Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leistungsstarke CORIO Kältethermostate

15.05.2017

Geräte aus der CORIO Serie stehen für eine zukunftsweisende Technologie mit hohen Ansprüchen an Genauigkeit, Ökonomie und Handhabung. Für die täglichen Arbeiten und Routineaufgaben im Labor bietet das CORIO Programm verschiedene Modelle wie Einhängethermostate, Bad- und Umwälzthermostate sowie neue kraftvolle Kältethermostate.

CORIO Kältethermostate CD-1000F und CD-1001F


CORIO CD-1000F


CORIO CD-1001F

Mit einem Arbeitstemperaturbereich von -40 °C bis +150 °C bzw. -38 bis 100 °C und einer Heizleistung von 2 kW sind die neuen Kälte-Umwälzthermostate CORIO CD-1000F und CD-1001F optimal für den Einsatz in Labor und Industrie. Durch verschiedene Modi der Kältemaschine wie dauerhaft zugeschaltet, mit automatischer Zuschaltung oder abgeschaltet garantieren die CORIOS eine hohe Energieeffizienz.

Die Pumpenleistung der Geräte beträgt 15 l/min bzw. 0.35 bar. Der CORIO CD-1000F bietet eine Badöffnung/Badtiefe von 22 x 15/15 cm und der CD-1001F von 35 x 41/30 cm. Durch das optimierte Design der Kühlschlange punkten die Geräte mit mehr Platz im Bad und einem Füllvolumen von 5 … 7.5 Liter bzw. 42 … 56 Liter.

Sichere und einfache Handhabung

Der ergonomische Kunststoffgriff des Baddeckels schützt vor Verbrennungen durch heiße Oberflächen. Kondensierte Flüssigkeit wird durch das spezielle Pyramiden-Designs gezielt ins Bad zurückgeführt. Der Netzschalter am Thermostat ist durch das intelligente Bedienkonzept der CORIO Geräte bequem erreichbar und alle Bedienelemente sowie Sicherheitsfunktionen sind einfach von vorne zu betätigen.

Mit dem Netzschalter werden Thermostat und Kältemaschine gleichzeitig ein bzw. ausgeschaltet. Im Betriebsmodus wird das angeschlossene Kühlaggregat vollständig durch den Thermostaten kontrolliert. Belüftungsöffnungen sind nicht an den Seiten untergebracht. Dadurch können die Kältegeräte der CORIO Reihe direkt neben Applikationen oder Wänden aufgestellt werden und sind so extrem platzsparend.

Für eine individuelle Anpassung an die entsprechenden Applikationen ist umfangreiches Zubehör wie Einsätze, Schläuche, Adapter und mehr erhältlich.

Vorteile auf einen Blick:

-  Arbeitstemperaturbereich von -40 °C bis +150 °C bzw. -38 °C bis +100 °C

-  Verschiedene Modi für die Kältemaschine

-  Pumpendruck bis zu 0.35 bar bzw. max 15 l/min Förderstrom

-  Temperaturkonstanz ±0.03

-   Für interne und externe Anwendungen

-   Weithin gut sichtbare Anzeige

-   Besonders leise

-   Kältemaschine ohne seitliche Belüftungsöffnungen

CORIO CD-1000F und CD-1001F:

http://www.julabo.com/de/produkte/kaeltethermostate/kaelte-umwaelzthermostate/corio-cd-1000f-kaelte-umwaelzthermostat

http://www.julabo.com/de/produkte/kaeltethermostate/kaelte-umwaelzthermostate/corio-cd-1001f-kaelte-umwaelzthermostat

CORIO PDF Broschüre:
http://www.julabo.com/sites/default/files/downloads/catalogue-flyer/JULABO-CORIO-Broschuere.pdf

Kontakt:

JULABO GmbH

Markus Ketterer

Tel. +49 (0) 7823 51-21

m.ketterer@julabo.com

www.julabo.com

 

JULABO GmbH

JULABO, 1967 gegründet in Deutschland, entwickelt anspruchsvolle Temperiertechnik und steht auf diesem Gebiet für Innovation und Kompetenz. Mit modernster Regeltechnik ausgestattete JULABO Geräte sind überall dort im Einsatz, wo höchste Temperaturgenauigkeit oder schnellste Reaktion auf Temperaturveränderungen gefragt sind. Über 450.000 installierte JULABO Geräte weltweit stehen für die hohe Akzeptanz bei Anwendern in Forschung und Industrie. Mit bewährter Qualität „Made in Germany“ und schnellem, kompetentem Support durch Ansprechpartner vor Ort entwickelte sich JULABO zu einem führenden Unternehmen für Temperierlösungen.

Markus Ketterer | JULABO GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Seilzugsensor MH60 – erfolgreicher Einsatz in rauer Umgebung
20.04.2018 | WayCon Positionsmesstechnik GmbH

nachricht Treiber für Digitalisierung von Industrieanlagen: ABB, HPE und Rittal stellen Secure Edge Data Center vor
20.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics