Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rote Leuchtdiode stellt Effizienzrekord auf

09.08.2010
Osram Opto Semiconductors hat die Effizienz seiner roten Hochleistungs-Leuchtdiode (LED) im Labor um 30 Prozent gesteigert. Dieser Rekord geht auf die Optimierung der eingesetzten Chips zurück.

Die verbesserte LED ist derzeit effizienter als alle anderen Dioden im gleichen Wellenlängenbereich. Rote LED finden sich zum Beispiel in den Rück- und Bremslichtern von Autos oder in der Beleuchtung von Gebäuden und Bühnen.


Sie liefern eine der drei Grundfarben in kleinen Projektoren oder erzeugen im Zusammenspiel beispielsweise mit weißen LED angenehmes, warm-weißes Licht für die Raumbeleuchtung. Durch den Effizienzsprung liefern sie nun mehr Licht bei gleichem Stromverbrauch. Anwendungen sparen nicht nur Energie, sondern auch Platz, weil sie mit weniger Leuchtdioden die gleiche Helligkeit erzeugen können.

Die Effizienz einer LED beschreibt, welche Menge Licht man aus einem Watt elektrischer Leistung erhält. Sie hängt davon ab, wie viel Licht im Chip erzeugt wird und welcher Teil tatsächlich an der Oberfläche emittiert oder ausgekoppelt wird. Für eine hohe Auskoppel-Effizienz muss die Struktur im Chipinnern und an der Oberfläche so beschaffen sein, dass möglichst wenig Licht reflektiert und im Chip absorbiert wird. Für den neuen Chip haben die Entwickler von Osram sowohl das Material als auch die Auskoppel-Effizienz ihrer leistungsfähigen Dünnfilmchips verbessert.

Das Resultat ist der Prototyp eine roten Golden Dragon Plus LED mit 615 Nanometern (nm) Wellenlänge, die bei 350 Milliampere Strom 119 Lumen Licht pro Watt liefert. Ihr hoher Wirkungsgrad von 44 Prozent bedeutet auch, dass sich die Verlustwärme im Vergleich zur bisherigen LED-Version fast halbiert. Dadurch sinkt der Aufwand für die Kühlung und die Designs können kleiner ausgelegt werden. Weil das Vergussharz im Gehäuse die Auskopplung des Lichts ebenfalls beeinflusst, profitieren unvergossene Chips noch stärker von den erreichten Effizienzsteigerungen.

Die Technologie soll jetzt möglichst schnell vom Labor in die Fertigung überführt werden. Die Osram-Entwickler erwarten sich weitere deutliche Effizienzsteigerungen, denn bisher sind weder die Möglichkeiten der Materialverbesserung noch der Optimierung der Auskoppeleffizienz ausgereizt. Außerdem ist geplant, die neue Technologie auf gelbe (590 nm) und hyperrote (645 nm) LED auszuweiten. (RN 2010.08.1)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht IT-Kühlung: So schaffen Kleinbetriebe den Sprung in die IT-Profiliga
23.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Plug & Play: Drei auf einen Streich
29.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise