Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Green" OLED-Displays - Hohe Bildqualität bei niedriger Energie

14.10.2009
Chihao Xu, Professor für Mikroelektronik an der Saar-Uni, hat einen Durchbruch im energieeffizienten Betrieb von OLED-Displays erzielt.

Sie gelten als Monitore der Zukunft - Organische Leuchtdioden-Displays, kurz OLED-Displays genannt. Die Technik ist schon heute in Handys, MP3-Playern und Digitalkameras im Einsatz. Sie beruht auf dem Phänomen, dass bestimmte Kunststoffe bei Stromzufuhr leuchten.

Die neuen OLED-Displays können dünn wie Folie und ebenso biegsam sein. Außerdem zeigen sie dem Betrachter einen weiten Blickwinkel und geben bewegte Bilder perfekt wieder. Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Displays wenig Energie verbrauchen.

"Im Vergleich zum heutigen Standard kann noch mehr als die Hälfte der Energie für den Betrieb von OLED-Displays eingespart werden", ist sich Chihao Xu sicher. "Vor allem für die mobile Anwendung ist eine Energieeinsparung sinnvoll", erklärt der Professor. Bei mobilen Geräten wie dem Handy ist das Display der größte "Energieschlucker". Dabei geht viel Energie durch Auf- und Entladung verloren. Die Saarbrücker Wissenschaftler forschen nun daran, diesen großen Energieverlust zu vermeiden.

Funktionieren soll das mit dem neuen Treiberschema SQC (State dependent Charge controlled Driving) zur Ansteuerung von Passiv-Matrix OLED-Displays. Das Verfahren reduziert drastisch den Leistungsverbrauch gerade für höher auflösende Displays und gewährt selbstverständlich die bekannte exzellente Bildqualität eines OLED-Displays.

Die Mikroelektroniker der Saar-Uni sind auf dem Gebiet der OLED-Ansteuerung weltweit führend. Chihao Xu und sein Team waren im Rahmen des CARO-Projektes (CAR OLED) gemeinsam mit Partnern aus der Industrie und Wissenschaft, wie Optrex Europe GmbH und dem Fraunhofer Institut für Photonische Mikrosysteme (IPMS), an der Entwicklung eines neuen Treiberchips beteiligt, der in OLED-Displays für Fahrzeuge eingesetzt werden soll. Dabei wird die so genannte Mehrzeilenadressierung ("SELA", Summed Equi-Line Addressing) verwendet. Dieses Verfahren erhöht die Lebensdauer von OLEDs deutlich und macht sie insbesondere für die Anwendung in Automobilen vorteilhaft.

"OLEDs haben gerade im Auto viele Vorteile. Die Displays reagieren auch bei großer Kälte unmittelbar. Außerdem sind die dunklen Pixel schwarz und kaum von der Umgebung im Auto-Cockpit zu unterscheiden, das ergibt ein schöneres, brillanteres Gesamt-Design", erklärt Chihao Xu. Der vom Fraunhofer IPMS ealisierte Treiberchip aus dem CARO-Projekt ist so universell ausgelegt, dass er nun auch das neue SQC-Verfahren implementieren kann.

Auch bei Autos ist Energieeinsparung ein wichtiges Thema", findet der Professor. "Daher ist es logisch, an der Kombination von diesem energieeffizienten Treiberverfahren und der Mehrzeilenadressierung zu forschen und einen marktfähigen Demonstrator zu entwickeln." Die Saarbrücker Mikroelektroniker wollen nun gemeinsam mit Optrex Europe GmbH und weiteren Partnern die Ansteuerung von Passiv-Matrix OLED-Displays weiter voranbringen, so dass sie in Autos und anderen hochwertigen Anwendungen breiteren Einsatz finden können.

Der Forschungsverbund mit dem Namen CARO ist einer der Forschungsverbünde, die im Rahmen der im Jahre 2006 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Leben gerufenen Initiative "OLED 2015" (Phase 1) gefördert werden. Die beteiligten CARO-Partner danken dem Ministerium für die finanzielle Unterstützung der Einzelvorhaben mit den Förderkennzeichen 01BD 0680-0688; das Projekt läuft im Herbst aus.

Fragen beantworten:

Prof. Dr. Chihao Xu
Phone: +49 681/302-4305
chihao.xu@lme.uni-saarland.de
Universität des Saarlandes
Lehrstuhl für Mikroelektronik
Campus
66123 Saarbrücken
Dr. Jürgen Wahl
Phone: +49 6073 721 200
Juergen.Wahl@Optrex.de
Optrex Europe GmbH
Seligenstädter Str. 40
64832 Babenhausen
Ines Schedwill
Phone: +49 351 8823-238
info@ipms.fraunhofer.de
Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme
Maria-Reiche-Str. 2
01109 Dresden

Irina Urig | idw
Weitere Informationen:
http://www.lme.uni-saarland.de
http://www.ipms.fraunhofer.de
http://www.optrex.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht IT-Kühlung: So schaffen Kleinbetriebe den Sprung in die IT-Profiliga
23.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Plug & Play: Drei auf einen Streich
29.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise