Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligentes Verbrauchsdatenerfassungs- und Verteilnetzautomatisierungssystem

30.01.2009
Intelligentes Verbrauchsdatenerfassungs- und Verteilnetzautomatisierungssystem von Siemens unterstützt Stromversorger in der Schweiz beim Aufbau eines Smart Grids

Das Zusammenwachsen der Kernaufgaben Verbrauchsdatenerfassung und Verteilnetzautomatisierung steht im Vordergrund der AMIS-Lösung, die Siemens Energy für den schweizerischen Stromversorger Arbon Energie AG realisiert.

AMIS steht für Automated Metering and Information System. Das integrierte Gesamtsystem für die Verbrauchsdatenerfassung und die Verteilnetzautomatisierung bietet unter anderem Funktionen für den Aufbau eines Smart Grids. Arbon Energie nutzt diese Funktionen, um seine Verteilnetze zu modernisieren und so die Anforderungen an die Versorgungssicherheit und Effizienz erfüllen zu können, die die liberalisierte Strommarktordnung der Schweiz an die künftige Stromversorgung des Landes stellt.

Für die Arbon Energie AG gehört zum Ausbau ihrer Verteilnetze zu einem Smart Grid eine durchgängige Abbildung der Zählermessdaten-Prozesse ebenso wie die Abbildung der Spannungsqualität, zum Beispiel im Hinblick auf Spannungstoleranzen sowie Kurz- und Langzeitausfälle.

Dies erreichen die Schweizer durch den Einbau intelligenter Elektrizitätszähler des Siemens-Systems AMIS in den Haushalten und bei Sondervertragskunden. AMIS-Lastschaltgeräte ersetzen die bisher verwendeten unidirektionalen Rundsteuerempfänger, steuern die kommunale Straßenbeleuchtung und schalten Lasten zu oder ab. Zur bidirektionalen Datenübertragung zu den Elektrizitätszählern und Lastschaltgeräten nutzt das Siemens-System Powerline-Kommunikationstechnik via Stromnetz.

Damit erfüllt Arbon Energie als Verteilnetzbetreiber die Forderung des Vorlieferanten, ein Viertarifmodell technisch abzubilden und abzurechnen. Um den durchgängigen Prozess in der Systemlandschaft abbilden zu können, werden die gesamten Verbrauchsdaten vom Haushaltskunden automatisiert übertragen und zur Rechnungslegung sowie zur Verwaltung des Zählpunkts verwendet. Der Zählpunkt ist der Netzpunkt, an dem Energieflüsse messtechnisch erfasst werden. Ein wesentlicher Mehrwert entsteht, indem auch die Verbrauchsdaten der Wasserzähler sowie der Wärmezähler über das Metering-Feldbussystem M-Bus für die Verbrauchsdatenerfassung erfasst und über die AMIS-Kommunikationswege in die Zentrale übertragen werden. Diese Werte werden analog zu den Stromverbrauchsdaten verwaltet und verarbeitet.

Das sich ergebende Synergiepotenzial aus Metering und Netzautomatisierung nutzt der schweizerische Stromversorger vor allem in seinen Trafostationen aus: Mit Hilfe intelligenter Sensorik und Messtechnik werden Wirkleistung, Scheinleistung, Temperatur, Strom- und Spannungswerte der Transformatoren automatisch erfasst und über die Siemens-Fernwirk- und Automatisierungskomponenten des AMIS-Systems in das bereits bestehende Leitsystem Power CC übertragen. Auch die Überwachung der Schutztechnik sowie der Mittel- und Niederspannungsschalter gehört dazu. Damit arbeiten die Trafostationen voll automatisiert, denn selbst die Befehle zur Auslösung von Schalthandlungen werden in die Stationen übertragen. Hier fungiert AMIS als Bindeglied zur Leittechnik. Mit dem Einsatz des Verbrauchsdatenerfassungs- und Verteilnetzautomatisierungssystems rechnet die Arbon Energie AG mit einer wesentlichen Verbesserung der Netzführung sowie mit optimierten Wartungsintervallen. Derzeit bereitet der Stromversorger sowohl die Einbindung dezentraler Energieerzeugungsanlagen als auch die Einbindung der Technik für Anwendungen der Home Automation vor.

Der Siemens-Sektor Energy ist der weltweit führende Anbieter des kompletten Spektrums an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für die Energieerzeugung, -übertragung und -verteilung sowie für die Gewinnung, die Umwandlung und den Transport von Öl und Gas. Im Geschäftsjahr 2008 (30. September) erwirtschaftete der Sektor Energy einen Umsatz von rund 22,6 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von rund 33,4 Mrd. EUR. Das Ergebnis betrug 1,4 Mrd. EUR. Im Sektor Energy arbeiteten zum 30. September 2008 rund 83.500 Mitarbeiter.

Siemens AG
Presseabteilung Energy
Dietrich Biester
Tel. +49 9131/7-33559
mailto:dietrich.biester@siemens.com
Informationsnummer: EPD 200901.020 d

Dietrich Biester | Siemens Energy
Weitere Informationen:
http://www.powergeneration.siemens.de/
http://www.siemens.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Ein leistungsfähiges Lasersystem für anspruchsvolle Experimente in der Attosekunden-Forschung
19.07.2017 | Forschungsverbund Berlin e.V.

nachricht Solarenergie unterstützt Industrieprozesse
17.07.2017 | FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - September 2017

17.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration

21.07.2017 | Förderungen Preise

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise

Von photonischen Nanoantennen zu besseren Spielekonsolen

20.07.2017 | Physik Astronomie