Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Reflexions-Lichttaster - HTW Chur hilft bei Türöffnen

14.12.2010
Die Firma Cedes ist bekannt für ihre Reflexions-Lichttaster, die auch beim automatischen Türöffnen zum Einsatz kommen. Zwei Studierenden der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur ist es in ihrer Abschlussarbeit in Zusammenarbeit mit der Firma Cedes gelungen, eine neue Generation dieser Sensoren zu entwickeln.

Zur Produktpalette der Cedes AG in Landquart gehört seit über zehn Jahren ein Reflexions-Lichttaster der sogenannten TLS 250 Serie. Dieser eignet sich für Aufgaben, bei denen Punkt- oder Flächenerfassung gefragt ist.

Er kommt beispielsweise bei den automatischen Schiebetüren in den Doppelstockzügen der SBB zum Einsatz. Der Sensor erzeugt das Signal zum Öffnen der Türe, sobald sich eine Person nähert. Obwohl bewährt und vielfach eingesetzt, gibt es aufgrund der technischen Entwicklung Optimierungspotenzial für das Produkt. So werden heute beispielsweise elektronische Komponenten nicht mehr in eine Leiterplatte gesteckt, sondern maschinell auf diese appliziert.

In ihrer Diplomarbeit haben die beiden Studierenden der HTW Chur, Marcel Dort und Mario Meli, diesen Sommer ein neues Konzept für den Sensor entwickelt. Dieses übertrifft die wichtigsten Anforderungen der Firma Cedes. Durch ein ausgeklügeltes Hard- und Softwaredesign konnte die gewünschte kompaktere Bauform realisiert werden. Weiter ist die Leistungsaufnahme um 50% gesunken.

Der neu entwickelte Sensor besteht wie bisher aus einem Infrarot Sender und einem Empfänger, enthält aber einen neuen Prozessor. Die neue Software regelt die Sendepulsstärke so, dass der gesendete Lichtpuls, der am Hintergrund des Erfassungsbereichs reflektiert wird, gerade noch empfangen werden kann. Bei einer Veränderung des optischen Weges durch ein Objekt wird der Ausgang des Sensors geschaltet.

Eine der grössten Herausforderungen bei der Diplomarbeit bestand darin, aus dem digitalen Signal des Mikrokontrollers einen Sendepuls von variabler Stromstärke mit hoher Auflösung zu erzeugen. Mit der umgesetzten Lösung ist es möglich, die Energie für den Sendepuls beliebig zu regeln. Dies geschieht durch Variieren von Ladezeit und Entladezeit bzw. Sendepulsamplitude. Dadurch kann sich der Sensor in einem weiten Bereich an die jeweilige Umgebung anpassen und Objekte in unterschiedlichen Distanzen zuverlässig erfassen.

Die Arbeit der HTW-Studierenden übertraf die Erwartungen, da das Produkt nicht nur ein Prototyp ist, sondern praktisch Serienreife hat. Die Bachelorarbeit erhielt diesen Herbst den Preis von Electrosuisse für die beste Diplomarbeit im Fachbereich Technik der HTW Chur.

Weitere Auskünfte:
Peter Kühne, Dipl. El.-Ing. ETH, Dozent HTW Chur
Tel. +41 (0) 81 286 24 87
peter.kuehne@htwchur.ch

Christoph Meier | idw
Weitere Informationen:
http://www.htwchur.ch/presse
http://www.cedes.ch/german/Produkte/TuerTor/Indextuerd.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen
12.12.2017 | Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES

nachricht Meilenstein in der Kreissägetechnologie
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik