Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Modulares Sicherheitssystem

08.05.2013
Sichere Beleuchtung für Film und TV

Die Hochschule für Fernsehen und Film in München hat sich im Zuge der Modernisierung für ein modulares Sicherheitssystem der Siemens- Division Industry Automation entschieden.



In den vier neuen Filmund TV-Studios steuert das Sicherheitssystem 3RK3 als industrieerprobte Lösung die Beleuchtungstechnik. Mitten im Zentrum von München steht der Neubau der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF).

Der Studioausrüster Arri Lighting Solution GmbH ist für die technische Ausrüstung der vier Studios verantwortlich und setzt dabei als Sicherheitslösung auf das Modulare Sicherheitssystem (MSS) Sirius 3RK3 von Siemens.

Auf dessen Basis hat Arri zum ersten Mal ein komplexes Sicherheitskonzept für derlei Anwendungen entwickelt. Ausschlaggebend dafür waren die hohe Flexibilität und Leistungsfähigkeit durch gezielte Modulerweiterung sowie die einfach zu bedienenden Software MSS ES.

Diese liefert zum Beispiel eine Vielzahl von Diagnoseinformationen, die dem Studiotechniker die Arbeit vor Ort erleichtert. Zudem erfüllt die Applikation die relevanten industriellen Sicherheitstandards SIL 2 (Sicherheits-Integritätslevel) und SIL 3 gemäß EN/IEC 62061 beziehungsweise PL d (Performance Level) und PL e nach EN ISO 13849-1.

Die installierte Siemens- Technik vereinfacht die Fehlersuche erheblich: Tritt zum Beispiel eine Störung auf, wird der betroffene Bereich sofort erkannt. Zum Schalten der Antriebe für Teleskope, Leuchtenträger und die Vorhang-Absenkung sind platzsparende Kompaktabzweige Sirius 3RA6 eingesetzt.

Ein Stromüberwachungsrelais Sirius 3UG, das in das Sicherheitskonzept integriert ist, stellt die ordnungsgemäße Bedienung der Beleuchtungstechnik sicher. Für die Ausbildung der Studenten stehen je zwei Fernseh- und Filmstudios zur Verfügung, die nach dem neuesten Stand der Technik ausgerüstet sind. Zum Beispiel bieten etwa 200 LED- und Tagelicht-Scheinwerfer sowie die LED-Hintergrundbleuchtung eine perfekte Be- und Ausleuchtung.

Zudem gibt es elektrisch verfahrbare Teleskope und Leuchtenhänger. Dadurch ergeben sich viele Einstell- und Verfahrmöglichkeiten der Beleuchtungsanlage und der technischen Ausstattung. Diese gilt es, entsprechend der Vorgaben der neuen Maschinenrichtlinie in den Griff zu bekommen.

Denn nicht nur qualifizierte Techniker arbeiten mit der Beleuchtung, sondern auch Studenten. Zu deren Ausbildung gehört es, das Film- und Fernseh- Equipment von einer Schaltzentrale aus zu bedienen.

Modulares Sicherheitssystem Sirius 3RK3
www.siemens.de/sirius-mss

| Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen
12.12.2017 | Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES

nachricht Meilenstein in der Kreissägetechnologie
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften