Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Land mit Energie: Energie-Forschungszentrum Niedersachsen eröffnet

17.06.2010
100 Kilometer nordwestlich von Borkum ragen riesige Stahlkonstrukte aus der Nordsee. Hier entsteht gerade der erste kommerzielle Offshore-Windpark in Deutschland – dank Technologie und Know-how aus Niedersachsen, dem Bundesland voller Energie.

Wind einfangen, Sonne anzapfen, Erdgas fördern, effizientere Kraftwerke entwickeln und Biogas-Energie vom Acker gewinnen heißen schon heute die Antriebe der Niedersachsen. Um auch für die Zukunft gut vorbereitet zu sein, ist heute das Energie-Forschungszentrum Niedersachsen (EFZN) in Goslar eröffnet worden. Hier arbeiten Wissenschaftler von fünf niedersächsischen Universitäten gemeinsam an Strategien, wie erneuerbare Energien in möglichst großen Mengen effizient in die Steckdosen der Haushalte geleitet werden können.

Energiereich forschen

Den Natur-, Ingenieur-, Rechts-, Sozial- und Wirtschaftwissenschaftler im EFZN geht es darum, regenerative Energien wirtschaftlicher zu machen und in unser Stromnetz zu integrieren. Ihr Domizil, ein ehemaliges Kasernengebäude, ist selbst Teil der Forschung: Seine Kraft-Wärme-Kälte-Koppelung ist einmalig und setzt Maßstäbe bei der CO2-neutralen Energieversorgung. Das Zentrum verfügt jährlich über rund 2,5 Millionen Euro Budget aus Landesmitteln, das durch Drittmittel aufgestockt wird.

Energie unter der Erde
Niedersachsen ist nicht nur reich an energiegeladenen Forschern, sondern auch an Rohstoffen. 90 Prozent des in Deutschland gewonnen Erdgases kommen von hier. Aber auch die nötige Technik stammt aus Niedersachsen: Bohranlagen, Generatoren, Transformatoren und Verteiler. Die erdverwachsenen Niedersachsen zapfen die Erde an, um ihre Wärme zu nutzen. Ein wirtschaftliches Geothermie-Verfahren erprobt das Geozentrum Hannover. Knapp 4.000 Meter tief ist die Bohrung, mit der Geologen von Bund und Land Niedersachsen nach der Hitze in der Erde fahnden.

Energie vom Acker

Einen Rekord halten die Niedersachsen bei Biogasanlagen. Ein Viertel der bundesweit installierten Leistung entsteht hier - genauso wie Pflanzen, die besonders viel Energie liefern. Unternehmen wie MT-Energie, Envitec und Weltec entwickeln ihre zirkuszeltähnlichen Anlagen immer weiter und steigern so die Energieausbeute.

Sturmfeste Energie

Bundesweit technologischer Vorreiter ist Niedersachsen bei der Windkraft – und wagt zurzeit den Schritt auf die hohe See. Im Testfeld Alpha Ventus drehen sich bereits die Windräder, die ersten Anlagen von Bard Offshore 1 sollen noch in diesem Jahr ans Netz gehen. Auch das Repowering von Windenergieanlagen an Land ist in niedersächsischer Hand. Prototypen der leistungsstärkeren Generation von Windrädern – die Multi-Megawatt-Generation mit 6 Megawatt Nennleistung – entstehen hier. Mit Enercon und GE Wind Energy sind zwei der weltweit führenden Hersteller von Windenergieanlagen in Niedersachsen ansässig, ebenso wie einige Newcomer mit Produktionsstätten in Emden und Cuxhaven.

Sonnige Aussichten

Auch Sonnenstrahlen werden besonders effizient dank niedersächsischer Technik zu Strom und Wärme. Dünnschichtsolarzellen mit 22 Prozent Wirkungsgrad sind zum Beispiel am Institut für Solarenergieforschung Hameln entwickelt worden. Sie produziert Stiebel Eltron. Die Experten für Wärmepumpen, Solarkollektoren und Photovoltaikanlagen sind in den sonnigen Markt eingestiegen. Auch die Braunschweiger Solvis GmbH nutzt die Kraft Sonne und produziert ihre Solaranlagen als Nullemissionsfabrik.

Damit diese Energie zukünftig besser im Stromnetz landen und effizienter eingesetzt werden kann, hilft eine kleine schwarze EWE-Box aus Oldenburg. Sie überwacht den Stromverbrauch und steuert ganze Stromnetze so, dass der Kühlschrank dann anspringt, wenn besonders viel Energie aus regenerativen Quellen fließt. Ein Schritt Richtung Energiestrategie der Zukunft aus Niedersachsen.

Kontakt: Eva-Maria Rexing, Tel.: 0511/76072624, E-Mail: rexing@nds.de

Annika Kielmann | Innovatives Niedersachsen GmbH
Weitere Informationen:
http://www.innovatives.niedersachsen.de

Weitere Berichte zu: EFZN Energie-Forschungszentrum Erdgas Stromnetz Windenergieanlagen Wärme

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Gedruckte »in-situ« Perowskitsolarzellen – ressourcenschonend und lokal produzierbar
17.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht Ein elektronischer Rettungshund
17.05.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics