Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rumänien: In einem Jahr zur LED-Fertigung

05.06.2012
Seit September 2011 beschäftigt die Experten für das Fertigen unter reinen Bedingungen am Fraunhofer IPA ein neues Großprojekt
Innerhalb eines Jahres soll in Rumänien erstmalig eine Produktionsstätte für hochmoderne und stromsparende LEDs entstehen. Der Auftrag bescherte dem Team des Fraunhofer IPA den größten Neukundenauftrag des dritten Quartals 2011 im internen Ranking der Fraunhofer-Gesellschaft.

Die LED-Fertigung ist ein schnell wachsender Markt mit hohem Potenzial für innovative Entwicklungen. LEDs werden nicht nur in vielen Geräten als Signalleuchten verwendet, sondern aufgrund ihres geringen Energieverbrauchs, langer Lebenszeit, kleiner Größe und auch ihrer schnellen Reaktionszeit für zahlreiche andere Beleuchtungszwecke genutzt.
Ihre Fertigung erfordert jedoch eine hochreine Produktionsumgebung sowie ein adäquates Gesamtkonzept in Bezug auf die benötigten Anlagen, den Materialfluss und die Fertigungsprozesse. Sowohl Partikel, Elektrostatik als auch molekulare Kontamination können sich negativ auf die Fertigung selbst und auf das LED-Produkt auswirken. Anlagenausfälle, hoher Materialausschuss und fehlerhafte Endprodukte können beispielsweise die Folge sein.

Das insgesamt 14 Millionen Euro umfassende Projekt wird mit 9 Millionen Euro von der Nationalbehörde für Wissenschaftliche Forschung (ANCS) gefördert. »Das Fraunhofer IPA ist stolz darauf, die europäische Ausschreibung zur Realisierung der LED-Fertigung in einem ehemaligen Halbleiterfertigungswerk gewonnen zu haben«, sagt Dr. Udo Gommel, Leiter der Abteilung Reinst- und Mikroproduktion, und nennt einige der Herausforderungen für die Forscher und Entwickler: »Ein Großteil der Reinräume sind im Kellergeschoss realisiert worden.
Wir mussten die durch Feuchtigkeit belasteten niederen Gebäudeteile im Untergeschoss sehr aufwändig konzipieren, damit die LED-Spezifikationen in Bezug auf Temperatur und Feuchte erfüllt werden.« Hinzu kommen unterschiedlichste Strategien für den Aufbau einer Forschungslinie. Diese sollten die IPA-Wissenschaftler so konzipieren, dass sie vom Fertigungsbetrieb später problemlos adaptiert werden kann.

Für das ganze Projekt zeichnet sich das Fraunhofer IPA verantwortlich. Als Generalunternehmer koordiniert sie alle Gewerke und handwerklichen Ausführungen, achtet auf die Einhaltung der Zeitpläne und Kosten und garantiert die wissenschaftliche Exzellenz der angewandten Lösungen.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Dr.-Ing. Udo Gommel | Telefon +49 711 970-1633 I udo.gommel@ipa.fraunhofer.de

Hubert Grosser | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.ipa.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Agrophotovoltaik goes global: von Chile bis Vietnam
20.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht ISFH Vorreiter bei der Kalibrierung von Strahlungssensoren
20.06.2018 | Institut für Solarenergieforschung GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Schlüsselmolekül des Alterns entdeckt

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Vorhersage von Kristallisationsprozessen soll bessere Kunststoff-Bauteile möglich machen

20.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics