Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pumpsystem nutzt Wellengang für Stromgewinnung

21.11.2008
"Searaser" verspricht umweltfreundliche Speicherkraftwerke an Küsten

Dartmouth Wave Energy hat mit "Searaser" ein Pumpsystem entwickelt, das neue Möglichkeiten zur Stromgewinnung aus Wasserkraft eröffnet. Das System nutzt umweltfreundlich die Energie aus dem Wellengang, um Wasser in höhergelegene Reservoirs zu pumpen.

Dadurch kann das Wasser in klassischen Speicherkraftwerken genutzt werden, um Ökostrom zu erzeugen. Besonders geeignet ist das System für hügelige Küstenregionen, wo die Stromgewinnung entsprechend dem Bedarf erfolgen kann. Dabei ist das System nicht auf Meeresküsten beschränkt. "Auch Seen sind geeignet, wenn dort Wogen von mindestens 50 Zentimetern möglich sind", meint Searaser-Erfinder Alvin Smith gegenüber pressetext.

Der unbewegliche untere Teil des Searasers hängt über eine Kette an einem Gewicht am Meeresboden. Über ein Hydraulikgestänge ist er mit einem an der Wasseroberfläche sichtbaren Schwimmer verbunden. Dieser hebt sich mit den Wellenkämmen und senkt sich dank der Schwerkraft in den Wellentälern wieder ab.

Das Doppelkolben- und Ventilsystem des Searasers sorgt dabei dafür, dass Searaser bei beiden Bewegungen Wasser pumpt. Schon der aktuelle Prototyp ist in der Lage, Wasser 50 Meter in die Höhe zu pumpen, so die britische Times. Etwas höher muss das Wasser für die praktische Anwendung noch kommen. "Das Reservoir für eine Francis-Turbine sollte möglichst über 70 Meter hoch liegen", sagt Smith zu pressetext.

Dabei handelt es sich um einen gängigen Turbinentyp für Speicherkraftwerke. Für den Betrieb des Searaser-Pumpsystems wäre dabei weder ein Stromüberschuss noch die Verwendung von Generatoren mit fossilen Brennstoffen erforderlich. Das Kraftwerk wiederum könnte Strom genau dann liefern, wenn er wirklich benötigt wird. Laut Smith und seinem Kollegen Geoff White wäre eine Pumpe dabei in der Lage, die Stromversorgung für 470 Haushalte zu sichern.

Abgesehen vom Betrieb von Pumpspeicherkraftwerken an den Küsten von Meeren oder großen Seen sieht Smith noch weitere Einsatzmöglichkeiten. Ist kein hochgelegenes Reservoir verfügbar, wäre zwar keine bedarfsorientierte Stromerzeugung möglich. Das gepumpte Wasser könnte aber unter entsprechendem Druck direkt auf Turbinen geleitet werden. "Es wäre auch denkbar, Generatoren auf großen Schiffen zu versorgen", meint Smith. An der Küste von Süßwasserseen ortet er die Chance, das gepumpte Wasser gleichzeitig auch für die Bewässerung oder zur Trinkwasserversorgung zu nutzen. Bis das Searaser tatsächlich kommerziell genutzt wird, dürfte es noch etwas dauern, denn noch wird am System gefeilt. "Der funktionsfähige Searaser-Prototyp wird derzeit überholt. Nach Weihnachten werden die Tests in Dartmouth fortgesetzt", sagt Smith.

Thomas Pichler | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://dartmouthwaveenergy.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Care-O-bot® 4 macht sich selbstständig
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik