Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Japan setzt auf Akku-betriebene Hybridzüge

08.10.2009
Prototyp schafft mit vollständiger Ladung 50 Kilometer Wegstrecke

Die japanische Bahngesellschaft East Japan Railway (JR East) hat angekündigt, einen Zug mit Lithium-Ionen-Batterien auf die Schiene zu bringen. Erste Tests mit dem bereits produzierten Fahrzeug werden noch im Oktober starten, der Einsatz auf ausgewählten Bahnstrecken ist ab Januar 2010 vorgesehen.

Das Testfahrzeug ist laut japanischen Medienberichten mit neun Lithium-Ionen-Akkus (600 V, 163 kWh) ausgestattet. Als Höchstgeschwindigkeit werden 100 km/h angepeilt, für den Betrieb auf flachem Terrain erwarten sich die Entwickler, dass die neue Lokomotive zumindest 50 Kilometer ohne Aufladen schafft.

Das Konzept von JR East sieht einen Hybridantrieb vor, der den Betrieb des Zuges wahlweise über das Eisenbahnstromnetz oder die eingebauten Batterien ermöglicht. Diese können während des laufenden Betriebes über den Stromabnehmer aufgeladen werden. Darüber hinaus sollen Auflademöglichkeiten bei Bahnhöfen dafür sorgen, dass der Zug auch auf Strecken ohne elektrische Oberleitungen größere Distanzen zurücklegen können. Durch die Testperiode will JR East herausfinden, welche Batteriekapazitäten notwendig sind, um einen reibungslosen Betrieb gewährleisten zu können. Auch die Ladegeschwindigkeit gilt als wesentlicher Faktor bei der tatsächlichen Realisierung des Konzepts. Bis 2011 soll die Testphase abgeschlossen sein.

In Europa spielen diverse Hybridtechnologien im öffentlichen Verkehr ebenfalls eine zunehmend wichtige Rolle, wenngleich Lithium-Ionen-Batterien derzeit in puncto Speicherkapazität und Sicherheit noch als zu unrentabel gelten. Große Hoffnung wird aber auf die Weiterentwicklung von hydrostatischen Systemen und Doppelschichtkondensatoren (Supracaps, Ultracaps) gelegt. "Hybrid-Technologie ist sinnvoll und wird sich die nächsten zehn bis zwanzig Jahre auch in jedem Fall lohnen", meint Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, im Gespräch mit pressetext. Neue Impulse erhofft sich Flege in Deutschland aktuell vom Konjunkturpaket II, das zumindest zehn Mio. Euro an Investitionen für Hybridantriebe bei Straßenbahnen vorsieht.

Wie in Japan existieren auch in Europa weiterhin viele Strecken, die keine elektrische Oberleitung aufweisen und bisher einen Einsatz von Diesel-Lokomotiven bzw. den Wechsel von elektrischen auf dieselbetriebene Fahrzeuge notwendig machten. Mit entsprechenden Hybridtechnologien könnte dieses Problem zukünftig umgangen werden. "Im Stadtbild wiederum haben hybride Systeme den Reiz, dass für gewisse Streckenabschnitte keine Oberleitung gebaut werden muss", ortet Flege auch Vorteile für den öffentlichen Nahverkehr im urbanen Raum.

Martin Jan Stepanek | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.jreast.co.jp/e/
http://www.allianz-pro-schiene.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Forscher entwickeln effizientere Systeme für Brennstoffzellen und Kraft-Wärme-Kopplung
19.04.2017 | EWE-Forschungszentrum für Energietechnologie e. V.

nachricht Forscher entwickeln Elektrolyte für Redox-Flow-Batterien aus Lignin aus der Zellstoffherstellung
18.04.2017 | Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas

24.04.2017 | Messenachrichten

Leichtbau serientauglich machen

24.04.2017 | Maschinenbau

Daten vom Kühlgerät in die Cloud

24.04.2017 | HANNOVER MESSE