Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens und Accenture bilden Joint Venture im Smart-Grid-Bereich für effizienteren Netzbetrieb und mehr Versorgungssicherheit

15.10.2013
􀁸 Omnetric Group vereint komplementäre Expertise bei Betriebs- und Informationstechnologie beider Unternehmen
􀁸 Sitz des Unternehmens wird München sein
􀁸 Geschäftstätigkeit zunächst in Europa und den USA

Siemens und Accenture haben die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens für Smart Grids vereinbart. Das Joint Venture mit dem Namen Omnetric Group wird Lösungen entwickeln und Dienstleistungen erbringen, die Energieversorgern effizienteren Betrieb und höhere Versorgungssicherheit ermöglichen.

Sitz des Unternehmens wird München sein. Im ersten Jahr soll sich die Zahl der Beschäftigten auf etwa 100 belaufen. Die Geschäftsaktivitäten werden sich anfangs auf Europa und die USA fokussieren, die weltweite Expansion ist für die Zukunft geplant. Siemens und Accenture haben sich darauf verständigt, keine finanziellen Details der Vereinbarung über die Omnetric Group zu veröffentlichen. Der Schwerpunkt von Omnetric Group liegt auf Lösungen und Services für die Systemintegration und für das Management der immer größer werdenden Datenmengen, die in den Energienetzen anfallen. Durch diese Angebote können Versorger Betriebstechnologien (OT) – wie das Echtzeit-Netzmanagement – mit Informationstechnologien (IT) – wie der intelligenten Verbrauchsmessung – zusammenführen.

Omnetric Group vereinigt die Produkte und Lösungen von Siemens mit der Expertise von Accenture bei Beratung, Systemintegration sowie Betreiberlösungen (Managed Services). Zu den IT- und OT-Lösungen kommt die umfassende Erfahrung beider Unternehmen in der Energieindustrie. „Mit dieser Kombination schaffen Siemens und Accenture ein starkes und agiles Unternehmen, das den Anforderungen eines sich schnell wandelnden Markts gerecht wird", sagte Jan Mrosik, CEO der Smart Grid Division von Siemens.

Die Lösungen und Services, die das neue Unternehmen entwickeln wird, sind Antworten auf eine Reihe von Herausforderungen, denen Energieversorger heute gegenüberstehen. In Europa etwa setzt der schnell steigende Anteil dezentral erzeugter Energie die Strompreise unter Druck und bedroht damit die Geschäftsmodelle der Versorger. Gleichzeitig stellt die rasch zunehmende Einspeisung schwankender Energie aus erneuerbaren Quellen eine Gefahr für die Stabilität der Netze dar. In Nordamerika bedrohen die schnell alternde Infrastruktur und die größere Häufigkeit von Naturkatastrophen die Versorgungssicherheit.

„Durch die Integration neuer und bislang isolierter Anwendungen können Versorger die Netzstabilität verbessern und eine Brücke zum Echtzeit-Netzmanagement schlagen“, so Mrosik. Durch Demand-Response-Lösungen lasse sich etwa der Verbrauch aktiv steuern. Virtuelle Kraftwerke eröffneten neue profitable Geschäftsmodelle und Meter Data Management mache Verbrauchern ihre Nutzungsgewohnheiten transparent und ermögliche energieeffizientes Verbrauchsverhalten. „Wir glauben, dass diese Integration niemand besser machen kann, als ein Unternehmen, das das Industrie-Know-how von Siemens und die komplementäre IT-Expertise von Accenture kombiniert.“

Jack Azagury, Global Managing Director bei den Smart Grid Services von Accenture, sagte: „Versorger suchen nach Wegen, ihre Kapitaleffektivität zu erhöhen und ihre Kosten zu senken, während sie gleichzeitig mehr dezentrale Erzeugung aus erneuerbaren Quellen und Elektrofahrzeuge in ihre Energienetze integrieren. Dies erfordert einen Gesamtüberblick über Systeme und Daten, der die Integration von traditionellen IT-Lösungen und OT-Lösungen, die für das Management der Netze nötig sind, ermöglicht. Omnetric Group wird exzellent positioniert sein, so dass Versorger den Nutzen aus dieser Konvergenz von IT und OT realisieren können. Dabei handelt es sich um einen entscheidenden Schritt für das Management der zunehmend komplexen und von Daten gesteuerten Versorger.“

Der Beginn der Geschäftstätigkeit der Omnetric Group steht noch unter dem Vorbehalt vertraglicher Vollzugsbedingungen sowie der Genehmigung durch die Aufsichtsbehörden.

Ansprechpartner für Journalisten:

Siemens AG
Media Relations Uta Apel
Tel.: +49 89 636 31809
E-Mail: uta.apel@siemens.com
Accenture
Media Relations
Allen Valahu
Tel.: +33 1 53 2357 54
E-Mail: allen.valahu@accenture.com
Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemens_sg
Der Siemens-Sektor Infrastructure & Cities (München) mit rund 90.000 Mitarbeitern bietet nachhaltige Technologien für urbane Ballungsräume und deren Infrastrukturen. Dazu gehören Produkte, Systeme und Lösungen für intelligentes Verkehrsmanagement, Schienenverkehr, Smart Grids, energieeffiziente Gebäude und Sicherheitslösungen. Der Sektor setzt sich aus den Divisionen Building Technologies, Low and Medium Voltage, Mobility and Logistics, Rail Systems und Smart Grid zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/infrastructure-cities

Accenture ist ein weltweit führender Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister. Als Partner für große Business-Transformationen bringt das Unternehmen umfassende Projekterfahrung, fundierte Fähigkeiten über alle Branchen und Unternehmensbereiche hinweg und Wissen aus qualifizierten Analysen der weltweit erfolgreichsten Unternehmen und öffentlichen Organisationen in eine partnerschaftliche Zusammenarbeit ein. So schafft Accenture für seine Kunden nachhaltigen Markterfolg und bringt sie auf ihrem Weg zum High Performance-Unternehmen nach vorn. Accenture erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr (zum 31. August 2013) einen Nettoumsatz von 28,6 Milliarden Dollar. Weitere Informationen unter http://www.accenture.com

Uta Apel | Siemens Infrastructure
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/infrastructure-cities
http://www.accenture.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht „BioFlexRobot“: Weiche Gelenke machen Roboter sicherer
29.05.2017 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

nachricht Geräteschutzschalter erfüllt NEC Class 2
19.05.2017 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligente Sensoren mit System

29.05.2017 | Messenachrichten

Geckos kommunizieren überraschend flexibel

29.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

1,5 Millionen Euro für vier neue „Innovative Training Networks” an der Universität Hamburg

29.05.2017 | Förderungen Preise