Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ostfalia Hochschule forscht mit europäischen Partnern an innovativen Energiekonzepten

09.03.2010
Absolventin der Versorgungstechnik im Wissenschaftlerteam

Seit Anfang dieses Jahres forschen Wissenschaftler der Fakultät Versorgungstechnik, Bereich Bio- und Umwelttechnik, der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften am Einsatz erneuerbarer Energien im Baltikum. Die Basis dafür ist das gemeinsam mit acht weiteren Partnern aus Schweden, Finnland, Estland, Litauen und Polen beantragte und von der Europäischen Union finanzierte Forschungsprojekt REMOWE.

Ziel des Projektes ist die regionale Reduktion des Einsatzes fossiler Ressourcen zugunsten erneuerbarer Energien. Biogas spielt dabei eine zentrale Rolle. Das Projekt wurde von der EU mit 1,5 Millionen Euro genehmigt - ein Beleg für die hohe Fachkompetenz der Fakultät Versorgungstechnik auf dem Gebiet der Biogasforschung.

Am 3. März fand in Wroclaw (Breslau/Polen) die Auftaktveranstaltung des REMOWE-Projektes in Form eines offenen Seminars statt. Vor dem anwesenden Fachpublikum, bestehend aus Vertretern von Forschung, Industrie und Politik präsentierten B.Eng. Anna Behrendt und Prof. Dr. Thorsten Ahrens die im Zuge des Projektes geplanten Aktivitäten der Ostfalia. Anna Behrendt, seit einem Jahr Mitglied des Wissenschaftlerteams von Professor Ahrens, ist Absolventin des Studiengangs Bio- und Umwelttechnik. Berufsbegleitend studiert Sie an der Fakultät Versorgungstechnik den Masterstudiengang Energiesystemtechnik. Im Sommer des nächsten Jahres wird sie voraussichtlich den Abschluss des Masters of Engineering erreichen.

"Die gezielte Einbindung von angehenden Absolventen und Jungwissenschaftlern in laufende Forschungsprojekte ist die Kernphilosophie in der Bio- und Umwelttechnik an der Ostfalia", sagt Professor Ahrens und ergänzt: "Aus diesem Grund werden die verfügbaren Forschungsstellen bevorzugt mit jungen Absolventen besetzt und die aktuellen Forschungsthemen direkt in die Ausbildungsinhalte des Studiengangs integriert."

Die Schwerpunkte der Projektarbeiten setzen die Wissenschaftler auf die Ermittlung von Biogaspotentialen aus verschiedenen Abfallfraktionen sowie die Erarbeitung von umsetzungsfähigen Technologiekonzepten. Ein weiterer Fokus stellt der projektinterne Wissenstransfer dar. Im Zuge dessen werden Wissenschaftler aus Finnland und Litauen im Frühjahr 2010 an der Ostfalia zum fachlichen Austausch erwartet.

Evelyn Meyer-Kube | idw
Weitere Informationen:
http://www.REMOWE.eu
http://www.ostfalia.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Care-O-bot® 4 macht sich selbstständig
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik