Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Komplette Erneuerung der Fehlerstrom-Schutzschalter

31.10.2013
Siemens erneuert seine komplette Fehlerstrom-(FI)-Schutzschalterreihe und ersetzt sie durch die Schalterreihe 5SV.

Die neuen Schalter verfügen über zusätzliche Sicherheitsfunktionalitäten, lassen sich einfacher installieren und sind dank neuer Schnittstellen um weitere Funktionen erweiterbar.


Der neue Fehlerstrom-Schutzschalter vom Typ A aus der Schalterreihe 5SV speziell für den deutschen Markt

Erste 5SV-Schalter sind ab sofort erhältlich: Ein neuer Fehlerstrom-Schutzschalter vom Typ A für den deutschen Markt sowie Typ AC für den europäischen Markt. Diese Schaltertypen sind speziell für den Einsatz in Wohn- und Bürogebäuden ausgelegt und schützen vor elektrisch verursachten Unfällen, Sachschäden und Bränden. Bis Ende 2014 soll die gesamte 5SV-Reihe verfügbar sein.

Dank des durchgängigen Verschienungskonzepts können die Geräte jetzt schneller und sicherer installiert werden als bei herkömmlichen Verdrahtungssystemen. Mithilfe eines Schnappschiebers lassen sie sich ohne Werkzeug auf die Hutschiene aufsetzen beziehungsweise von dieser – auch im Sammelschienenverbund – wieder lösen. Die innen liegenden, mit Plastik abgedeckten Kontakte schützen den Installateur beim Anschluss der Geräte zuverlässig vor elektrischem Schlag.

Der Schaltzustand ist jederzeit durch eine entsprechende Kennzeichnung am Griff oder in einem separaten Anzeigefenster zu erkennen. Dies bietet zusätzliche Sicherheit. Um die Einführung von Stiftsammelschienen mit Anschlussleiter bis 35 mm² zu erleichtern, verfügen die Fehlerstrom-Schutzschalter über eine rechteckige Klemmenausführung mit einer trichterförmigen Leitungseinführung.

Durch die einheitlichen Abstände der Anschlussklemmen im Teilungseinheitsmaß können die Fehlerstrom-Schutzschalter wahlweise oben oder unten über Sammelschienen mit anderen Schutzkomponenten, wie Leitungsschutz- und Brandschutzschalter, verbunden werden. Die Grundfunktionen der Fehlerstrom-Schutzschalter können einfach mit Zusatzkomponenten erweitert werden, beispielsweise mit Hilfsstrom- und Fehlersignalschaltern, Arbeitsstrom- und Unterspannungsauslösern.

Siemens stellt Elektroplanern, Installateuren und Schaltanlagenbauern auch für die neuen Fehlerstrom-Schutzschalter 5SV umfangreiches Datenmaterial im Internet zur Verfügung, um die Planung und Projektierung der Elektroinstallation zu erleichtern: Dazu zählen CAx-Daten wie Maßzeichnungen und STEP-Modelle, Bilddaten, technische Produktdaten sowie Ausschreibungstexte.

Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen werden in Stromnetzen bis AC 240/415 Volt eingesetzt. Beim Überschreiten eines bestimmten Differenzstroms, beispielsweise aufgrund eines defekten Elektrogeräts, trennen sie den überwachten Stromkreis schnell und sicher vom Netz und schützen Personen bei direkter und indirekter Berührung. Die Schutzschalter tragen zudem dazu bei, Brände durch Erdschlussströme zu verhindern. In Deutschland ist der Einsatz von FI-Schutzschaltern für viele Anwendungsbereiche nach DIN VDE 0100-410 vorgeschrieben. Die Fehlerstrom-Schutzschalter der neuen Reihe 5SV sind für den Einsatz im europäischen IEC-Markt zugelassen.

Weitere Informationen zum Thema Fehlerstrom-Schutzschalter unter www.siemens.de/lowvoltage

Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemens_press

Der Siemens-Sektor Infrastructure & Cities (München) mit rund 90.000 Mitarbeitern bietet nachhaltige Technologien für urbane Ballungsräume und deren Infrastrukturen. Dazu gehören Produkte, Systeme und Lösungen für intelligentes Verkehrsmanagement, Schienenverkehr, Smart Grids, energieeffiziente Gebäude und Sicherheitslösungen. Der Sektor setzt sich aus den Divisionen Building Technologies, Low and Medium Voltage, Mobility and Logistics, Rail Systems und Smart Grid zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/infrastructure-cities

Die Siemens-Division Low and Medium Voltage (Erlangen) bedient das komplette Produkt-, System- und Lösungsgeschäft für die zuverlässige Energieverteilung und -versorgung auf der Niederspannungs- und Mittelspannungsebene. Das Portfolio umfasst Schaltanlagen und Schienenverteiler-Systeme, Stromversorgungslösungen, Installationsverteiler, Schutz-, Schalt-, Mess- und Überwachungsgeräte sowie Energiespeicher für die Integration erneuerbarer Energien in das Netz. Kommunikationsfähige Softwaretools, die die Energieverteilungsanlagen an die Gebäude- oder Industrieautomation anbinden, ergänzen die Systeme. Low and Medium Voltage sichert die effiziente Energieversorgung für Stromnetze, Infrastruktur, Gebäude und Industrie. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: http://www.siemens.com/low-medium-voltage

Reference Number: ICLMV20131002d

Ansprechpartner
Frau Heidi Fleißner
Division Low and Medium Voltage
Siemens AG
Tel: +49 (941) 790-2212
heidi.fleissner​@siemens.com

Herr Heiko Jahr
Division Low and Medium Voltage
Siemens AG
Freyeslebenstr. 1
91058 Erlangen
Tel: +49 (9131) 7-29575
heiko.jahr​​@siemens.com

Heidi Fleißner | Siemens Infrastructure
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/lowvoltage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Energieeffiziente Reinigung von Industrieabgasen
27.02.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

nachricht Energieproduzierende Fenster stehen kurz bevor
23.02.2017 | University of Minnesota / Università degli Studi di Milano-Bicocca

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik