Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Komplette Erneuerung der Fehlerstrom-Schutzschalter

31.10.2013
Siemens erneuert seine komplette Fehlerstrom-(FI)-Schutzschalterreihe und ersetzt sie durch die Schalterreihe 5SV.

Die neuen Schalter verfügen über zusätzliche Sicherheitsfunktionalitäten, lassen sich einfacher installieren und sind dank neuer Schnittstellen um weitere Funktionen erweiterbar.


Der neue Fehlerstrom-Schutzschalter vom Typ A aus der Schalterreihe 5SV speziell für den deutschen Markt

Erste 5SV-Schalter sind ab sofort erhältlich: Ein neuer Fehlerstrom-Schutzschalter vom Typ A für den deutschen Markt sowie Typ AC für den europäischen Markt. Diese Schaltertypen sind speziell für den Einsatz in Wohn- und Bürogebäuden ausgelegt und schützen vor elektrisch verursachten Unfällen, Sachschäden und Bränden. Bis Ende 2014 soll die gesamte 5SV-Reihe verfügbar sein.

Dank des durchgängigen Verschienungskonzepts können die Geräte jetzt schneller und sicherer installiert werden als bei herkömmlichen Verdrahtungssystemen. Mithilfe eines Schnappschiebers lassen sie sich ohne Werkzeug auf die Hutschiene aufsetzen beziehungsweise von dieser – auch im Sammelschienenverbund – wieder lösen. Die innen liegenden, mit Plastik abgedeckten Kontakte schützen den Installateur beim Anschluss der Geräte zuverlässig vor elektrischem Schlag.

Der Schaltzustand ist jederzeit durch eine entsprechende Kennzeichnung am Griff oder in einem separaten Anzeigefenster zu erkennen. Dies bietet zusätzliche Sicherheit. Um die Einführung von Stiftsammelschienen mit Anschlussleiter bis 35 mm² zu erleichtern, verfügen die Fehlerstrom-Schutzschalter über eine rechteckige Klemmenausführung mit einer trichterförmigen Leitungseinführung.

Durch die einheitlichen Abstände der Anschlussklemmen im Teilungseinheitsmaß können die Fehlerstrom-Schutzschalter wahlweise oben oder unten über Sammelschienen mit anderen Schutzkomponenten, wie Leitungsschutz- und Brandschutzschalter, verbunden werden. Die Grundfunktionen der Fehlerstrom-Schutzschalter können einfach mit Zusatzkomponenten erweitert werden, beispielsweise mit Hilfsstrom- und Fehlersignalschaltern, Arbeitsstrom- und Unterspannungsauslösern.

Siemens stellt Elektroplanern, Installateuren und Schaltanlagenbauern auch für die neuen Fehlerstrom-Schutzschalter 5SV umfangreiches Datenmaterial im Internet zur Verfügung, um die Planung und Projektierung der Elektroinstallation zu erleichtern: Dazu zählen CAx-Daten wie Maßzeichnungen und STEP-Modelle, Bilddaten, technische Produktdaten sowie Ausschreibungstexte.

Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen werden in Stromnetzen bis AC 240/415 Volt eingesetzt. Beim Überschreiten eines bestimmten Differenzstroms, beispielsweise aufgrund eines defekten Elektrogeräts, trennen sie den überwachten Stromkreis schnell und sicher vom Netz und schützen Personen bei direkter und indirekter Berührung. Die Schutzschalter tragen zudem dazu bei, Brände durch Erdschlussströme zu verhindern. In Deutschland ist der Einsatz von FI-Schutzschaltern für viele Anwendungsbereiche nach DIN VDE 0100-410 vorgeschrieben. Die Fehlerstrom-Schutzschalter der neuen Reihe 5SV sind für den Einsatz im europäischen IEC-Markt zugelassen.

Weitere Informationen zum Thema Fehlerstrom-Schutzschalter unter www.siemens.de/lowvoltage

Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemens_press

Der Siemens-Sektor Infrastructure & Cities (München) mit rund 90.000 Mitarbeitern bietet nachhaltige Technologien für urbane Ballungsräume und deren Infrastrukturen. Dazu gehören Produkte, Systeme und Lösungen für intelligentes Verkehrsmanagement, Schienenverkehr, Smart Grids, energieeffiziente Gebäude und Sicherheitslösungen. Der Sektor setzt sich aus den Divisionen Building Technologies, Low and Medium Voltage, Mobility and Logistics, Rail Systems und Smart Grid zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/infrastructure-cities

Die Siemens-Division Low and Medium Voltage (Erlangen) bedient das komplette Produkt-, System- und Lösungsgeschäft für die zuverlässige Energieverteilung und -versorgung auf der Niederspannungs- und Mittelspannungsebene. Das Portfolio umfasst Schaltanlagen und Schienenverteiler-Systeme, Stromversorgungslösungen, Installationsverteiler, Schutz-, Schalt-, Mess- und Überwachungsgeräte sowie Energiespeicher für die Integration erneuerbarer Energien in das Netz. Kommunikationsfähige Softwaretools, die die Energieverteilungsanlagen an die Gebäude- oder Industrieautomation anbinden, ergänzen die Systeme. Low and Medium Voltage sichert die effiziente Energieversorgung für Stromnetze, Infrastruktur, Gebäude und Industrie. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: http://www.siemens.com/low-medium-voltage

Reference Number: ICLMV20131002d

Ansprechpartner
Frau Heidi Fleißner
Division Low and Medium Voltage
Siemens AG
Tel: +49 (941) 790-2212
heidi.fleissner​@siemens.com

Herr Heiko Jahr
Division Low and Medium Voltage
Siemens AG
Freyeslebenstr. 1
91058 Erlangen
Tel: +49 (9131) 7-29575
heiko.jahr​​@siemens.com

Heidi Fleißner | Siemens Infrastructure
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/lowvoltage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Netzspannung und Lastströme live und präzise im Blick
24.04.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Seilzugsensor MH60 – erfolgreicher Einsatz in rauer Umgebung
20.04.2018 | WayCon Positionsmesstechnik GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schreibgeschwindigkeit: Terahertz

25.04.2018 | Informationstechnologie

Demographie beeinflusst Brutfürsorge bei Regenpfeifern

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Zukunft des Fliegens auf dem Prüfstand

25.04.2018 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics