-Substation, WIPOS, genannt, ist Siemens verantwortlich. Dank der speziellen Bauweise ist kein Schwerlast-Kranschiff nötig, um die Plattform später auf die notwendige Gründungsstruktur zu heben.

Auch für TenneT ist dies eine spannende Aufgabe. „Obwohl wir bereits eine erste HGÜ-Verbindung realisiert und somit etliche Erfahrungen gesammelt haben, so stellt BorWin2 für uns aufgrund der doppelten Leistung und der besonderen Plattformtechnik ein höchst anspruchsvolles Unterfangen dar.“ so Dr. Christof Schulte, für Offshore zuständiger Geschäftsführer bei TenneT.

Bis zum heutigen Zeitpunkt hat TenneT in Deutschland für sieben Offshore-Netzanbindungen mit einer Anschlusskapazität von insgesamt über 3.000 Megawatt Investitionen von mehr als 3,5 Milliarden Euro ausgelöst. In den kommenden Jahren investiert TenneT weitere fünf bis sechs Milliarden in neue Anschlüsse für Offshore-Windparks und neue Leitungen in Deutschland. Damit nimmt TenneT beim Anschluss von Offshore-Windparks eine führende Rolle im europäischen Markt ein.

Der Siemens-Sektor Energy ist der weltweit führende Anbieter des kompletten Spektrums an Produkten, Dienstleistun¬gen und Lösungen für die Energieerzeugung, -übertragung und -verteilung sowie für die Gewinnung, die Umwandlung und den Transport von Öl und Gas. Im Geschäftsjahr 2010 (30. September) erwirtschaftete der Sektor Energy einen Umsatz von rund 25,5 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von über 30,1 Mrd. EUR. Das Ergebnis betrug über 3,3 Mrd. EUR. Im Sektor Energy arbeiteten zum 30. September 2010 über 88.000 Mitarbeiter. Weitere Informatio¬nen unter: www.siemens.de/energy.

TenneT ist der erste grenzüberschreitende Übertragungsnetzbetreiber für Strom in Europa. Mit ungefähr 20.000 Kilometern an Hoch- und Höchstspannungsleitungen, 35 Millionen Endverbrauchern in den Niederlanden und in Deutschland und 1.700 Mitarbeitern gehören wir zu den Top 5 der Netzbetreiber in Europa. Unser Fokus richtet sich auf die Entwicklung eines nordwesteuropäischen Energiemarktes und auf die Integration erneuerbarer Energie. Taking power further

Weitere Informationen unter: www.tennet.eu.

Siemens AG
Corporate Communications and Government Affairs
Wittelsbacherplatz 2, 80333 München
Deutschland
Informationsnummer: EPT201105061

Media Relations: Dietrich Biester
Telefon: +49 9131 18-4974
E-Mail: dietrich.biester@siemens.com
Siemens AG
Energy Sector – Power Transmission Division
Freyeslebenstr. 1, 91058 Erlangen
TenneT TSO GmbH
Kommunikation
Cornelia Junge
Telefon: 0921-915-4044
Fax: 0921-915-2089
Mobil: 0151-12201023
E-Mail: cornelia.junge@tennet.eu

Dietrich Biester | Siemens Energy
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/energy

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Digitale Messtaster von WayCon – höchst präzise und vielseitig einsetzbar
14.11.2017 | WayCon Positionsmesstechnik GmbH

nachricht FAU-Forscher entwickeln neues Materialsystem für effiziente und langlebige Solarzellen
10.11.2017 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte