Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Radio im T-Shirt - Startschuss für EU Forschungsprojekt FLEXIBILITY

12.09.2011
Im September 2011 ist das EU Forschungsprojekt FLEXIBILITY (Flexible Multifunctional Bendable Integrated Light-Weight Ultra-Thin Systems) gestartet, das von den TUD-Wissenschaftlern Prof. Frank Ellinger und Dr. Corrado Carta (Professur für Schaltungstechnik und Netzwerktheorie) koordiniert wird.

Ziel dieses IP (Integrating Project) Projektes ist es, mit multifunktionaler, ultraleichter, ultradünner, biegbarer organischer Elektronik (OLAE = Organic and Large Area Electronics) neue multifunktionale Systeme zu schaffen. Anwendungsfelder liegen insbesondere in den Bereichen Unterhaltungselektronik, Sensorik und Kommunikationstechnik.

Der Vorteil der OLAE-Technologie sind die sehr geringen Herstellungskosten pro Fläche. Das ist ein Grund, dass sich mit der OLAE-Technologie neue Anwendungsbereiche erschließen lassen, die mit der bisherigen Halbleitertechnik nicht sinnvoll realisiert werden können. Beispielsweise können mit der OLAE-Technologie Papier und flexible Folie bedruckt werden.

Die am Projekt FLEXIBILITY beteiligten Forscher planen, verschiedene OLAE-Komponenten zu kombinieren und so neue multifunktionale Systeme zu entwerfen: In Textilien könnten Audiomodule integriert werden, so dass ein Kleidungsstück oder eine Tasche ein Radio mit Lautsprecher beherbergen kann. Aufgrund des sehr geringen Gewichts und der Biegbarkeit dieser OLAE-Technologie bleibt der Tragekomfort erhalten.

Mit der OLAE-Technologie sollen außerdem neue Sicherheitssysteme mit akustischem Alarm ermöglicht werden, die über Bewegungs- und/oder Temperatursensoren verfügen. So ertönt ein Alarmsignal, wenn das Etikett an der Produktverpackung bemerkt, dass in der Tiefkühltruhe die zulässige Temperatur überschritten wird und das Produkt deswegen zu verderben droht. Oder das am Ausstellungsstück angebrachte Sicherheitsetikett löst Alarm aus, wenn das Exponat im Museum unerlaubterweise berührt wird.

Das Forschungsprojekt FLEXIBILTY zielt darauf, Europas Position auf dem Gebiet der OLAE-Technologie zu stärken und seine Stellung auf dem Weltmarkt zu behaupten.

FLEXIBILTY wird von September 2011 bis August 2015 mit einer Gesamtsumme von 4,9 Mio. Euro im Rahmen des FP7 Förderprogrammes von der EU gefördert und hat ein Gesamtbudget von 6,9 Mio. Euro. Beteiligt sind Unternehmen und Hochschulen aus Österreich, Finnland, Deutschland, Italien, Griechenland und der Schweiz.

Informationen für Journalisten:
Dr. Corrado Carta, Tel. 0351 463-42511, E-Mail: corrado.carta@tu-dresden.de
Prof. Dr.sc.techn.habil.Frank Ellinger, Tel. 0351 463-38735
E-Mail: frank.ellinger@tu-dresden.de

Kim-Astrid Magister | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-dresden.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Mit Strom vorankommen
21.02.2017 | FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

nachricht Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE
20.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie