Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mikrometergenau gesteuert - Neuartige Servopresse für Uhrwerke

28.04.2015

Zum Einsetzen von Ankersteinen auf Uhrwerk-Platinen haben die im Kanton Neuenburg ansässigen Firmen Stoco SA und Softeca SA eine innovative Servopresse entwickelt. Die mit einer Siemens-Steuerung CPU Simotion D410-2 ausgestattete Presse vereinfacht maßgeblich die entscheidenden Arbeitsschritte vor dem Zusammensetzen eines Uhrwerks.

Die entscheidenden Arbeitsschritte vor dem Zusammensetzten eines Uhrwerks sind das Einpressen von Steinen, Stoßsicherungen, Sperrstiften und Schraubfüßen. Dazu haben die beiden Schweizer Unternehmen Stoco SA, ein Spezialist für maßgeschneiderte Lösungen im Bereich der hochpräzisen Montage, sowie die auf Automatisierungssoftware für Werkzeug- und Produktionsmaschinen spezialisierte Softeca SA eine innovative Servopresse entwickelt.

Diese ist mit einer Siemens-Steuerung Simotion D410-2 ausgestattet, mit der die Achsen der Presse gesteuert und so präzise Kraft, Geschwindigkeit und Position der einzupressenden Komponenten geregelt werden. Die integrierte Prozessüberwachung ermöglicht zudem die Rückverfolgbarkeit in Echtzeit.

Simotion D410-2 steuert und regelt die Bewegungen der Servoachse. Zudem ist die Steuerung Drehscheibe für Kommunikation, Diagnose sowie Remote Service. Ein TTL-Inkrementalgeber ermittelt die vertikale Position.

Der Systemmotor wird über ein Power-Modul Sinamics S120 PM340 in Blocksize-Bauform angesteuert, das Gleichrichter und Wechselrichter in einem Gerät kombiniert. Kommuniziert wird über Ethernet sowie per Drive-Cliq für den Positionsgeber des Motors. Sitop 24 V DC USV versorgt die gesamte Anlage mit Strom und schützt sie vor Netzstörungen.

Zwei Takte, drei Bewegungen

Die Presse umfasst einen Servoantrieb mit Rollengetriebe und Absolutwertgeber, ein Kraftmessgerät und eine Präzisionssonde. Diese misst die Höhe der Komponente in Bezug auf einen Referenzbereich auf der Platine - unabhängig von der vom Absolutwertgeber ausgewerteten Position. Beim Einpressen sinkt die Presse schnell ab, um das Einpresswerkzeug mit der Platine in Kontakt zu bringen.

Anschliessend verlangsamt sich die Presse und misst dabei kontinuierlich die Presskraft und die Position der Komponente. Dadurch lässt sich das Einpressen so steuern, dass die gewünschte Einpresstiefe mit einer Präzision von weniger als einem Mikrometer erzielt wird.

Bezugsmessung und Beschickung der einzupressenden Komponenten erfordern keine entsprechende Bewegung auf horizontaler Ebene zwischen Presse und Werkplatte, da die Komponentenbeschickung in das Einpresswerkzeug integriert ist und die Höhenbezugsmessung mit einem ausgeklügelten Mechanismus bei der Einpressbewegung erfolgt. Dies erhöht den Einpresstakt nach dem Prinzip einer für die Serienproduktion geeigneten „iterativen Presse“.

Integration in Fertigungslinien

Je nach Anzahl der einzufügenden Komponenten lassen sich acht bis zehn dieser Pressen in eine vollautomatisierte Fertigungslinie integrieren. Erstmalig müssen Uhrenbauer so nicht manuell in die Konstruktion mechanischer Uhren eingreifen. Pro Minute können auf diese Weise zwölf Uhren hergestellt werden - und das rund um die Uhr, an sieben Tagen die Woche.

Mit der Entwicklung dieser innovativen Presse positionieren sich Stoco und Softeca in der automatisierten Konstruktion von Uhren. Softeca übernahm bei der Zusammenarbeit die Programmierung der Steuerung, die HMI(Human Machine Interface)-Funktionen und den Bau des Schaltschranks.

Stoco zeichnete für den gesamten mechanischen Teil der Servopresse verantwortlich sowie für die Entwicklung der notwendigen Zyklen zum korrekten Einpressen der Komponenten. Die ersten Pressen sind bereits erfolgreich bei einem führenden Schweizer Uhrenkonzern im Einsatz. «

Motion Control System Simotion

www.siemens.de/simotion

Kontakt

Siemens AG
Communications and Government Affairs
Internal and External Communications
Gleiwitzer Str. 555
90475 Nürnberg, Deutschland

Kontakt MediaService
Ursula Lang
Tel.: +49 (0)911- 895 7947

ursula.lang@siemens.com

www.siemens.com

Ursula Lang | Siemens MediaService

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht IT-Kühlung: So schaffen Kleinbetriebe den Sprung in die IT-Profiliga
23.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Plug & Play: Drei auf einen Streich
29.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise