Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mini-Wasserkraftwerk versorgt Technologiepark

24.03.2010
Investition von 3,5 Mio. Euro rentiert sich nach vier Jahren

Der auf erneuerbare Energien und Bioarchitektur spezialisierte Environmental Park hat ein besonders kostengünstiges Mini-Wasserkraftwerk in Betrieb genommen. Es handelt sich um die weltweit erste Anlage ihrer Art, die in einer städtischen Umgebung installiert wurde. Bereits nach vier Jahren soll sich die mit 3,5 Mio. Euro bezifferte Investition bezahlt machen.


Die Kraftwerksbauer verwendeten ausschließlich biokompatible Rohstoffe (Foto: H. Jung)

Kernstück der in zwei Jahren Bauzeit fertiggestellten Anlage ist die von der Officine Impianti Meregalli Srl aus Monza gelieferte zwei Meter hohe Turbine, deren Schaufeln sich automatisch an die Fließgeschwindigkeit des Wassers anpassen. Bei 250 Umdrehungen pro Minute kommt sie auf eine Nennleistung von 670 kW und eine Jahresproduktion von 3,8 Mio. kWh.

Nach vier Jahren rentabel

"Angesichts des staatlich garantierten Vergütungstarifs von 22 Cents je Kilowattstunde macht sich die Anlage bereits in dreieinhalb bis vier Jahren bezahlt", erklärt Hauptgeschäftsführer Alessandro Battaglino. "Außerdem werden jährlich 1.200 Tonnen Kohlendioxid weniger an die Atmosphäre abgegeben." Angeregt wurde die Errichtung des Mini-Wasserkraftwerks durch die unmittelbare Nähe zum Doria-Fluss und dessen Seitenkanal, der Teil eines im Mittelalter entstandenen Mühlenverbundsystems ist.

Die einer rechteckigen Scheune ähnliche Anlage ist vollständig aus Holz und anderen biokompatiblen Rohstoffen gefertigt. Dies entspricht der Philosophie des 35.000 Quadratmeter großen "Envipark", in dem 20 auf nachhaltige Technologien spezialisierte Start-ups untergebracht sind. Baustoffe und Know-how sind zu fast 100 Prozent italienischen Ursprungs. Durch das Minikraftwerk ist der Envipark in der Lage, bis zu 80 Prozent seines Energiebedarfs selbst zu decken.

Einsatzfähig an einer Vielzahl kleiner Flüsse

"Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass nur wenig Wartungskosten anfallen und auf eine geringe Geräuschentwicklung geachtet wurde", so Battaglino weiter. Als Einsatzmöglichkeiten kämen in Italien eine Vielzahl kleinere Flüsse wie der Arno, der Tiber und die Mailänder Navigli in Betracht. Aber auch für die vielen von Geldproblemen betroffenen Berggemeinden könne das Wasserkraftwerk als Pilotanlage dienen.

Harald Jung | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.envipark.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Wussten Sie, dass Infrarot-Wärme die Pralinenherstellung vereinfacht?
14.02.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

nachricht Qualitätskontrolle in Echtzeit: „smartFoodTechnologyOWL“ startet erstes Projekt
15.02.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Biocompatible 3-D tracking system has potential to improve robot-assisted surgery

17.02.2017 | Medical Engineering

Real-time MRI analysis powered by supercomputers

17.02.2017 | Medical Engineering

Antibiotic effective against drug-resistant bacteria in pediatric skin infections

17.02.2017 | Health and Medicine