Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens Energy stellt neues Regelsystem für Industriedampfturbinen vor

21.12.2009
Siemens Energy Service bietet mit dem Turloop CS ein Regelungssystem für Industriedampfturbinen, das auf Basis erprobter Standardkomponenten Eigenschaften wie Betriebssicherheit, Flexibilität und komfortable Bedienung vereint. Das neue Regelsystem kommt im Frühjahr 2010 auf den Markt.

Mit dem Regelsystem Turloop, das weltweit bereits mehr als 400 Mal verkauft wurde, verfügt Siemens Energy Service über ein erfolgreiches Automatisierungssystem für Industriedampfturbinen.

Als Ergänzung dazu wurde Turloop CS als kompakte und kostengünstige Variante entwickelt. Basierend auf erprobten Simatic-S7-Standardkomponenten kann es flexibel sowohl für einfache Industriedampfturbinen als auch für Entnahmeturbinen mit bis zu zwei geregelten Anzapfungen eingesetzt werden – unabhängig davon, ob sie einen Generator, einen Verdichter oder eine Pumpe antreiben.

Bis zu fünf projektierbare Prozessregelungen und bis zu acht Stellglieder mit Stellungsregelung stehen für die Leistungsfähigkeit des Turloop CS. Das neue Regelsystem dient auch als Grenzregler für Generatorleistung, Vor- und Gegendruck, sowie für den Entnahme- und Radkammerdruck. Darüber hinaus ermöglicht Turloop CS das automatische Anfahren der Turbine auf Nenndrehzahl mit der Unterscheidung zwischen Kalt-, Warm- und Heißstart.

Eine 2-kanalige Drehzahlerfassung für Wirbelstromsensoren ist bereits integriert. Das Drehzahlerfassungssystem Turloop SMM-DP erlaubt den Anschluss an gängige Wirbelstromgeber und Proximitoren. Über ein Adaptermodul ist die Anbindung an elektronische Überdrehzahl-Schutzeinrichtungen möglich. Für die ständige Überwachung des Spaltmaßes zwischen Drehzahlgeber und Impulsrad kommen Wirbelstromsensoren zum Einsatz. Über eine Profibus-Verbindung können die Drehzahl-Istwerte schnell und frei von Wandlungsfehlern an eine zentrale Rechnereinheit übertragen werden.

Die Anpassung an die Turbine erfolgt über Parametriermenüs mittels eines 12-Zoll-Touchscreens, welcher auch die komfortable Bedienung während des Turbinenbetriebs gewährleistet. Kunden-bezeichnungen und Kraftwerkskennzeichensysteme (AKZ/KKS) können im System hinterlegt und angezeigt werden. Weitere Soft- oder Hardware zur Parametrierung ist nicht erforderlich.

Betriebssicherheit ist durch die geprüfte und standardisierte Soft- und Hardware gegeben. Parametrierfehler werden erkannt, sodass falsche Konfigurationen von vornherein verhindert werden. Eine Selbstdiagnose ist bereits im Regelsystem integriert. Die Sicherung der Konfigurationsdaten auf einem USB-Laufwerk ist ebenfalls möglich.

Service für Kraftwerke ist Teil des Siemens-Umweltportfolios, mit dem das Unternehmen im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von rund 23 Mrd. EUR erwirtschaftete. Das macht Siemens zum weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie. Unsere Kunden haben mit unseren Produkten und Lösungen im selben Zeitraum 210 Millionen Tonnen Kohlendioxid eingespart.

Der Siemens-Sektor Energy ist der weltweit führende Anbieter des kompletten Spektrums an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für die Energieerzeugung, -übertragung und -verteilung sowie für die Gewinnung, die Umwandlung und den Transport von Öl und Gas. Im Geschäftsjahr 2009 (30. September) erwirtschaftete der Sektor Energy einen Umsatz von rund 25,8 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von rund 30 Mrd. EUR. Das Ergebnis betrug 3,3 Mrd. EUR. Im Sektor Energy arbeiteten zum 30. September 2009 über 85.100 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter: www.siemens.de/energy.

Siemens AG
Corporate Communications and Government Affairs
Wittelsbacherplatz 2, 80333 München
Deutschland
Informationsnummer: ESE200912027
Media Relations: Gerda Gottschick
Telefon: +49 9131 18-85753
E-Mail: gerda.gottschick@siemens.com
Siemens AG
Energy Sector – Energy Service Division
Freyeslebenstr. 1, 91058 Erlangen

Gerda Gottschick | Siemens Energy
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Linearpotentiometer LRW2/3 - Höchste Präzision bei vielen Messpunkten
17.05.2017 | WayCon Positionsmesstechnik GmbH

nachricht Neues 100 kW-Wechselrichtermodul für B6-Standard halbiert Gewicht und Volumen
17.05.2017 | Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie