Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mikrometergenau gesteuert - Neuartige Servopresse für Uhrwerke

28.04.2015

Zum Einsetzen von Ankersteinen auf Uhrwerk-Platinen haben die im Kanton Neuenburg ansässigen Firmen Stoco SA und Softeca SA eine innovative Servopresse entwickelt. Die mit einer Siemens-Steuerung CPU Simotion D410-2 ausgestattete Presse vereinfacht maßgeblich die entscheidenden Arbeitsschritte vor dem Zusammensetzen eines Uhrwerks.

Die entscheidenden Arbeitsschritte vor dem Zusammensetzten eines Uhrwerks sind das Einpressen von Steinen, Stoßsicherungen, Sperrstiften und Schraubfüßen. Dazu haben die beiden Schweizer Unternehmen Stoco SA, ein Spezialist für maßgeschneiderte Lösungen im Bereich der hochpräzisen Montage, sowie die auf Automatisierungssoftware für Werkzeug- und Produktionsmaschinen spezialisierte Softeca SA eine innovative Servopresse entwickelt.

Diese ist mit einer Siemens-Steuerung Simotion D410-2 ausgestattet, mit der die Achsen der Presse gesteuert und so präzise Kraft, Geschwindigkeit und Position der einzupressenden Komponenten geregelt werden. Die integrierte Prozessüberwachung ermöglicht zudem die Rückverfolgbarkeit in Echtzeit.

Simotion D410-2 steuert und regelt die Bewegungen der Servoachse. Zudem ist die Steuerung Drehscheibe für Kommunikation, Diagnose sowie Remote Service. Ein TTL-Inkrementalgeber ermittelt die vertikale Position.

Der Systemmotor wird über ein Power-Modul Sinamics S120 PM340 in Blocksize-Bauform angesteuert, das Gleichrichter und Wechselrichter in einem Gerät kombiniert. Kommuniziert wird über Ethernet sowie per Drive-Cliq für den Positionsgeber des Motors. Sitop 24 V DC USV versorgt die gesamte Anlage mit Strom und schützt sie vor Netzstörungen.

Zwei Takte, drei Bewegungen

Die Presse umfasst einen Servoantrieb mit Rollengetriebe und Absolutwertgeber, ein Kraftmessgerät und eine Präzisionssonde. Diese misst die Höhe der Komponente in Bezug auf einen Referenzbereich auf der Platine - unabhängig von der vom Absolutwertgeber ausgewerteten Position. Beim Einpressen sinkt die Presse schnell ab, um das Einpresswerkzeug mit der Platine in Kontakt zu bringen.

Anschliessend verlangsamt sich die Presse und misst dabei kontinuierlich die Presskraft und die Position der Komponente. Dadurch lässt sich das Einpressen so steuern, dass die gewünschte Einpresstiefe mit einer Präzision von weniger als einem Mikrometer erzielt wird.

Bezugsmessung und Beschickung der einzupressenden Komponenten erfordern keine entsprechende Bewegung auf horizontaler Ebene zwischen Presse und Werkplatte, da die Komponentenbeschickung in das Einpresswerkzeug integriert ist und die Höhenbezugsmessung mit einem ausgeklügelten Mechanismus bei der Einpressbewegung erfolgt. Dies erhöht den Einpresstakt nach dem Prinzip einer für die Serienproduktion geeigneten „iterativen Presse“.

Integration in Fertigungslinien

Je nach Anzahl der einzufügenden Komponenten lassen sich acht bis zehn dieser Pressen in eine vollautomatisierte Fertigungslinie integrieren. Erstmalig müssen Uhrenbauer so nicht manuell in die Konstruktion mechanischer Uhren eingreifen. Pro Minute können auf diese Weise zwölf Uhren hergestellt werden - und das rund um die Uhr, an sieben Tagen die Woche.

Mit der Entwicklung dieser innovativen Presse positionieren sich Stoco und Softeca in der automatisierten Konstruktion von Uhren. Softeca übernahm bei der Zusammenarbeit die Programmierung der Steuerung, die HMI(Human Machine Interface)-Funktionen und den Bau des Schaltschranks.

Stoco zeichnete für den gesamten mechanischen Teil der Servopresse verantwortlich sowie für die Entwicklung der notwendigen Zyklen zum korrekten Einpressen der Komponenten. Die ersten Pressen sind bereits erfolgreich bei einem führenden Schweizer Uhrenkonzern im Einsatz. «

Motion Control System Simotion

www.siemens.de/simotion

Kontakt

Siemens AG
Communications and Government Affairs
Internal and External Communications
Gleiwitzer Str. 555
90475 Nürnberg, Deutschland

Kontakt MediaService
Ursula Lang
Tel.: +49 (0)911- 895 7947

ursula.lang@siemens.com

www.siemens.com

Ursula Lang | Siemens MediaService

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Licht ermöglicht „unmögliches“ n-Dotieren von organischen Halbleitern
23.11.2017 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

nachricht Leistungsfähigere und sicherere Batterien
23.11.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung