Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Land mit Energie: Energie-Forschungszentrum Niedersachsen eröffnet

17.06.2010
100 Kilometer nordwestlich von Borkum ragen riesige Stahlkonstrukte aus der Nordsee. Hier entsteht gerade der erste kommerzielle Offshore-Windpark in Deutschland – dank Technologie und Know-how aus Niedersachsen, dem Bundesland voller Energie.

Wind einfangen, Sonne anzapfen, Erdgas fördern, effizientere Kraftwerke entwickeln und Biogas-Energie vom Acker gewinnen heißen schon heute die Antriebe der Niedersachsen. Um auch für die Zukunft gut vorbereitet zu sein, ist heute das Energie-Forschungszentrum Niedersachsen (EFZN) in Goslar eröffnet worden. Hier arbeiten Wissenschaftler von fünf niedersächsischen Universitäten gemeinsam an Strategien, wie erneuerbare Energien in möglichst großen Mengen effizient in die Steckdosen der Haushalte geleitet werden können.

Energiereich forschen

Den Natur-, Ingenieur-, Rechts-, Sozial- und Wirtschaftwissenschaftler im EFZN geht es darum, regenerative Energien wirtschaftlicher zu machen und in unser Stromnetz zu integrieren. Ihr Domizil, ein ehemaliges Kasernengebäude, ist selbst Teil der Forschung: Seine Kraft-Wärme-Kälte-Koppelung ist einmalig und setzt Maßstäbe bei der CO2-neutralen Energieversorgung. Das Zentrum verfügt jährlich über rund 2,5 Millionen Euro Budget aus Landesmitteln, das durch Drittmittel aufgestockt wird.

Energie unter der Erde
Niedersachsen ist nicht nur reich an energiegeladenen Forschern, sondern auch an Rohstoffen. 90 Prozent des in Deutschland gewonnen Erdgases kommen von hier. Aber auch die nötige Technik stammt aus Niedersachsen: Bohranlagen, Generatoren, Transformatoren und Verteiler. Die erdverwachsenen Niedersachsen zapfen die Erde an, um ihre Wärme zu nutzen. Ein wirtschaftliches Geothermie-Verfahren erprobt das Geozentrum Hannover. Knapp 4.000 Meter tief ist die Bohrung, mit der Geologen von Bund und Land Niedersachsen nach der Hitze in der Erde fahnden.

Energie vom Acker

Einen Rekord halten die Niedersachsen bei Biogasanlagen. Ein Viertel der bundesweit installierten Leistung entsteht hier - genauso wie Pflanzen, die besonders viel Energie liefern. Unternehmen wie MT-Energie, Envitec und Weltec entwickeln ihre zirkuszeltähnlichen Anlagen immer weiter und steigern so die Energieausbeute.

Sturmfeste Energie

Bundesweit technologischer Vorreiter ist Niedersachsen bei der Windkraft – und wagt zurzeit den Schritt auf die hohe See. Im Testfeld Alpha Ventus drehen sich bereits die Windräder, die ersten Anlagen von Bard Offshore 1 sollen noch in diesem Jahr ans Netz gehen. Auch das Repowering von Windenergieanlagen an Land ist in niedersächsischer Hand. Prototypen der leistungsstärkeren Generation von Windrädern – die Multi-Megawatt-Generation mit 6 Megawatt Nennleistung – entstehen hier. Mit Enercon und GE Wind Energy sind zwei der weltweit führenden Hersteller von Windenergieanlagen in Niedersachsen ansässig, ebenso wie einige Newcomer mit Produktionsstätten in Emden und Cuxhaven.

Sonnige Aussichten

Auch Sonnenstrahlen werden besonders effizient dank niedersächsischer Technik zu Strom und Wärme. Dünnschichtsolarzellen mit 22 Prozent Wirkungsgrad sind zum Beispiel am Institut für Solarenergieforschung Hameln entwickelt worden. Sie produziert Stiebel Eltron. Die Experten für Wärmepumpen, Solarkollektoren und Photovoltaikanlagen sind in den sonnigen Markt eingestiegen. Auch die Braunschweiger Solvis GmbH nutzt die Kraft Sonne und produziert ihre Solaranlagen als Nullemissionsfabrik.

Damit diese Energie zukünftig besser im Stromnetz landen und effizienter eingesetzt werden kann, hilft eine kleine schwarze EWE-Box aus Oldenburg. Sie überwacht den Stromverbrauch und steuert ganze Stromnetze so, dass der Kühlschrank dann anspringt, wenn besonders viel Energie aus regenerativen Quellen fließt. Ein Schritt Richtung Energiestrategie der Zukunft aus Niedersachsen.

Kontakt: Eva-Maria Rexing, Tel.: 0511/76072624, E-Mail: rexing@nds.de

Annika Kielmann | Innovatives Niedersachsen GmbH
Weitere Informationen:
http://www.innovatives.niedersachsen.de

Weitere Berichte zu: EFZN Energie-Forschungszentrum Erdgas Stromnetz Windenergieanlagen Wärme

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht »FLUX-LMDR« will Energieeffizienz von Transformatoren erhöhen
18.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie