Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schneller Service für Verkehrsleitsysteme

05.05.2014

Eine neue App von Siemens halbiert die Zeit für Technikereinsätze bei intelligenten Verkehrsleitsystemen an Autobahnen.

Die automatischen Anzeigetafeln auf den Schilderbrücken werden über Sensoren gesteuert, wobei der Datenaustausch zwischen Sensoren, Schildern und der Zentrale über eine Streckenstation am Straßenrand erfolgt.

Ein Techniker, der an den Anlagen auf der Brücke Änderungen vornimmt, muss immer wieder zur Streckenstation hinuntersteigen, um seine Befehle zu quittieren. Mit der InterUrbanService App bekommt er nun alle Informationen direkt auf seinem Smartphone angezeigt.

Für komplexere Arbeiten kann er über die App die Zentrale mit einbinden. Die Lösung verkürzt nicht nur die Zeit für die Inbetriebnahme und Wartung der Anlagen, sie macht die Arbeit körperlich weniger anstrengend. Bis zu 190.000 Fahrzeuge am Tag sind auf manchen Autobahnabschnitten unterwegs. Intelligente Verkehrsleitsysteme sorgen dafür, dass auch bei einer so hohen Verkehrsdichte alles im Fluss bleibt.

Sensoren messen das Verkehrsaufkommen, Wetter- und Sichtverhältnisse oder den Fahrbahnzustand und melden die Daten an eine Streckenstation am Straßenrand. Diese leitet die Information an die Zentrale, die sie auswertet und entsprechende Schaltbefehle für die Anzeigen zurückschickt - beispielsweise Stauwarnungen oder Geschwindigkeitsvorgaben.

Die Streckenstation leitet die Befehle an die Anzeigetafeln weiter. Wird eine Schilderbrücke neu eingerichtet, werden die Sensoren und Aktoren einzeln nacheinander und nicht gleichzeitig installiert. Weil der Techniker nur an der Streckenstation den aktuellen Zustand eines Sensors oder Aktors abrufen kann, muss er nach jeder auf der Brücke vorgenommenen Einstellung diese an der Streckenstation nachprüfen.

Bei rund zwölf Sensoren und etlichen Schildern pro Brücke klettert er unzählige Male die Leiter hinauf und herunter.  Das viele Hin und Her hat mit der InterUrbanService App ein Ende. Die App verbindet das Smartphone des Technikers über Bluetooth mit der Streckenstation und stellt eine Echtzeit-Internetverbindung zur Zentrale her.

Nun kann der Techniker auf der Brücke jederzeit den Status der Sensoren und Aktoren abrufen. Das spart Zeit und macht die Arbeit einfacher und sicherer, weil viele Auf- und Abstiege über die Leiter wegfallen.  Kann der Techniker vor Ort keine Diagnose stellen, kann er über die App direkt einen Verkehrsingenieur aus der Zentrale einbinden.

Das Smartphone hat die gleiche Bedienoberfläche wie die Zentrale. So lässt sich der Fehler diagnostizieren und neue Parameter können sofort aufspielt werden. Weil die Streckenstationen manchmal bis zu 100 Meter von der Schilderbrücke entfernt sind, bietet Siemens auch einen Bluetooth Booster an, der diese Distanz überbrückt. Die InterUrbanService App ist als Lizenz für Android-Smartphones und Tablets erhältlich. (2014.05.2)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Agrophotovoltaik goes global: von Chile bis Vietnam
20.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht ISFH Vorreiter bei der Kalibrierung von Strahlungssensoren
20.06.2018 | Institut für Solarenergieforschung GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics